sponsored

Webinar: Praxiserprobte KI-Anwendungen für die Produktionsplanung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Webinar: Praxiserprobte KI-Anwendungen für die Produktionsplanung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Computern reale, operative Entscheidungen im Betriebskontext zu überlassen, erfordert künstliche Intelligenz (KI). Wer sich nicht von dem Medienhype rund um diesen Begriff abschrecken lässt, stellt fest, dass die Definitionen darüber, was ein intelligentes System können muss, weit auseinander gehen. Ein 45-minütiges Webinar gibt daher Einblicke in reale Praxisanwendungen, um hier endlich Licht ins Dunkel zu bringen.

Quelle: industrieblick/Fotolia

Im Webinar erfahren Sie,

  • warum Technologie allein nicht alles ist,
  • welche praxiserprobten KI-Anwendungen bereits im Einsatz sind,
  • wie Sie Ihre Wiederbeschaffungszeiten revolutionieren und
  • welche Vorteile KI in Produktion und Logistik bietet.

Obwohl die Corona-Pandemie die Aufmerksamkeit aktuell eher auf die Bewältigung der vielen Einschnitte und des Auftragsrückgangs lenkt, zeigt sie gleichzeitig mehr als je zuvor, welchen Prozessen und Abläufen es an Resilienz mangelt. KI-Anwendungen eignen sich für genau die Art schneller Reaktionsfähigkeit, die nötig ist, um unvorhergesehene Störungen in Betriebsprozessen abzufedern.

Machine Learning nicht nur für Maschinen, sondern für Prozesse

Ein Teilbereich der KI, der häufig im Bereich der Produktion angewandt wird, ist Machine Learning (ML). ML ist die Fähigkeit, in einer unvorstellbaren Menge an Daten Korrelationen und Muster zu erkennen, um dann aus diesen Handlungen abzuleiten. Meist wird der Begriff mit intelligenten Maschinen assoziiert. Doch auch aus den Betriebsprozessen selbst lässt sich einiges lernen. Schließlich generieren Maschinen und Anlagen täglich ungeheure Datenmengen, welche Unternehmen für eine intelligente Entscheidungsfindung und Planung nutzen können.

Beispielweise verläuft die Prognose von Wiederbeschaffungszeiten im Maschinen- und Anlagenbau häufig unrealistisch. Die in den ERP-Systemen hinterlegten Planungsdaten sind meist nur ungenaue Schätzungen, was eine unpräzise Planung zur Folge hat. Die starken Abweichungen können zu einer niedrigen Maschinenauslastung führen, da die Materialien selten zum geplanten Termin eintreffen. Dadurch nimmt die Ungenauigkeit der Prozessplanung zu, was wiederum einen negativen Einfluss auf die Termintreue und Kundenzufriedenheit hat. Darüber hinaus ist auch der Einkauf gezwungen, unnötig hohe Sicherheitsbestände aufzubauen.

Mithilfe spezieller ML-Algorithmen lässt sich die Wiederbeschaffungszeit von Teilen selbst auf Grundlage der ungenauen Daten präzise vorhersagen. In der Praxis lassen sich Fehler in der Schätzung heute bereits um bis zu 42 Prozent reduzieren.

Intelligente Software für eine optimierte Planung

Zwei häufige Missverständnisse bestehen darin, unter KI ausschließlich neuronale Netze und lediglich die Funktion des Machine Learning zu verstehen. Ersteres ist für die operative Planung sogar hinderlich, da uns der Lernprozess neuronaler Netze – es handelt sich um eine Blackbox – verschlossen bleibt.

Optimierte Entscheidungen stammen von Systemen mit Technologien auf Basis von Operations Research und Fuzzy Logic, die riesige Planungs- und Entscheidungsmodelle in sehr kurzer Zeit durchsuchen können. In diese Modelle fließt immenses Expertenwissen über das jeweilige Unternehmen und Geschäftsumfeld ein. Reale Ressourcen und Kapazitäten wie Material, Maschinen oder Mitarbeiter sind darin so hinterlegt, dass sich in jeder Entscheidungssituation sämtliche Ziele und Restriktionen der Planung abbilden lassen. Das System sucht dann den optimalen Handlungsvorschlag unter Berücksichtigung vorgegebener Ziele aus. In Bereichen wie der Fertigungs- und Montageplanung haben solche Systeme bereits praxiserprobten Erfolg.

Webinar zu KI-Anwendungen in der Praxis

Künstliche Intelligenz bietet viele Möglichkeiten und Einsatzfelder, in denen Mensch und traditionelle Systeme an ihre Grenzen stoßen.

Hier geht es um zum Praxis-Webinar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Ein neu konzipiertes Service-Portfolio, eine neue Infrastruktur und neue Methoden unterstützen das Engagement des ERP-Lösungsanbieters IFS für Kundennutzen und Wahlmöglichkeiten über den gesamten Lebenszyklus hinweg. Zu den Neuheiten gehören die Erweiterung des Application Management und ein ganzheitliches Service-Framework.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Simulation zum effizienten Fertigungsprozess

Die additive Fertigung einführen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.