Enterprise Resource Planning (ERP)

Enterprise-Resource-Planning (ERP) bezeichnet eine Softwarelösung zur Ressourcenplanung eines Unternehmens oder auch einer Organisation. ERP plant und steuert Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel, Material und Informations- und Kommunikationstechnik im Sinne eines Unternehmens rechtzeitig und bedarfsgerecht.

Es übernimmt das Aufgabenfeld zur Ressourcenplanung  und -steuerung eines Unternehmens mit dem Ziel, einen effizienten Wertschöpfungsprozess zu sichern und die unternehmerischen Abläufe zu verbessern. ERP-Systeme bilden heute in vielen Betrieben das Rückgrat der Verarbeitung von Informationen.
Enterprise-Resource-Planning: ERP Systeme und ihre Funktionen
ERP-Lösungen und -Systeme enthalten folgende Funktionen, die über eine gemeinsame Datenbasis miteinander verbunden sind:

Beschaffung
Produktion
Materialwirtschaft
Vertrieb
Personalwesen
Finanz- und Rechnungswesen
Marketing (CRM)
Controlling

So funktioniert eine Planung der Prozesse über sämtliche Unternehmensebenen hinweg.

Ursprünglich wurden ERP-Systeme wurden lediglich in großen Industrieunternehmen eingesetzt. Mittlerweile kann es jede Art von Unternehmen nutzen: vom Großunternehmen bis zum Klein- oder Familienbetriebe

Bei der Wahl eines ERP-Anbieters lauern bereits in der Projektphase und später im laufenden Betrieb einige Kostenfallen – und das hat oft gar nicht so viel mit der Funktionalität an sich zu tun. Der Software-Hersteller Proalpha hat einige „Klassiker“ gesammelt und erklärt, wie sie sich umgehen lassen.
In vielen produzierenden Unternehmen dient heute ein ERP-System als zentrale Schnittstelle. Weil diese jedoch nicht dafür gedacht sind, in der Mitte der Systemlandschaft zu stehen, gibt es häufig Probleme bei Performance und Innovationsfähigkeit. Eine alternative Lösung stellt das neue Konzept der “Data Hubs” dar. Was es damit auf sich hat und wie ein Data Hub u. a. zu größerer Ausfallsicherheit und Datenverfügbarkeit beitragen kann, erklärt Christopher Möhle, COO der Berliner Technologieagentur Turbine Kreuzberg.
Plattformen sind im B2C-Umfeld schon lange auf Erfolgskurs und auch im B2B-Umfeld wächst deren Bedeutung. Welche Plattformen es speziell für die Fertigungsindustrie gibt und wie deren Geschäftsmodelle funktionieren, haben japanische und deutsche Experten nun analysiert und bewertet.
Für HS-Luftfilterbau war schnell klar, dass in einem beständig wachsenden Unternehmen eine ERP-Software zum Einsatz kommen muss, die jederzeit flexibel an die aktuellen Anforderungen anpassbar, individualisierbar und erweiterbar ist. In der Praxis zog sich die Suche nach einer geeigneten Lösung über einen längeren Zeitraum, bis man das passende System gefunden hatte.
Maschinenteile sicher erkennen und ins Lager zurückzuführen. Das war das Ziel einiger Studenten der Uni Würzburg. Sie entwickelten eine KI-Technologie, die es möglich macht, mittels Kamera, Bilderkennung und Künstlicher Intelligenz Bauteile leichter zu identifizieren. Mit Hilfe von Cosmo Consult gelang es ihnen, bei der Maschinenfabrik Lauffer den Wareneingang bei Retouren effizienter zu gestalten.
Mitte des 20. Jahrhunderts war die große Zeit der Polarexpeditionen. Es war vor allem der Brite Ernest Shackleton, der sich einen Rang in der Geschichte erwarb. Was aber können Mittelständler von Männern lernen, die sich vor 100 Jahren aufmachten, Neues zu entdecken? Der ERP-Hersteller proALPHA hat sich dieser Frage angenommen.

Top Jobs

Industrial Digital Engineer (Holzwolle) m/w/d
Knauf Insulation GmbH, Ferndorf, Kärnten, Österreich
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Industrie 4.0 mit SAP MII bei Gerolsteiner Brunnen erfolgreich umgesetzt

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.