06/2020

Mit Simulation zum effizienten Fertigungsprozess

Die additive Fertigung einführen

Kosten sparen und Effizienz steigern – die industrielle additive Fertigung kann vielen Unternehmen einen echten wirtschaftlichen Vorteil bieten. Um Bauteile schneller und einfacher fertigen zu können, sind jedoch ein abgestimmter Fertigungsprozess und ein dafür optimiertes Design erforderlich. Was müssen Unternehmen beachten, wenn sie das volle Potenzial dieser Fertigungsmethode ausschöpfen möchten? Der Titel-Beitrag ab Seite 8 wirft, angefangen bei der strategischen Komponentenauswahl über die passendende Simulationssoftware bis hin zur Fertigung selbst, einen Blick auf die wichtigsten Fragen, deren Beantwortung zentral ist, um die vielen Vorteile der additiven Fertigung in vollem Umfang nutzen zu können.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DIGITAL MANUFACTURING 06/2020

Mehr Aufmerksamkeit erfahren

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Corona-Krise hat sich die additive Fertigung von ihrer starken Seite gezeigt. Als im Frühjahr Grenzen geschlossen wurden, waren Unternehmen gezwungen, ihre Liefer­ketten anzupassen. Fertigungsstätten, bei denen ­3D-Drucker zum Einsatz kamen, konnten schnell reagieren und ihre Ressourcen bündeln und erfolgreich On-Demand-Produktionskapazitäten schaffen. Damit verringerten sie den Druck auf die Lieferketten. Besonders bei Medizinprodukten war man dafür dankbar, galt es doch, Lieferengpässe auszugleichen und Versorgungslücken zu schließen.
In den letzten Monaten verstärkte sich das Vertrauen in das Potenzial des 3D-Drucks. Dies untermauerte nun eine Studie von Makerbot. Der 3D-Druck-Anbieter befragte über 1.200 Fachkräfte aus unterschiedlichen Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Industriegüter, Medizin und Auto­mobilindustrie. Dabei gaben rund 74 Prozent der Unter­nehmen an, 2021 verstärkt in die 3D-Druck-Technologie investieren zu wollen. 50 Prozent der Befragten möchten voraussichtlich über 100.000 US-Dollar in diesen Bereich investieren. Damit zeigt sich, welch großes Potenzial in der additiven Fertigung steckt.
Dies bestätigten auch zwölf 3D-Druck-Experten, die wir für diese Ausgabe befragt haben. Im Artikel lesen Sie beispielsweise, warum Unternehmen, die bisher der additiven Fertigung eher distanziert gegenüberstanden, durch die Corona-Krise ein anderes Bild von der ­3D-Druck-Technologie gewonnen haben. Oder aber, welche Trends sich im Bereich Additive Manufacturing abzeichnen und wie sich die neuen Herstellungsverfahren in die Serie bringen lassen. Die spannenden Antworten finden Sie auf den Seiten 10 bis 13.

Viel Spaß beim Lesen!

Rainer Trummer,
Chefredakteur

Themenhighlights

Titelstory: Mit Simulation zum effizienten Bauteil
Wie sich additive Fertigung lohnt

Expertentalk: 3D-Druck und additive Fertigung
Es bewegt sich etwas

CAM-Systeme
Komplexe CNC-Maschineneffizient programmieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.