MPDV macht sein MES Plattform-tauglich

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Hinter dem kryptischen Kürzel "MW 4.0 PE" versteckt MPDV eine echte Innovation. Es steht für MES-Weaver 4.0 Platform Enabler und ist der neue Verbindungsbaustein zwischen dem Manufacturing Execution System (MES) Hydra und der noch neuen Manufacturing Integration Platform (MIP). Dieses Upgrade der Basisdienste macht Hydra zum ersten vollumfänglichen MES, welches auf der MIP betrieben werden kann.

mw4

Hinter dem kryptischen Kürzel “MW 4.0 PE” versteckt MPDV eine echte Innovation. Es steht für MES-Weaver 4.0 Platform Enabler und ist der neue Verbindungsbaustein zwischen dem Manufacturing Execution System (MES) Hydra und der noch neuen Manufacturing Integration Platform (MIP). Dieses Upgrade der Basisdienste macht Hydra zum ersten vollumfänglichen MES, welches auf der MIP betrieben werden kann.

Mit diesem Schritt profitieren HYDRA-Nutzer schon bald von den Vorteilen einer offenen Plattform im Fertigungsumfeld. MPDV führt in diesem Zug nicht nur die beiden Produktfamilien Hydra und MIP zusammen, sondern öffnet das MES Hydra stärker für die Interaktion mit bestehenden IT-Systemen in der Smart Factory. Es können also die auf der MIP basierten Lösungen (sogenannte mApps) interoperabel mit Hydra und umgekehrt genutzt werden.

Funktionale Erweiterungen

Neben der Interoperabilität mit der MIP bringt der MW 4.0 PE auch funktionale Erweiterungen in der HYDRA-Infrastruktur mit sich. Insbesondere mit Blick auf IT-Security machen HYDRA-Anwender mit dem Upgrade einen großen Schritt nach vorne. Bei Neuinstallationen werden sämtliche Sicherheitsfunktionen standardmäßig aktiviert, was die jeweiligen Fertigungsunternehmen von Anfang an auf ein noch höheres Sicherheitsniveau in Sachen Fertigungs-IT hebt.

Die dafür notwendigen Änderungen am System sollen ab Sommer 2019 zur Verfügung stehen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

AMF (Andreas Maier GmbH & Co. KG) hat einen komplett neuen Produktzweig vorgestellt: Funksensorik für Fertigungsumgebungen. Das Set aus Gateway, Sender-Units und Mikroschaltern überträgt abgefragte Positionen drahtlos über Bluetooth Low Energy 4.0 Technologie an die Maschinensteuerung. Was das System leisten kann.

Die Cosmo-Consult -Gruppe, Anbieter von End-to-End-Business-Lösungen auf der Basis von Microsoft Dynamics, übernimmt die Mehrheit an der ACP Business Solutions GmbH, einen der renommiertesten Microsoft-Partner für Unternehmenslösungen in Österreich. Durch die Integration der ACP Business Solution GmbH in Graz sowie zweier weiterer Repräsentanzen in Wiener Neustadt und Traun in die Unternehmensgruppe stellt Cosmo Consult  seine ERP- und Branchenexpertise insbesondere den österreichischen Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistung vor Ort zur Verfügung und ist künftig im kompletten DACH-Bereich mit eigenen Standorten vertreten.

Der Chief Digital Officer ist eine vergleichsweise neue Position in den Unternehmen. Doch der Bedarf nimmt zurzeit gerade in Produktionsbetrieben und der Industrie zu. Zahlen verweisen auf die Aufgaben der Führungskräfte, aber auch darauf, welche Kompetenzen sie mitbringen sollten. von Oliver Merx

Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem Weg zur smarten industriellen Produktion

Einsatz der additiven Fertigung im produzierenden Gewerbe

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.