31.03.2017 – Kategorie: Fertigung, IT, Management

SAP und DSAG arbeiten fürs IoT enger zusammen

dsag-jahreskongress_2016_1_2_0_1

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) und SAP wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich Internet of Things (IoT) vertiefen. Dazu zähle auch der enge Austausch zum IoT-Portfolio SAP Leonardo, so eine Meldung der DSAG. Ziel sei, in den Anwender-Unternehmen Aufklärungsarbeit zu leisten und Hilfestellungen zu geben, um Projekte im Umfeld der Digitalisierung zu forcieren.

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e. V. (DSAG) und SAP wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich Internet of Things (IoT) vertiefen. Dazu zähle auch der enge Austausch zum IoT-Portfolio SAP Leonardo, so eine Meldung der DSAG. Ziel sei, in den Anwender-Unternehmen Aufklärungsarbeit zu leisten und Hilfestellungen zu geben, um Projekte im Umfeld der Digitalisierung zu forcieren.

Geplante Schwerpunkte der Zusammenarbeit bestehen laut den Partnern darin, sich zu Themen der digitalen Transformation strategisch auszutauschen. Außerdem sollen die Integration von Dingen, Menschen und Prozessen im Unternehmen sowie damit verbundene Wirtschaftlichkeitsmodelle gemeinsam mit SAP-Anwenderunternehmen beleuchtet werden. Darüber hinaus soll vertieft werden, was Unternehmen im Hinblick auf Zukunftsthemen beschäftigt und wie IoT-Ansätze dabei helfen können.

Dem gemeinsamen Handeln ein Gesicht geben

Um dem gemeinsamen Vorgehen ein Gesicht zu geben, wird eine IoT-Governance-Gruppe gegründet, die aus Führungskräften beider Organisationen besteht und sich auch auf die jeweiligen Ökosysteme ausweiten kann. „Wir sehen nach wie vor sehr viel Unsicherheit im IoT-Umfeld. Hier wollen wir in erster Linie gemeinsam mit der DSAG Aufklärungsarbeit leisten und dazu beitragen, dass Unternehmen das Potenzial von IoT mit dem SAP-Leonardo-Portfolio für sich schneller erkennen und einfacher ausschöpfen können“, erläutert Dr. Tanja Rückert, Executive Vice President IoT & Digital Supply Chain bei SAP.

IoT ganzheitlich

Ziel ist, das Thema Internet of Things ganzheitlich zu betrachten und Schwerpunkte wie Ausbildung, Standardisierung, Globalisierung und Methoden zur Umsetzung aufzunehmen. Otto Schell, DSAG-Vorstand Branchen/Geschäftsprozesse, erklärt: „Wir haben die inhaltlichen Schwerpunkte bewusst sehr breit gesetzt und nicht auf das SAP-Portfolio im IoT-Umfeld begrenzt. Im Fokus steht die unternehmerische Wertschöpfung aus einer ganzheitlichen Perspektive.“ Erste gemeinsame Aktivitäten sind auf der Hannover Messe 2017 geplant.

Die DSAG auf der Hannover Messe: Diskussion, Diskussion, Diskussionen

Die DSAG auf der Hannover Messe 2017 (24. bis 28. April) in Halle 7, am SAP-Stand B04. Dabei soll ein täglicher DSAG-Vortrag auf der SAP-Bühne um 13.30 Uhr zu aktuellen Themen und Fragestellungen der Digitalen Transformation und weiteren Themen informieren. Am 25. April 2017, 13.30 bis 14.00 Uhr findet zudem die DSAG-Paneldiskussion „Realitätscheck Industrie 4.0 & IoT – Wo stehen wir heute? Und wo sollten wir stehen?“ statt. Dabei sind Dr. Tanja Rückert (Executive Vice President IoT & Digital Supply Chain, SAP SE), Dr. Daniel Holz (Managing Director, SAP Deutschland SE & Co) & Otto Schell (DSAG-Vorstand Branchen/Geschäftsprozesse).

Zudem findet eine „Sprechstunde am DSAG-Stand“ am 24. April 2017 und 14 Uhr zum Thema „Henne-Ei-Prinzip: Große Reise in unbekannte Welten – Industrie 4.0?!!“ statt.



Scroll to Top