02.08.2022 – Kategorie: Unternehmen & Events

Werkzeugverwaltung: Neue Services zur Aufbereitung von Werkzeugdaten auf der AMB 2022

WerkzeugverwaltungQuelle: TDM Systems

100% Werkzeugverwaltung – unter dieser Headline präsentiert TDM Systems auf der AMB 2022 seine Produkte und Dienstleistungen. Neben den neuen Hauptreleases von TDM Global Line und TDM stellt der Anbieter von Werkzeugmanagementlösungen am Messestand 2B43 in Halle C2 seine neuen Services zur Aufbereitung von Werkzeugdaten vor und zeigt die Möglichkeiten und Vorteile der Anbindung an Fertigungsmaschinen auf.

„Unternehmen, die nicht digitalisieren, verlieren ihre Wettbewerbsfähigkeit“, ist sich der Geschäftsführer von TDM Systems, Jean-Paul Seuren, sicher. Seit über 30 Jahren bietet das Unternehmen Softwarelösungen für das effiziente Management von Werkzeugdaten und die Werkzeugverwaltung an. „Die Kernkompetenz von TDM Systems ist es, den zerspanenden Unternehmen eine hochintegrierbare Lösung anzubieten, die die komplette Prozesskette einer zerspanenden Fertigung unterstützt sowie die Werkzeuge zu 100% verfügbar hält.“

Werkzeugverwaltung: Neue Releases verfügbar

Die neuesten Weiterentwicklungen ihrer smarten Software stellt das in Tübingen sitzende Unternehmen vom 13. bis zum 17. September auf der AMB 2022 in Stuttgart vor. „Das Hauptrelease 2023 erlaubt Anwendern, so Seuren, „noch besser und effizienter zu agieren.“

Über ein großes Facelifting hinaus, ermöglicht das TDM Release 2023 Anwendern eine einfachere Synchronisation ihrer Datenbanken sowie eine optimierte Reichweitenberechnung. In TDM Global Line wurden mit dem Release 2023 die operativen Anwendungen im Tool Room sowie das Handling des Werkzeuglebenszyklus weiterentwickelt. Kleinere Zerspaner, die auf der Suche nach einer einfachen, kostengünstigen Einstiegslösung sind, können auf dem Messestand die cloudbasierte Softwarelinie TDM Cloud Essentials kennenlernen und testen.

Neue Datenservices für Anwender und Werkzeughersteller

TDM Systems bietet jetzt sowohl für Anwender als auch für Werkzeughersteller neue Datenservices an. „Wir haben ein eigenes Daten-Team, das über exzellentes Daten-Know-how verfügt sowie für Kunden die Werkzeugdatenanlage übernimmt“, erklärt Seuren. „Zudem bieten wir auch Werkzeugherstellern die anwendungsoptimierte Digitalisierung ihrer Datenkataloge an.“

Werkzeugverwaltung
TDM 2023 mit neuem Facelifting erleichtert die Synchronisation von Datenbanken. (Bild: TDM Systems)

Werkzeugverwaltung: Datentransfer an die Maschine

Und noch ein Punkt dürfte die Besucher des TDM Messestandes laut Seuren begeistern: „Bei uns erfahren sie, wie sich die Stillstandzeiten in der Fertigung minimieren lassen.“ Über verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten mit den Fertigungsmaschinen realisieren Anwender einen automatisierten Transfer von Werkzeug- und Auftragsdaten direkt in die Maschinensteuerung. So können die erforderlichen Werkzeugdaten fehlerfrei übertragen werden und durch das Beobachten der Standzeiten können Werkzeuge zeitnah nachgerüstet werden.

TDM-Werkzeugkreislauf bei DMG Mori

Gemeinsam mit dem Werkzeugmaschinenhersteller DMG Mori präsentiert TDM Systems in Halle 10 am Eingang West zudem einen realen Showcase mit einem integrierten Werkzeugkreislauf. Dieser umfasst auch Partnersysteme, wie Siemens NX, Esprit, Vericut und Haimer Voreinstellsysteme. Für Seuren und sein Team ist die AMB 2022 ein wichtiges Branchen-Highlight sowie „eine große Chance, um zu zeigen, wie zerspanende Unternehmen mit unseren Lösungen ihre Digitalisierung vorantreiben und ihre Effizienz erhöhen können“.

Lesen Sie auch: Zerspanungstechnik – Performante Werkzeuge auf der AMB 2022


Teilen Sie die Meldung „Werkzeugverwaltung: Neue Services zur Aufbereitung von Werkzeugdaten auf der AMB 2022“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top