»Schneller, besser, günstiger« durch produktionssynchrones Fertigungsmanagement

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
ProVisAPS Screenshot (02_2011)

Deutschland ist ein wichtiger, robuster und vorbildlicher Produktionsstandort. Das haben wir einmal mehr bei der Bewältigung der Wirtschaftskrise bewiesen. Trotzdem zwingt uns der globale Wettbewerb ununterbrochen nach Verbesserungsmöglichkeiten in den Abläufen zu suchen. Das Fraunhofer IOSB in Karlsruhe hat seine Produktfamilie ProVis nun um das Feinplanungswerkzeug ProVis.APS erweitert. 

Mit dem Advanced Planning and Scheduling System ProVis.APS stellt das Fraunhofer IOSB Fertigungsunternehmen jetzt eine Software zur Verfügung, die für mehr Durchblick im Fertigungsalltag sorgt. Diese Lösung basiert auf mehr als 30 Jahren Erfahrung des IOSB im Bereich der Optimierungsverfahren für die Produktion. Mit diesem Hintergrund entwickelten Wissenschaftler des IOSB ein Werkzeug, das die Produktionsfeinplanung fortlaufend optimiert.


Dabei werden alle externen Einflüsse wie das Eintreffen neuer Aufträge, Maschinenstörungen, Materialverspätungen, Verzögerungen im Produktionsablauf etc. unmittelbar in die Planung eingearbeitet, und zwar ohne eine komplette Neuplanung anstoßen zu müssen. Damit wird für eine bis dato nicht erreichbare Produktionstransparenz gesorgt. Denn die Feinplanung und der tatsächliche Produktionsbetrieb laufen nicht auseinander sondern sind immer synchron. Die verantwortlichen Fertigungssteuerer und Disponenten haben damit stets ein aktuelles Abbild der aktuellen und der zukünftigen Produktion im Blickfeld.

Nicht zuletzt deshalb schaffte es ProVis.APS jüngst unter die letzten drei Nominierten für den Industriepreis 2011 in der Kategorie IT- & Softwarelösungen für die Industrie. Eine Expertenjury aus Professoren, Wissenschaftlern, Fachjournalisten sowie Branchen- und Industrie-Experten konnte sich vom Innovationsgehalt der Feinplanungslösung des Fraunhofer Instituts IOSB aus Karlsruhe überzeugen. Und die Initiative Mittelstand setzte das System auf seine ERP-Bestenliste.

Um den erzielbaren Nutzen der entwickelten Lösung nachzuweisen, bietet das Fraunhofer IOSB interessierten Unternehmen an, die Leistungsfähigkeit von ProVis.APS im Rahmen einer Simulationsuntersuchung mit eigenen Daten aufzuzeigen. Auch eine Testinstallation kann für eine zeitlich befristete Evaluation durchgeführt werden.

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der asiatische Wirtschaftsraum setzt auf Industrie-Roboter: In nur fünf Jahren stieg die Zahl der operativen Einheiten um 70 Prozent auf 887'400 (2010-2015). Alleine im Geschäftsjahr 2015 kletterten die Verkaufszahlen industrieller Roboter um 19 Prozent auf 160'600 Einheiten. Das ist neuer Rekord - das vierte Jahr in Folge. Dies sind Ergebnisse des World Robotics Report 2016 der International Federation of Robotics (IFR).

Treehouse, Anbieter von Progammierschulungen, führt VR Techdegree ein, die erste Online-Zertifizierung in diesem Kontext. Sie adressiert potenzielle VR-Entwickler. Die Treehouse Techdegrees sind über ein Jahr laufende, geführte Lern-Programme, die den Lernenden den Einstieg in die Softwareentwicklung ermöglichen sollen. Mit dem VR Techdegree sollen sie die Fähigkeiten erwerben, die sie für das Erstellen von Virtual-Reality-Apps benötigen.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.