sponsored

Workshop: Powering Productivity – I4.0 Ready – vom Sensor bis zur Cloud

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Workshop: Powering Productivity – I4.0 Ready – vom Sensor bis zur Cloud

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Welche objektorientierte Automatisierungslösungen das Unternehmen Bachmann electronic GmbH bietet, erfahren Sie live und zum Anfassen im Workshop am 27.04.2021 um 10:00 Uhr in der Kongresshalle Böblingen.

Quelle: Bachmann electronic GmbH

Der Workshop beinhaltet neben reinem PLC-Engineering (Solution-Center) auch die vollständig auf OPC-UA-basierende Visualisierung (atvise) vom Sensorsignal bis hin zur Cloud. Am Beispiel eines Körperschallsensors wird ein Objektmodell als CFC-Applikation erstellt und dieses anschließend in einer HMI-Visualisierung dargestellt. Ein integriertes Condition Based Maintenance System detektiert potenzielle Schäden an der Maschine und trägt so zur Vermeidung von unvorhergesehen Produktionsstillständen und daraus resultierenden unkalkulierbaren Kosten bei. Das Condition Based Maintenance System unterstützt selbstverständlich auch die Erstellung von Wartungs- und Serviceplänen.

Visualisierungslösung

Mit dem Visualisierungs-Tool atvise sind Lösungen von kleinen HMIs, zum Beispiel für die Maschinenvisualisierung, über Dashboard-Applikationen bis hin zu SCADA-Systemen möglich. Dies alles in 100 Prozent Web-Technologie in Verbindung mit SVG-Grafiken. Gerne zeigt Ihnen Bachmann, wie die Reduzierung des Engineering-Aufwands einen deutlichen Mehrwert für Ihr Unternehmen darstellt.

Im Workshop werden folgende Themen behandelt:

Objektorientiertes SPS-Engineering mit OPC UA / MQTT

Welche Lösungen bietet Bachmann für diese Aufgabenstellung?

  • Steuerungskonfiguration und Variablendeklaration
  • Objektmodellierung am Beispiel eines Körperschallsensors
  • Generierung einer HMI-CFC Applikation mit atvise embedded

Objektorientiertes SCADA-Engineering mit OPC UA

Wie erstellt der Anwender ein durchgängiges HMI-/ SCADA-Engineering? 

  • atvise-Visualisierung in reinster Webtechnologie
  • Wie erfolgt der Import von OPC-UA-Objekten aus dem SPS-Projekt?
  • Erstellung einer skalierbaren Applikation, vom HMI bis zum SCADA

Datenaggregierung in die atvise Cloud

Welche Alternativen zur Umsetzung gibt es aktuell?

  • mit OPC UA
  • mit MQTT
  • Erstellung von Dashboards für unterschiedliche Nutzergruppen

Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei. Im Workshop sind enthalten: Tagungsunterlagen, ein Teilnahmezertifikat, eine kostenfreie Lizenz der atvise-Software sowie der Bachmann Solution Guide (USB-Stick).

Da die Teilnahmeplätze stark begrenzt sind, wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen!

Mehr Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Ohne Daten keine Digitalisierung

Automatisierte Prozess- und Maschinenüberwachung mit Siemens Sinumerik Edge

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.