Pilz: Steuerungstechnik für Sicherheit und Standard-Automation

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
f_presse_pnozmulti_pnoz_b0_cold_2012_10

Auf der SPS IPC Drives stellt Pilz Neuheiten im Bereich  Steuerungstechnik vor. Dazu gehören die konfigurierbaren Steuerungssysteme PNOZmulti 2 sowie die Fast Control Unit im Automatisierungssystem PSS 4000.Mit der neuen Produktfamilie PNOZmulti 2 erweitert Pilz die Gerätekategorie Konfigurierbare Steuerungssysteme.

Präsentiert wird in Nürnberg neben dem kompakten Basisgerät PNOZ m B0 auch das Erweiterungsmodul PNOZ m EF 8DI4DO. Es stellt erstmals sowohl acht sichere Eingänge als auch vier sichere Halbleiterausgänge (PLe; SIL3) in einem Modul zur Verfügung. Anwender profitieren von einem Plus an Flexibilität beim Engineering.
Mit der Fast Control Unit im Automatisierungssystem PSS 4000 stellt Pilz jetzt ein Modul für die schnelle Signalabschaltung bereit. Das Modul kann auf E-/A-Signale im Steuerungsprogramm zugreifen und ist daher so flexibel wie ein frei programmierbares Modul. Dank lokaler Logikfunktion reagiert die Fast Control Unit so schnell wie ein fest verdrahtetes Modul. Es kommt dort zum Einsatz, wo eine besonders schnelle Reaktion auf Fehlerzustände notwendig ist, zum Beispiel bei Pressen oder in Seilbahnen.
Pilz stellt in Halle 9 am Stand 370 aus.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Softwarepakete für CNC-Shopfloor-Management

Neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.