Sperrteilmanagement im MES

Die Software Cosmino MES Plus bringt nun ein neues Sperrteilemanagement mit, das die Ver- und Bearbeitung von Zwischenprodukten regelt, deren Qualität noch nicht feststeht. Damit ist auch ein nachträgliches Sperren von Fertigungsmengen und Bauteilen möglich – unabhängig davon, in welchem Herstellungsprozess sich diese bereits befinden.

Das neue Sperrteilmanagement in Cosmino führt die betroffenen Einheiten oder Chargen bis zur Qualitätsentscheidung in einem gemeinsamen Vorgang. Der Herstellungsprozess kann derweil fortgesetzt werden. Liegt schließlich der Qualitätsentscheid vor, werden je nach Ergebnis alle betroffenen Fertigungsmengen final freigegeben oder eben gesperrt. Produkte können sich gleichzeitig in mehreren Sperr-Entscheiden befinden.

Produktionsbetriebe erreichen so ein besseres Handling von Mengen, die noch auf den Qualitätsentscheid warten. Die Bearbeitung kann bis zum definierten Punkt weitergehen, um Liefertermine nicht zu gefährden. Liegt eine unzureichende Qualität vor, werden die Mengen automatisch durch das MES gesperrt. Die Cosmino Software sorgt für ein sicheres und automatisches Sperrteilemanagement.

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags