Qualitätskontrolle in der Schraubmontage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Qualitätskontrolle in der Schraubmontage

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
desoutter_pressefoto_delta_messgeraet_tcm529-3578201

Desoutter präsentiert auf der Montagemesse Motek vom 5. bis 8. Oktober ein erweitertes Programm an Messmitteln für die Qualitätskontrolle in der Schraubmontage. Damit können Anwender die Präzision ihrer Schraubwerkzeuge überprüfen und einstellen, die Leistungsfähigkeit der Montagemittel lückenlos zurückverfolgen und Qualitätskosten senken.

Das Programm umfasst unter anderem eine Messbank, Messschlüssel und handliche Messgeräte. „Wer teure Nacharbeit oder gar imageschädigende Rückrufe vermeiden will, muss die Güte seiner Schraubtechnik permanent überwachen“, betont Marco Fuhrmann, seit März 2015 Geschäftsführer der Desoutter GmbH in Maintal. „Insbesondere natürlich bei funktions- und sicherheitskritischen Schrauben.“

Das beginne damit, dass die geeigneten Werkzeuge eingesetzt werden, mit denen der Anwender auch komplexe Montagearbeiten fehlerfrei durchführen kann. „Dafür halten wir zum Beispiel gesteuerte Schraubsysteme bereit, die jeden Arbeitsschritt lückenlos verfolgen. Damit kann die Qualität der Montage auch Jahre später noch nachgewiesen werden“, betont Fuhrmann.

Das Delta 7D ist eines der neuen Messmittel aus der Reihe der Delta-Analysegeräte von Desoutter. Es hat nun ein integriertes Strichcode-Lesegerät. Dieses erleichtert es dem Kontrolleur, die Messaufgabe einfach und zuverlässig auszuwählen. Die transportablen Delta-Messgeräte wiegen nur 500 g und eignen sich zur Überwachung aller Arten von Montagewerkzeugen. In Kombination mit Standard-Messwertaufnehmern der Typen DRT oder DST von Desoutter können Verantwortliche damit Impulsschrauber, Abschaltschrauber oder Drehmomentschlüssel justieren, überwachen sowie Schraubverbindungen analysieren.

Die Serie umfasst drei Modelle: das Delta 1D nur für Drehmomentmessungen, das Delta 6D für Drehmoment- und Drehwinkelmessungen sowie das Delta 7D, das sich zusätzlich zur Messung des Weiterdrehmoments eignet. Es wird dazu in Verbindung mit dem DWTA-Drehmoment-Messschlüssel eingesetzt. Die Geräte 6D und 7D verwalten bis zu 1000 Werkzeuge, speichern 1000 Solldatensätze sowie die zugehörigen Messergebnisse und Schraubverlaufskurven. Ein Farbdisplay zeigt die Messergebnisse sowie auf Knopfdruck auch Drehmoment- und Drehwinkel-Schraubverlaufskurven an.

Akku integriert

Mehr Flexibilität bringt eine neue Generation der portablen Drehmoment-Messgeräte aus der Alpha-Serie: Die Messgeräte sind ab sofort mit einem integrierten Akku ausgestattet. Sie können unabhängig vom Stromnetz betrieben werden und sind dadurch voll portabel. Mit den Messgeräten können Anwender Niedervolt- und andere Kleinschrauber, Messschlüssel sowie auslösende Drehmomentschlüssel überwachen und die Prüfergebnisse sammeln. Die Geräte sind ideal zum Justieren von Schraubwerkzeugen, weil sie Echtzeit-Statistiken auf dem Display darstellen und eine hohe Speicherkapazität für Drehmoment-ergebnisse haben. Es gibt drei Modelle für Drehmomente von 0,1 bis 16 Newtonmeter, die bereits mit Drehmomentsensoren ausgestattet sind. Das Gerät zeigt Minimal- und Maximalwerte, Durchschnittswerte sowie Standardabweichungen an. Zum Lieferumfang gehören zwei Schraubfallsimulatoren, um Schraubwerkzeuge bei unterschiedlichen Schraubfallhärten zu prüfen.

