Technische Anwendungsberatung von Stahlo

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
hirsch_kerstin-versuch_2

Als eines der größten werksunabhängigen Stahl-Service Center in Deutschland hat Stahlo, ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group, eine umfassende technische Anwendungsberatung unter Leitung von Kerstin Hirsch ins Leben gerufen. Die Experten helfen ihren Kunden nicht nur bei der Auswahl der optimalen Einsatzgüte, sondern beraten Sie beispielsweise auch zu Themen wie Beölung und Werkzeugauswahl. Die richtige Beratung spart den Kunden Zeit und Geld in der Produktion.

Für verschiedene Anwendungen gibt es verschiedene Anforderungen an den Werkstoff Stahl. Der Stahl in einer Brotschneidemaschine beispielsweise muss andere Eigenschaften aufweisen als der einer Sitzschiene im Auto.

Stahlo verfügt über langjährige Markterfahrungen und das notwendige Verfahrenswissen in Bezug auf Stahl. Dadurch kann die technische Anwendungsberatung gewährleisten, dass die Kunden die passende Stahlgüte für ihre Anwendung wählen. Um die richtige Zusammensetzung des Werkstoffs, die optimale Umformfähigkeit oder die passende Oberflächenbeschaffenheit auswählen zu können, sind umfangreiche Fachkenntnisse erforderlich.

Darüber hinaus ist die technische Anwendungsberatung auch für komplexe Fälle zuständig. So wird beispielsweise eine Veränderung des Werkzeugs empfohlen, wenn sich der Stahl nicht wie gewünscht umformen lässt.

„Im Service und in der Beratung liegen ganz klar unsere Stärken“, sagt Karl Standera, Geschäftsführer bei Stahlo. „Unser umfangreiches Wissen rund um den Werkstoff Stahl geben wir als Service-Leistung an unsere Kunden weiter, so dass diese ihre Produkte noch effizienter und schneller auf den Markt bringen können. Durch unsere Beratung im Vorfeld, sind unsere Kunden in der Lage, den passenden Werkstoff auszuwählen und sparen so auch bares Geld.“ 

Stahlo Stahlservice GmbH & Co. KG

Die Stahlo Stahlservice GmbH & Co. KG, ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group, ist 2010 durch den Zusammenschluss der Schwesterunternehmen Stahlo und Starcon entstanden. Stahlo wurde bereits im Jahr 1983 mit Sitz in Dillenburg gegründet. Am Standort Gera befindet sich eine der größten und modernsten Platinenschneidanlagen Europas. Mehr als 200 Stahlo-Mitarbeiter fertigen aus Feinblechgüten Spaltbänder, Konturen, Formplatinen, Formate und Zuschnitten individuell nach Kundenwunsch.

 

Bild: Kerstin Hirsch, Abteilungsleiterin Technische Anwendungsberatung.

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die neue intelligente Kamera Iris GTR vom Hersteller Matrox passt mit ihren Abmessungen von nur 75 x 75 x 54 Millimetern in engste Räume, dennoch ist sie nicht nur Kamera, sondern gleich auch ein kompletter Rechner. Neben CMOS-Bildsensoren mit bis zu 5 Megapixel und hohen Ausleseraten steckt im Gehäuse ein Intel-Celeron-N2807-Dualcore-Prozessor, DDR3-SDRAM und eine 32-GB-eMMC sowie eine integrierte Grafik.

Bei allen Talenten können autonome Roboter immer noch keine Tasse Tee zubereiten. Aufgaben wie den Wasserkocher anschalten, den Kessel herunternehmen oder Milch und Zucker finden erfordern Wahrnehmungsfähigkeiten, die für die meisten Maschinen noch die Vorstellungskraft übersteigen. Zu diesen Fähigkeiten gehört auch, 3D-Objekte korrekt zu interpretieren.

Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-basierte Qualitätssicherung in der variantenreichen Produktion

Auf dem Weg zur autonomen Fertigung

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.