Autonome Produktion durch kundenorientierte Automation

Digitalisierung in der Fertigung

Die Automatisierung ist eine wichtige Säule der Zukunftsstrategie von DMG MORI: Jede vierte Neumaschine ist bereits automatisiert oder vorbereitet. Von über 30 ausgestellten Exponaten präsentiert der Anbieter auf der AMB insgesamt 13 automatisierte Fertigungslösungen. DMG MORI hat im November 2017 seine Automatisierungskompetenz mit dem Joint Venture DMG MORI HEITEC gestärkt. Ziel ist es, gemeinsames Know-how zu bündeln, um die Entwicklung innovativer Automatisierungslösungen zu beschleunigen. Über künftige Ambitionen, Anforderungen und Ziele sprachen wir mit Markus Rehm, Geschäftsführer von DECKEL MAHO Seebach sowie von DMG MORI HEITEC und Kai Lenfert, Geschäftsführer von DMG MORI HEITEC.

04 2018

DIGITAL MANUFACTURING 04/2018

Auf dem Weg zur smarten Fabrik

Liebe Leser,
in den Monaten September bis November finden traditionell wichtige Fachmessen für die Fertigungsindustrie statt, zum Beispiel die Motek in Stuttgart oder die SPS IPC Drives in Nürnberg. Den Auftakt macht aber dieses Jahr die AMB in Stuttgart, die wie immer in den geraden Jahren stattfindet.
Wenn sich am 18. September die AMB-Messepforten öffnen, können die Messeveranstalter in Stuttgart auch eine ­Premiere feiern: Erstmals steht nämlich die neue, 15.000 Quadratmeter große Halle 10 (Paul-Horn-Halle) zur Verfügung. Insgesamt belegt die Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung nun eine Fläche von mehr als 120.000 Quadratmetern und bietet damit über 1.500 Ausstellern Platz für ihre Innovationen und Weiterentwicklungen.
Trotz der zunehmenden additiven Fertigungsverfahren spielt auch dieses Mal die zerspanende Fertigung wieder eine maßgebliche Rolle auf der AMB. Die Hersteller warten mit zahlreichen neuen und weiterentwickelten Werkzeugmaschinen auf. Der Trend geht hier zur Komplettbearbeitung. Bauteile sollen möglichst in einer Maschine bearbeitet werden. Dabei steigt der ­Automatisierungsgrad, wie auch unsere Titelstory auf Seite 8 und 9 unterstreicht.
Völlig neu ist dieses Jahr die Sonderschau  „Digital Way“. Damit will die AMB den Messebesuchern aufzeigen, wie Industrieunternehmen mithilfe aktueller Informationstechnologie die Potenziale der Digitalisierung nutzen können. Im Mittelpunkt steht dabei ein zweitägiger Kongress mit 36 Fachvorträgen am 18. und 19. September rund um digitale Geschäftsmodelle und -prozesse. Darüber hinaus präsentieren im Rahmen der begleitenden Ausstellung rund 30 Firmen ihr aktuelles Lösungsangebot.
Sie sehen, die Digitalisierung in der Produktion nimmt auf den Fachmessen eine immer wichtigere ­Rolle ein. Übrigens: In unserer Fachzeitschrift Digital Manufacturing ist dieses Thema bereits seit längerem ein elementarer Bestandteil. Lesen Sie mehr dazu auf den folgenden Seiten.

Ihr
Rainer Trummer, Chefredakteur

Themenhighlights

Titelstory: Automatisierung in der Produktion
Autonome Produktion durchkundenorientierte Automation

Werkzeugmaschinen
Neue Maßstäbe  beim Tiefziehverpacken

Industrie 4.0
Mit der Lizenz zum Digitalisieren

Präzise Planung für die Medizin
Perfekt integriert

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags