Verzahntechnik: Liebherr-Werke kooperieren für Luftfahrt-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Verzahntechnik: Liebherr-Werke kooperieren für Luftfahrt-Lösungen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Liebherr-Verzahntechnik in Kempten hat eng mit der Aerospace-Sparte in Friedrichshafen zusammen gearbeitet. Hier das Ergebnis.
Verzahntechnik: Liebherr-Werke kooperieren für Luftfahrt-Lösungen

Quelle: Liebherr

Noch einmal den Zollstock angelegt und dann steht die neue Verzahnschleifmaschine LGG 280 punktgenau an ihrem neuen Einsatzort: in der Fertigungslinie 3 der Liebherr-Aerospace-Niederlassung in Friedrichshafen. Zuvor hatte sie sich auf die Reise aus dem Liebherr-Werk in Kempten an den Bodensee gemacht. Damit war der letzte Schritt der Kooperation zwischen der Liebherr-Verzahntechnik in Kempten und dem Liebherr-Werk in Friedrichshafen getan.

Die spezielle Aerospace-Anwendung auf der neuen Verzahnschleifmaschine LGG 280 ist eine gemeinsame Entwicklung der Liebherr-Verzahntechnik in Kempten und dem Werk der Liebherr-Aerospace in Friedrichshafen. Mit der neuen Anwendung ist die jetzt installierte LGG 280 in der Lage, sehr kleine und hochwertige Bauteile zu schleifen, die den hohen Präzisionsanforderungen in der Luftfahrtbranche gerecht werden. Eine wichtige Komponente sind dabei die Schleifscheiben – sogenannte CBN-Scheiben. Sie wurden ebenfalls innerhalb der Firmengruppe Liebherr gefertigt und stammen aus dem Werk in Ettlingen.

„Der Abschluss der erfolgreichen Kooperation ist das Ergebnis eines langen Prozesses. Sowohl die Fertigung als auch der Transport und der abschließende Aufbau der Maschine haben hervorragend funktioniert“, betonen die beiden Projektleiter Arnold Zeiser aus Friedrichshafen und Bernd Eichenhofer aus Kempten.

Gerade noch am Haken: jetzt liefert die neue, speziell für den Aerospace-Bereich ausgelegte Verzahnschleifmaschine LGG 280 Komponenten in bester Qualität. Bild: Liebherr

Branchenübergreifende Zusammenarbeit in Sachen Verzahntechnik

Dabei scheinen die beiden Branchen Luftfahrt und Verzahntechnik, auf den ersten Blick nicht viele Berührungspunkte zu haben. Doch die gemeinsame Technologie-Entwicklung auf der neuen LGG 280 beweist das Gegenteil: Die hohen Anforderungen der Luftfahrtbranche kombiniert mit der hohen Präzision der Verzahntechnik sind die Basis für die branchenübergreifende Zusammenarbeit. Dabei profitieren beide Seiten vom internen Know-how: „Die Kooperation für die neue LGG 280 ist das beste Beispiel für die Fertigungstiefe von Liebherr. Durch den internen Wissenstransfer und mit der Integration der neuen Verzahnschleifmaschine in unsere Fertigungslinie haben wir für die Anforderungen unserer Kunden optimale Voraussetzungen geschaffen“, so Arnold Zeiser.

Die zwei Liebherr-Werke profitierten bei der aktuellen Kooperation von Erfahrungswerten aus der Vergangenheit. Bereits im Jahr 2016 arbeiteten beide Werke für den Vorgänger der nun ausgelieferten Maschine erfolgreich zusammen – damals unter anderen Umständen: „Durch die Corona-Pandemie waren das auch für uns erschwerte Umstände. Dennoch konnten wir – unter Einhaltung aller gesundheitsrelevanter Vorgaben – den Zeitplan einhalten“, erklärt Bernd Eichenhofer.

Planetenräder in hoher Verzahnungsqualität

Integriert in die neue Fertigungslinie 3 im Liebherr-Werk in Friedrichshafen werden auf der neuen LGG 280 sogenannte Planetenräder – auch Umlaufgetriebe genannt – gefertigt. Diese bestechen durch eine hohe Verzahnungsqualität und Oberflächengüte. Die Besonderheit ist die neu entwickelte Vorsatzspindel, die zur Fertigung sehr kleiner und hochwertiger Bauteile eingewechselt werden kann.

Über Liebherr-Verzahntechnik

Die Liebherr-Verzahntechnik GmbH ist einer der führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen und Automationssystemen. Die Gesellschaft hat ihren Sitz in Kempten im bayerischen Allgäu und beschäftigt dort rund 1.240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Unternehmen beliefert weltweit namhafte Hersteller von Verzahnungen, Getrieben und Drehverbindungen. Das Programm der Verzahnmaschinen wird ideal durch die Automationssysteme ergänzt. In diesem Segment werden Produkte zur Automatisierung von Werkzeugmaschinen sowie weitere innovative Lösungen für die Fertigungs- und Fabrikautomation angeboten. Sie unterstützen die moderne hocheffiziente Produktion in allen Bereichen.

Über Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH – „Werk Friedrichshafen“

Das Werk in Friedrichshafen ist das Getriebe-Kompetenzzentrum von Liebherr-Aerospace. Hier werden Getriebekomponenten für diverse Hubschrauber- und Flugzeug-Programme in hochpräziser Fertigung hergestellt. Das Werk ist Teil der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH, Lindenberg, einem der führenden europäischen Hersteller von Flugzeugausrüstungen. Die Gesellschaft ist auf die Entwicklung und Fertigung von Flugzeugfahrwerken sowie Flugsteuerungs- und Betätigungssystemen für Flugzeuge und Helikopter aller Art spezialisiert und gehört zur Sparte Aerospace und Verkehrstechnik der Firmengruppe Liebherr.

Das könnte Sie auch interessieren: MES für Pharma & Biotech: PAS-X-Anwender treffen sich auf der Connext

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Corona-Krise ist anders als bisherige Krisen, denn bekannte Mittel versprechen keine nachhaltige Lösung. Und sie bedeutet eine Zäsur für pro­duzierende Unternehmen. In der neuen Zeitrechnung „After Corona“ stellen sich wichtige Zukunftsfragen: Wie erreichen wir Resilienz? Wie gehen wir mit zukünftigen Beschränkungen um? Wieviel Autonomie ist notwendig? Der Einsatz von Smart-Factory-Technologien bietet Lösungsansätze.

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Ohne Daten keine Digitalisierung

Automatisierte Prozess- und Maschinenüberwachung mit Siemens Sinumerik Edge

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.