Topsolid Cam auf der EMO 2019: Diese Feature helfen CAM-Experten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Missler Software zeigt zur EMO Hannover 2019 die neue Version von Topsolid Cam – welche Features den CAM-Experten weiterhelfen.
Topsolid CAM, Neue Features zur EMO 2019

Missler Software ist ein französischer Entwickler von CAD/CAM-Software für die Maschinenbauindustrie und stellt vom 18. bis zum 23. September auf der EMO Hannover aus. Im Mittelpunkt steht dabei die neue Generation des CAM-Systems Topsolid CAM. Welche Neuerungen die CAM-Lösung mit sich bringen, können Besucher am Stand D03 in Halle begutachten. Einen Vorgeschmack gibt es schon hier.

Mit Topsolid CAM Operationen und Bearbeitungsprogramme kopieren

Die Software integriert neue Werkzeuge für mehr Effizienz: Bearbeitungsprogramme für die Bearbeitung mehrerer Werkstücke können jetzt zusammen mit allen Parametern dupliziert werden. So lassen sich bewährte Abläufe in den Produktionsprozessen einfach Wiederholen. Das ist nicht nur effizient, sondern steigert auch die Zuverlässigkeit der Prozesse insgesamt, da getestete Prozesse wiederverwendet werden können.

Werkzeugbibliotheken in Topsolid CAM erweitert

Die mögliche Berücksichtigung einer Bearbeitungsdatei mit Maschinenbauteilen sorgt für eine sehr viel einfachere und intuitive Verwaltung von Mehrfach-Werkzeughaltern und Neben-Arbeitsgängen. Auf diese Weise werden Datenbanken entlastet und Kombinationsmöglichkeiten vervielfacht.

Mit verbesserter Simulation den Produktionsprozess sichern

Zwei wichtige Verbesserungen bringen die Simulation in Topsolid CAM auf höheres Simulationsniveau: Drehende Elemente werden jetzt mit einer verbesserten Kollisionsverwaltung simuliert und die Prüfung wurde um eine Maschinensimulation erweitert. Dadurch werden die Einstellzeiten reduziert oder entfallen gar.

Verbesserungen bei der Bearbeitung von 3D-Werkstücken

Den Bereich der 3D-Bearbeitung hat Missler Software erheblich ausgebaut. Das Unternehmen hat dem Schrupp-Vorgang neue Optionen spendiert. Beispielsweise wurde die Wiederaufnahme des Restradius umgeschrieben. Auch die nachträgliche Begrenzung der Werkzeugbahnen ergänzt die Verbesserungen in diesem Bereich.

Die Werkzeuge schonen: Mehr Einfluss auf die Werkzeugbahnen in Topsolid CAM

Die Werkzeugbahnen für Schrupp- und 3D-Vorgänge können jetzt mit Rücksicht verschiedener Kriterien, darunter Zeit, Abstand oder Anzahl, untergliedert werden. Zahlreiche Optionen ermöglichen die Verwaltung aller für diese Schneidvorgänge erforderlichen Parameter. So lassen sich Bearbeitungszeiten und der Werkzeugverschleiß optimieren.

Mehr zu den Neuerung erfahren Interessierte auf der EMO Hannover 2019.


Weiterlesen: Was hinter dem neuen E-Mobility-Deal von Weidmüller steckt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

IBM wird auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 das Lösungsportfolio zu Industrial Intelligence präsentieren. Hierbei werden alle Bestandteile der Prozesskette in der Fertigungsindustrie betrachtet, von der Optimierung der Lieferkette über die Hochverfügbarkeit von Maschinen bis hin zur Qualitätskontrolle. Anhand von Anwendungsszenarien wird gezeigt, welche Rolle dabei Technologien wie IoT, KI, Blockchain und Cloud spielen.

Die Anzahl der Hersteller von Programmiersoftware zum Drahterodieren lässt sich an einer Hand abzählen. Und doch gibt es Unterschiede, vor allem was den Systemgedanken, den Funktionsumfang, den Bedienkomfort und die Preisgestaltung betrifft. Alois Maibaum Metallbearbeitung hat auf Visi Peps-Wire umgestellt.

DMG Mori und Intech besiegeln auf der Fachmesse Formnext in Frankfurt am Main eine Zusammenarbeit im Bereich Additive Manufacturing. Mit einer Beteiligung von 30 Prozent an dem indischen Softwareentwickler erschließt sich DMG Mori Zugang zum Software- und Technologie-Know-how für die generative Produktion des Unternehmens.

Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Grundlage für neue Geschäftsmodelle

IoT-Betriebssystem Siemens MindSphere

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.