03/2019

Softwarepakete für CNC-Shopfloor-Management

Neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Effizienz, Verfügbarkeit, Qualität: Mit Applikationen, die auf die zentralen Produktivitätsfaktoren der ­CNC-Fertigung zielen, ermöglicht es Siemens Maschinenbetreibern, konkret und schnell von der Digitalisierung zu profitieren. Jüngstes Beispiel ist ein Duo aus einer Sinumerik-Edge-Applikation und einer Desktop-Anwendung.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

DIGITAL MANUFACTURING 03/2019

Konkurrenzfähig durch Digitalisierung

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

traditionelle Geschäftsmodelle vieler produzierender ­Unternehmen geraten in den nächsten Jahren unter Druck – die Wertschöpfung in der Maschinenbau-­Industrie wird zunehmend durch digitale Services erzielt. Aber wie sehen die Herausforderungen eines klassischen ­Maschinenbau-Unternehmens durch den digitalen Wandel eigentlich aus? Und wie sollten produzierende Unter­nehmen darauf reagieren? Genau das wollten wir wissen und haben mit einem gestandenen Maschinenbauer – genauer gesagt mit dem Unternehmen Voith – ein Interview geführt. Voith wurde vor über 150 Jahren gegründet – als klassisches Maschinenbau-Unternehmen, das sich auf den Bau von Papiermaschinen, Wasser­kraftanlagen und Antriebstechnik fokussiert hat. Um das IT- und Automatisierungs-Know-how konzernweit bündeln zu können, wurde vor drei Jahren mit Voith ­Digital Ventures ein eigener Bereich geschaffen und damit das Angebotsspektrum um digitale Lösungen erweitert. Welche Rolle Voith Digital Ventures inner­halb und außerhalb des Konzerns spielt und welche neuen Geschäfts­modelle dadurch entstehen, erläuterte uns Matthew Watts, CSO von Voith Digital Ventures. Das Inter­view finden Sie auf den Seiten 32 und 33.
Die Digitalisierung gibt es aber nicht zum Nulltarif. Deshalb ist der Kostenfaktor eine der größten Hemmschwellen für Industrie 4.0. Es müssen Wege gefunden werden, die es den Unternehmen ermöglichen, die ­Digitalisierung zu vertretbaren Kosten in die Fertigungs­hallen zu bringen. Ein geeignetes Mittel dafür ist die Cloud. ­Lösungen aus „der Wolke“ gibt es für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, zum Beispiel MES oder ERP. In dieser Ausgabe finden Sie unter anderem zwei cloud-basierte ­Lösungen – ein MES und eine HR-Lösung für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. Mehr dazu lesen Sie auf den Seiten 14 und 15.

Ihr
Rainer Trummer, Chefredakteur

Themenhighlights

Online-Lösungen für Offline-Probleme
Digitale Finanzlösungen für den Mittelstand

Rapid.Tech 2019
Die Kongressmesse für  3D-Druck am Start

Titelstory: CNC-Shopfloor-Management
Ein neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Smart Factory
Das große Ganze im Blick

MES in der Cloud
Ein Weg für kleine und mittelständische Fertigungsunternehmen in die Digitalisierung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.