sponsored

Webinar zur Personaleinsatzplanung: Stabile Produktion trotz Personalausfall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Webinar zur Personaleinsatzplanung: Stabile Produktion trotz Personalausfall

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wie stellen Sie sicher, dass in Ihrer Produktion immer die richtigen Leute an der Maschine stehen? Wie vermeiden Sie, dass Krankmeldungen oder Expertenengpässe zur Unterdeckung führen? In einem Webinar von T.CON stellt Saskia Berl am 16. Juli 2020 die PERSONALEINSATZPLANUNG (PEP) vor – eine cloud-basierte Anwendung, die SAP-Daten aus Personaladministration, Instandhaltung und Produktion für Personalplanungsprozesse erschließt. In dem Webinar erfahren Sie, wie die Lösung funktioniert. Sie lernen reale Use Cases aus der Produktion kennen.

Quelle: T.CON GmbH & Co. KG

Damit Ihr Unternehmen durchgehend produzieren kann, müssen Mitarbeiter mit den richtigen Qualifikationen zur richtigen Zeit an den Maschinen stehen. Ein Maschinenführer weiß etwa, wie er an einer Anlage Erstauftrage einrichtet. Ein anderer versteht sich besonders auf das Rüsten von Werkzeugen, ein Dritter auf Sonderproduktionen.

Doch der Fachkräftemangel, knappe Planbesetzungen, Ausfalle durch Krankheiten oder Ausnahmesituationen wie die Corona-Krise sorgen dafür, dass diese wichtigen Wissensträger häufig an den Maschinen fehlen.

Personaleinsatzplanung als SAP-Anwendung

Allein mit Excel können kurzfristige, unvorhergesehene Personalbedarfe nicht aufgefangen werden – erst recht nicht, wenn komplexe Schichtmodelle Ihre Produktionsalltag prägen. Die PERSONALEINSATZPLANUNG (PEP) hilft als SAP-Anwendung Produktionsleitern und -verantwortlichen, Produktionsausfälle und andere Probleme zu vermeiden, die durch Personalengpässe entstehen.

Mit PEP schließt T.CON die Lücke zwischen SAP-Lösungen für Personaladministration, Instandhaltung und Produktion. Mitarbeiterinformationen, Qualifikationen, Soll- und Ist-Zeiten oder Krankmeldungen setzen Sie damit in Beziehung zu Maschinen und geplanten Fertigungsauftragen.

Webinar für Produktionsleiter

Das Webinar findet am Donnerstag, 16. Juli 2020 von 14:00 – 14:30 Uhr statt und wendet sich in erster Linie an Produktionsleiter. Die Teilnehmer lernen, wie sie mit Hilfe von PEP Personalengpässe vermeiden und die Produktion stabilisieren. Sie erfahren, wie

  • Ihre Planung zuverlässiger wird, weil Sie personelle Engpässe vermeiden.
  • die Auswirkungen von Abwesenheiten auf die Produktion klar abzuschätzen sind.
  • Mehrarbeit, Schichtvertretung und Urlaube effizient im PEP geplant und ins HCM übertragen werden.

Nach dem Webinar kennen Produktionsverantwortliche Use Cases, bei denen sich PEP bewährt. Sie erhalten eine Vorstellung von der Komplexität der Anwendung und der Vorrausetzungen für ihre Nutzung. Sie sind in der Lage, zu entscheiden, ob diese Lösung für ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Melden Sie sich hier kostenlos für das Webinar an.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.