IoT-Projekte: Vier Technologien, die das Datenmanagement erleichtern

Internet der Dinge

Laut einer Studie von Gartner planen 66 Prozent der befragten Unternehmen, bis 2020 5G eingeführt zu haben. Und 59 Prozent wollen mit dem Einsatz des neuen Netzes auch Use Cases im Bereich Internet der Dinge angehen. Gastautor Karsten Stöhr von DataStax erklärt, wie der 5G-Standard endlich den Weg frei macht, von den Daten zu profitieren, die neue Technologien generieren.

Digitalisierung im Mittelstand: Mit kleinen Schritten zu großen Sprüngen

Digitalisierung im Mittelstand

Wie schnell und konsequent mittelständische Unternehmen in Deutschland digitalisieren, hängt vor allem von ihrer Größe sowie Branche und Standort ab. Gemeinsam ist ihnen, dass sie höhere Investitionen und mehr Know-how benötigen. Thomas Timm von Teradata gibt Tipps, wie Mittelständler zu Digital Champions werden.

Cloud-First-Strategie – von Automation First überholt

Cloud-First-Strategie

Digitalisierung und steigende Datenmengen verlangen nach Automatisierung in Data Warehouses. Manuelle Aufgaben werden durch die Automatisierung vieler IT-Prozesse eliminiert und verkürzen damit die Time-to-Value. Wie dies Unternehmen auch in anderen Bereichen wie IoT oder Cloud unterstützen kann, erklärt Rob Mellor von Wherescape.

Sicherheitsbedrohungen: Die drei größten Irrtümer über Threat Hunting

Sicherheitsbedrohungen

Die Suche nach Sicherheitsbedrohungen ist eine von Menschen geleitete und maschinell unterstützte Aufgabe. Dabei prüfen die „Jäger” Datensätze und Muster, um festzustellen, ob eine schadhafte Aktivität oder ein wirksamer Angriff vorliegt. Allerdings wird dieser schwierige Prozess oftmals fehlinterpretiert.

Der Kraftstoff für das autonome Fahrzeug von morgen

datastax_autobahnkreuz_1-2

Im Jahr 2025 wird es möglich sein, in 20 Stunden von London nach Sydney zu fliegen, die Fabriken 4.0 werden intelligent arbeiten und Autos autonom sein. Die Fahrzeuge sind dann nicht mehr nur miteinander verbunden, um Kollisionen zu vermeiden, sondern auch an intelligente städtische Infrastrukturen (Smart City) angeschlossen. Die Daten sind die Essenz autonomer Fahrzeuge, ihre Qualität und Verfügbarkeit entscheidet über den Verkehr der Zukunft.

Warum IT-Security-Verantwortliche unaufgeräumte Kühlschränke fürchten sollten

shutterstock_717192001

Ob schnell abgelegte Dateien auf dem Desktop, Ordner mit sensiblen Informationen auf einem USB-Stick oder in der Cloud gespeicherte Firmendokumente – der in Büros anfallende digitale Datenmüll beziehungsweise das verstärkt vorherrschende Datenchaos [1] wird für Unternehmen zunehmend zum IT-Sicherheitsrisiko. Was das mit aufgeräumten Kühlschränken zu tun hat.

Automatisierung verändert die Arbeitswelt

Automatisierung

Maschinen und Roboter erledigen viele Aufgaben oft schneller und genauer als Menschen, zudem entscheiden Software und Algorithmen schon heute oft über den Rest. Selbst Skeptiker müssen zugeben, dass sich diese Entwicklung immer weiter beschleunigt und viele Experten sprechen bereits von der „Vierten Industriellen Revolution“.

5G erfordert proaktives Vorgehen im Datenmeer

5g_barrierefrei_mohamed_hassan_auf_pixabay

Der neue Mobilfunkstandard 5G war das wichtigste Thema beim Mobile World Congress im Februar 2019 in Barcelona. Dort haben Huawei und Samsung ihre ersten 5G-fähigen Smartphones vorgestellt. Zudem wurde das Potenzial der neuen Technologie bei einem ersten Videoanruf und einer telemedizinisch betreuten Operation demonstriert. Aber auch die Weltpolitik beschäftigt 5G, wie der Streit zwischen den USA und China über die Vorreiterrolle beim Netzausbau zeigt.

Und Tschüss – immer mehr Datenverlust nach IT-Ausfall

dell_dpi_2018_grafik1

Vier von fünf deutschen Unternehmen mussten laut aktuellem Global Data Protection Index von Dell Technologies im Jahr 2018 eine massive Störung ihrer IT-Infrastruktur hinnehmen. 32 Prozent von ihnen konnten ihre Daten nach dem IT-Ausfall nicht wiederherstellen, dreieinhalb Mal so viele wie zwei Jahre zuvor.

7 Kriterien für die optimale Datenqualität in Unternehmen

Datenqualität

Das Qualitätsmanagement der Stamm- und Bewegungsdaten ist in die Liga der Top-Themen für den Mittelstand aufgestiegen. Grund dafür sind Digitalisierung und Industrie 4.0. Um die eigene Datenqualität hinreichend beurteilen zu können, stellt ERP-Hersteller ProAlpha sieben Kriterien heraus. Dabei können Unternehmen von einer funktionierenden Fußballmannschaft lernen.