Siemens PLM kauft weiter – im Bereich Robotik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Siemens übernimmt Kineo CAM, einen Softwarespezialisten für Computer Aided Motion, mit Sitz in Toulouse, Frankreich. Die Lösungen von Kineo CAM sind bereits jetzt bewährte Bestandteile der PLM Software von Siemens für die Planung und Optimierung von Robotik-Bewegungsabläufen. Mit der Übernahme möchte Siemens die Weiterentwicklung seiner Tools für Computer Aided Motion vorantreiben und so Marktanteile gewinnen.


Kineo CAM wird nach Abschluss der Transaktion der Siemens-Geschäftseinheit PLM Software zugeordnet. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Montag unterschrieben. Über den Kaufpreis schweigen die Unternehmen. Seit über zwölf Jahren entwickelt Kineo CAM Software-Anwendungen für unterschiedliche Industrien wie Automobil, Luftfahrt und Schiffbau, mit denen sich Roboterbewegungen und Bewegungsabläufe beim Zusammenbau oder Zerlegen von Komponenten optimieren lassen. In der Automobilindustrie beispielsweise kann ein Fahrzeughersteller mit Kineo CAM-Software besser planen, wie Baugruppen – etwa ein Sitz oder ein Armaturenbrett – eingebaut und zur Wartung wieder ausgebaut werden können.


„Mit der Übernahme von Kineo CAM erweitern wir unser Angebot um eine weitere Technologie. Damit können unsere Kunden noch fundierter Entscheidungen über ihre Produkte treffen und Strategien zur Herstellung, Wartung und Reparatur entwickeln“, sagte Chuck Grindstaff, CEO der Siemens-Geschäftseinheit PLM Software. „Kineo CAM liefert Kernkomponenten für unsere Produkte NX, Teamcenter und Tecnomatix. Die Kineo-Experten werden auch weiterhin mit den Siemens-PLM-Produktabteilungen als auch mit anderen Unternehmen, die sich auf die Technik von Kineo CAM als Standard geeinigt haben, partnerschaftlich zusammenarbeiten.“


Die Produkte von Kineo CAM stehen Endanwendern als Applikationssoftware und CAD/CAM-Softwareanbietern als Softwarebibliotheken zur Verfügung. Die bestehenden Produktlinien von Kineo CAM sollen auch unter Siemens-Führung fortbestehen.


„Wir sind stolz darauf, dass wir zur Siemens-PLM-Organisation gehören werden, einem weltweit führenden Unternehmen im Markt für Softwarekomponenten“, sagte Laurent Maniscalco, CEO von Kineo CAM. „Teil solch einer globalen Organisation zu sein, die in den gleichen Märkten aktiv ist wie wir, wird unsere Kundennähe weiter verbessern und die Gruppe der Interessenten für unsere Softwaretechnologie vergrößern. Aufgrund unserer langjährigen, hervorragenden Beziehungen mit den Siemens-PLM-Teams sind wir von einem reibungslosen und effizienten Integrationsprozess überzeugt.“


Mit der Übernahme von Kineo setzt die Siemens-Division Industry Automation seine Kaufserie im Bereich Industriesoftware fort. Bei allen übernommenen Firmen handelt es sich um führende Anbieter in ihren jeweiligen Segmenten, etwa UGS (USA, 2007), Innotec (Deutsch-land, 2008), Elan Software Systems (Frankreich, 2009), Active Tecnologia em Sistemas de Auto-mação (Brasilien, 2011), Vistagy (USA, 2011) sowie in 2012 die IBS AG (Deutschland), die Perfect Costing Solutions GmbH (Deutschland) und die VRcontext International S.A. (Belgien).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.