Motek 2019: Produkte in Hochgeschwindigkeit verpacken dank neuartigen Track-Systemen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
B&R stellt auf der Motek 2019 Innovationen für die Produktions- und Montageautomatisierung vor.
Motek 2019 Produkte verpackenQuelle: B&R Industrie-Elektronik GmbH

Auf der Motek 2019 in Stuttgart zeigt B&R wie eine hohe Produktvielfalt mit Produktions- und Montageautomatisierung wirtschaftlich umgesetzt wird. Mit robotergestützten Systemen und intelligenten Technologien von B&R kann einfach auf individuelle Kundenanforderungen, sich ständig verändernde Marktbedingungen und kürzere Produktlebenszyklen eingegangen werden. Die Highlights auf dem B&R-Stand (Halle 7 / Stand 7101) sind adaptive Track-Systeme, die Mensch-Maschine-Kollaboration und die Digitalisierung als Basis für Losgröße 1.

Motek 2019: Hohe Variantenvielfalt durch integrierte Systeme

B&R zeigt am Messestand der Motek 2019 eine neue Generation von adaptiven Track-Systemen mit der Kerntechnologie des modularen und intelligenten ACOPOStraks. Damit lassen sich Güter individuell transportieren und Produktströme zusammenführen sowie trennen. Durch die Synchronisation von Track-System und Roboter wird eine optimale Balance zwischen Geschwindigkeit und Bewegung erreicht. Dadurch ist es möglich, Prozesse wie picken, packen und palettieren so zu kombinieren, dass Produkte in Hochgeschwindigkeit bearbeitet werden können.

Vision- und Cloud-Technologie für lückenlose Qualitätskontrolle der Produkte

Ein weiteres Highlight ist das nahtlos in die Automatisierung integrierte Vision-System von B&R. In Kombination mit dem auf ABB Ability basierenden Asset Performance Monitor ist damit zum Beispiel eine tiefgreifende Qualitätskontrolle in Echtzeit möglich. Der Asset Performance Monitor liefert zudem einen zuverlässigen Überblick über alle Maschinen im Feld. Damit bringt B&R erstmals eine Cloud-Anwendung auf den Markt und ermöglicht somit eine deutlich höhere Flexibilität und Effizienz bei der Verarbeitung und Verpackung von Produkten in kompletten Anlagen.

Auch interessant: Mehrwegbehälter einfach managen dank SAP-Lösungen – Durchblick im Verpackungsdschungel

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit eigenen Entwicklungen sowie dem Engagement in Arbeitskreisen und Standardisierungsgremien treibt Weidmüller das Thema Industrie 4.0 voran. Dr. Jan Stefan Michels, Leiter Standard- und Technologieentwicklung, erläutert, wie der Automatisierungsanbieter die intelligente Vernetzung der Produktion forciert.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.