MPDV stellt auf der FAKUMA 2011 in Halle A4, Stand 4106 die neue Version des Manufacturing Execution Systems (MES) HYDRA 8 vor.Ergänzt wurde die moderne MES-Lösung um weitere Funktionen, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunststoffindustrie zugeschnitten sind. Mit der Software erhalten kunststoffverarbeitende Unternehmen ein leistungsfähiges Werkzeug, um die Produktivität zu steigern, die Energiekosten zu senken und die Fertigungsprozesse zu optimieren.


Um die neuen Funktionen auf ihre Praxistauglichkeit in der Kunststoffverarbeitung zu überprüfen, wurde eine Betaversion von HYDRA 8 bei der RUCH NOVAPLAST GmbH & Co. KG in Oberkirch installiert und ausführlichen Tests unterzogen.



„Die Nutzung des MES-Systems ist für unsere Mitarbeiter in der Fertigung heute genauso selbstverständlich und unverzichtbar, wie das ERP-System in der Verwaltung. Das MES HYDRA 8 bietet uns alle Funktionen, um unsere Produktion zu überwachen und zu steuern. Die Produktivitäts-Kennzahlen werden automatisch vom MES generiert. Durch die integrierte Qualitätssicherung haben wir zusätzliche Einsparungen erzielt.“, so Matthias Schmälzle, Controlling bei der RUCH NOVAPLAST GmbH & Co. KG.


Neue Funktionen für das Energiemanagement


Der Energieverbrauch wird nicht zuletzt durch neue gesetzliche Regelungen immer mehr zum Thema, wenn es um Kostensenkungen im Produktionsumfeld geht. HYDRA 8 bietet zahlreiche Möglichkeiten, den Energieverbrauch gezielt zu erfassen, auszuwerten sowie Korrelationen zu den gefertigten Produkten, den verwendeten Werkzeugen oder Materialien herzustellen. Stromfresser und Energieverschwendungen können so leicht identifiziert werden und das Unternehmen kann gezielte Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz umsetzen.


Tracking und Tracing für lückenlose Rückverfolgbarkeit


Viele kunststoffverarbeitende Unternehmen müssen den gesamten Entstehungsprozess ihrer Produkte vom Rohstoff bis hin zum Endprodukt vollständig dokumentieren. Daten müssen so archiviert sein, dass im Fall einer Rückverfolgung die Ursache für einen Fehler oder ein Qualitätsproblem sofort gefunden werden kann. Mit den HYDRA 8-Funktionen für Tracking & Tracing können Fertigungsunternehmen ihre Prozesse lückenlos dokumentieren und langfristig archivieren. Dazu zählt auch die Erfassung, Verarbeitung und chargenbezogene Analyse von Prozessdaten, die direkt aus Maschinen und Anlagen übernommen werden können.


Verbesserte Funktionen für eine effizientere Produktion


HYDRA 8 bietet noch mehr: viele bestehende Funktionen wurden optimiert und an den Anforderungen der Kunststoffindustrie ausgerichtet. So wurde beispielsweise der „Grafische Maschinenpark“ um die Visualisierung der Materialbestände sowie des Materialflusses erweitert. Dabei kann der Anwender individuell entscheiden, welche Detaildaten angezeigt werden. Ist ein Prozesseingriff notwendig, werden die Informationen sofort an die richtige Stelle automatisch weitergeleitet. Dabei können die Maschinenzustände jetzt auch unterwegs, beispielsweise auf dem Blackberry oder einem anderen Smartphone eingesehen werden.


Mit HYDRA 8 – dem MES der neuen Generation– profitieren kunststoffverarbeitende Unternehmen von einer Lösung auf dem neuesten Stand der Technik, einer modernen, individuell konfigurierbaren Bedienoberfläche sowie einem umfassenden Funktionsangebot, das die Anforderungen der Kunststoffindustrie optimal erfüllt.