04/2021

Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Industrie 4.0 mit SAP MII bei Gerolsteiner Brunnen erfolgreich umgesetzt

Mit der Einführung von SAP MII (SAP Manufacturing Integration and Intelligence) hat Gerolsteiner Brunnen die Digitalisierung
der Produktion erfolgreich umgesetzt. Damit konnte das Unternehmen die Prozesssicherheit erhöhen und die Effizienz steigern.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DIGITAL MANUFACTURING 04/2021

Auf die richtige Sicherheitsstrategie kommt es an
Liebe Leserinnen und Leser,

in den letzten Wochen haben mehrere Meldungen über Cyber-Angriffe landesweit für großes Aufsehen gesorgt. Dabei war sicherlich der Angriff auf den Software-Anbieter Kaseya, der bis zu 1.500 Unternehmen betroffen hat, der spektakulärste Fall. Der durch eine Sicherheitslücke bei Kaseya verursachte Coup zeigt erneut eindrucksvoll, welches Potenzial in Ransomware-Angriffen steckt.
Aber auch der Cyber-Angriff auf die Verwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld hat gezeigt, welche massiven Auswirkungen solch eine Attacke auf das Leben vieler Bürger haben kann. Infolge des Angriffs lag die Verwaltung des Landkreises mit rund 157.000 Einwohnern für Tage praktisch still. Unter anderem konnten keine Bescheide erstellt und keine ­Sozial- und Unterhaltsleistungen mehr ausgezahlt werden. Viele Bürger waren also unmittelbar von den Folgen betroffen.

Aber auch bei Industrieanlagen steigt das ­Risiko durch Ausfallzeiten und den Diebstahl sensibler Daten durch Ransom­ware-Angriffe. Schließlich sind Steuerungssysteme zur Über­wachung und Steuerung industrieller Prozesse ein wesentlicher ­Bestandteil von Fertigungsanlagen – gerade bei der fortschreitenden Vernetzung von Maschinen und Anlagen durch die Digitalisierung, bei der die Unternehmens-IT immer stärker mit der industriellen IT (OT) verschmilzt. Wenn Ransom­ware über einen gezielten Angriff ihren Weg in diese Systeme findet, kann sie den Betrieb für Tage lahmlegen und das Risiko erhöhen, dass sensible Daten in die falschen Hände gelangen. Dies gilt es, tunlichst zu vermeiden.
Deshalb gehört die Absicherung indus­trieller Netze, Maschinen und Anlagen zu den elementaren Aufgaben von Produktionsunternehmen. Aber gerade Fertigungsunternehmen, deren Kernkompetenz eben nicht die IT ist, stoßen schnell an ihre Grenzen. Wie eine opti­male ­IT-Security-Strategie aussehen sollte, ­lesen Sie in unserer Expertenumfrage auf den Seiten 30 bis 34 sowie im anschließenden Beitrag auf Seite 36 und 37.

Viel Spaß beim Lesen!

Rainer Trummer
Chefredakteur

Themenhighlights

Titelstory:
SAP MII im Einsatz bei Gerolsteiner Brunnen

Industrie 4.0 mit SAP-Standardsoftware

MES
Mit Predictive Analytics Einsparungspotenzial aufdecken14
MES- und Fertigungs-IT-Lösungen„Wir haben alles appifiziert“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Top Jobs

Industrial Digital Engineer (Holzwolle) m/w/d
Knauf Insulation GmbH, Ferndorf, Kärnten, Österreich
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Schluss mit der Zettelwirtschaft im Lager

Lagerverwaltung: Greif-Velox setzt auf ERP-AppS von PSI

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.