Platz 1 für ABAS bei der Anwenderzufriedenheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

In der ersten global durchgeführten ERP-Zufriedenheitsstudie befragte das Züricher Beratungshaus i2s jüngst 1.923 Anwender aus 17 Ländern über die Zufriedenheit mit ihrer Lösung. Zur globalen Studie zugelassen waren Business-Software- oder ERP-Systeme, die eine ausreichende Anzahl von internationalen Bewertungen vorweisen konnten.


Die Zufriedenheit mit der eingesetzten ERP-Lösung ist erst einmal eine subjektive, auf den jeweiligen Anwender bezogene Größe. Andererseits ist es gerade die Zufriedenheit, die häufig den Unterschied zwischen einer erfolgreichen und weniger erfolgreichen ERP-Installation ausmacht.


Die abas-Business-Software erreicht in puncto Anwenderzufriedenheit bei den international eingesetzten ERP-Systemen sowohl bei der Zufriedenheit mit der Software als auch bei der Zufriedenheit mit dem Betreuungspartner die beste Platzierung. Ebenfalls interessant in diesem Zusammenhang ist die Frage, ob der Anwender seine eingesetzte ERP-Lösung
weiterempfehlen würde oder nicht. Aufgeschlüsselt nach Region gibt die Studie auch hier Auskunft: Sowohl für die Software als auch für den Systempartner erhält die abas-Business-Software bei den global eingesetzten ERP-Systemen die
meisten Empfehlungen.


Darüber hinaus wurde in der i2s-Studie untersucht, welches ERP-System seit wann und mit welchem Release-Stand im Einsatz ist. Bei den global agierenden Systemen hat die abas-Business-Software auch hier die Nase vorn. Die langjährigsten Anwender mit den aktuellsten Releaseständen arbeiten mit der Unternehmenssoftware der Karlsruher Softwareschmiede ABAS. Die ausführliche Studie kann über das Züricher Beratungshaus intelligent systems solutions (i2s) GmbH bezogen werden.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Faro Europe GmbH & Co. KG hat den tragbaren 3D-Scanner Freestyle3D für den Einsatz in der Industrie entwickelt. Um die großen Datenmengen der mitgelieferten 3D-Software Scene Capture direkt vor Ort verarbeiten zu können, setzt das Unternehmen auf den Tablet PC Microsoft Surface Pro 4. Bei der Wahl spielte sowohl die Leistung als auch das Design des 2-in-1-Geräts, das Tablet und Laptop-Rechner in sich vereinen kann, eine Rolle.

Kritische Infrastrukturen (KRITIS) und Industrie sind mehr denn je durch Cyber-Angriffe bedroht: Der TÜV Rheinland erweitert daher sein Angebot an Sicherheitsaudits und Zertifizierungen für Industrie und KRITIS-Betreiber durch umfassende Cyber-Security-Prüfungen. Das Unternehmen hat ein  Konzept auf der S4x17 ICS-Security-Konferenz in Miami präsentiert.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.