Messschlüssel laufen doppelt so lange

Verbessert hat Desoutter auch seine Delta-Drehmoment-Messschlüssel. Diese eignen sich für die Produktion ebenso wie für die Qualitätssicherung und bieten hohe Genauigkeit in der Montage kritischer Schraubverbindungen. In die Schlüssel sind RFID-Sensoren (Funk-Chips) integriert, die das jeweilige modulare Einsteckende erkennen und eine prozesssichere Auswahl des Parametersatzes ermöglichen. Anwender können mit den Messschlüsseln auch bereits verschraubte Verbindungen überwachen.

Die Delta-Schlüssel sind neuerdings grundsätzlich mit Akkus ausgerüstet. Dies verdoppelt die Laufzeit gegenüber dem bisherigen Batteriebetrieb. Verfügbar ist zudem eine WLAN- Schnittstelle, so dass der jeweilige Parametersatz per Funk ausgewählt und die Anzugswerte online dokumentiert werden können.

Als Produktionswerkzeug bieten die Delta-Messschlüssel hohe Genauigkeit bei kritischen Schraubverbindungen. Sie decken mit mehreren Modulen einen großen Drehmomentbereich ab, erreichen schwer zugängliche Schraubstellen und können in Nacharbeitsstationen oder als Backup für elektronisch gesteuerte Werkzeuge eingesetzt werden. Der Schlüssel erkennt zum Beispiel sogenannte „Re-Hits“ (abermaliges Anziehen einer schon ordnungsgemäß angezogenen Schraube) und dokumentiert alle Schraubergebnisse rückverfolgbar.

Zur Kontrolle der Qualität bereits verschraubter Bauteile misst der Delta-Messschlüssel das tatsächliche Weiterdrehmoment automatisch, ohne dass das Ergebnis vom Werker verzerrt würde. Perfekt eignet er sich zum Messen und Einstellen von Impulsschraubern.

Es besteht auch kein Risiko, dass Mitarbeiter die Verbindung unerkannt überziehen, da der jeweilige Spitzenwert angezeigt wird. Alle Daten können zur statistischen Analyse exportiert werden.

Montagewerkzeuge flexibel in der Linie prüfen und einstellen

Verfügbar ist nun die zweite Generation der Messbank Delta Cart. Deren Bedienung hat Desoutter mittels neuer PC-Technik optimiert. Mit der flexibel nutzbaren Bank können Anwender die Qualität ihrer Montagewerkzeuge sehr einfach überprüfen und diese gegebenenfalls neu justieren. Die ergonomische und kompakte Messbank kann auch in der Produktion eingesetzt werden.

Sie eignet sich für elektrische und pneumatische Schraubwerkzeuge, für abschaltende wie nicht abschaltende Impulsschrauber, Messschlüssel sowie auslösende Drehmomentschlüssel.

Die Bank ist mit bis zu vier integrierten statischen Messwertgebern für Drehmomente von 0,2 bis 1000 N·m ausgerüstet. Über einen PC mit großem Touchscreen werden die anstehenden Prüfungen in wenigen Schritten angewählt. Zum Delta Cart gehören alle notwendigen Adapter, Reaktionsstützen und Schraubfallsimulatoren. Das System kann Schraubwerkzeuge über den gesamten Lebenszyklus begleiten und kontrollieren: vor der Installation in der Montage, während des Einsatzes oder nach Reparatur und Wartung. Dazu stehen verschiedene statistische Testmethoden und eine lokale Werkzeug- und Ergebnisdatenbank zur Verfügung, in der alle Daten dokumentiert werden. Schraubverlaufskurven zeigt die Messbank in Echtzeit und hoher Auflösung an; eine Zoomfunktion erlaubt die detaillierte Analyse der Daten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Informationen, wie die digitale Transformation mit MES und Industrie 4.0 theoretisch funktioniert, gibt es im Überfluss. Doch die Theorie lässt sich nur selten 1:1 in die Praxis umsetzen. Deshalb bietet der MES D.A.CH Verband e.V. am 24. und 25. März 2020 die neuen Praxisworkshops „MES HANDS-ON!“ an.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sinumerik One: CNC-System für das digitale Zeitalter

Vom Maschinenbauer zum Prozessoptimierer

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.