sponsored

Sicher und transparent von der Produktion in die Cloud mit OPC-UA

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Sicher und transparent von der Produktion in die Cloud mit OPC-UA

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Modellierung von Daten wird gegenüber dem klassischen Bereitstellen von Daten immer wichtiger und der Ruf nach standardisierten Vorgängen und Prozessen immer lauter. Wie lassen sich neue und bereits bestehende Installationen in die moderne Welt von Datenmodellen integrieren?

Quelle: Mitsubishi

Gemeinsam mit seinem e-F@ctory Partner IBHsoftec führt Mitsubishi Electric im Rahmen des Automatisierungstreffs einen praxisorientierten Workshop in Böblingen durch.

Quelle: Mitsubishi

Hier lernt der Teilnehmer Mitsubishi Electric Steuerungen und Roboter über OPC UA mit MES Systemen zu verbinden bzw. über MQTT mit Anwendungen in der Cloud zu kommunizieren.

D.h. wie benutzerdefinierte OPC-UA Variablen für Cloudlösungen nutzbar gemacht werden können.

Der MES HANDS-ON Workshop richtet sich an Anwender, die Industrie 4.0 zur Realität werden lassen und Firmen, die bestehende Anlagen modernisieren wollen.

Er findet am 24. und 25.3.2020 in der Kongresshalle in Böblingen statt.

Informationen und Anmeldung

Über Mitsubishi Electric Europe B.V.

Im Bereich der Industrie-Automatisierung ist Mitsubishi Electric als Top Global Player und Marktführer in Asien die erste Adresse, wenn es um höchste Qualität, Hochgeschwindigkeit und Präzision geht.

Mitsubishi Electric ist wegweisend auf den Gebieten Raumfahrttechnik, Transportwesen, Halbleiter, Kommunikations- und Informationsverarbeitung, Gebäude- und Energiemanagement und Automationssysteme und bietet innovative Lösungen für alle industriellen Anwendungen aus einer Hand. Auf die Anforderung des Marktes nach einer erhöhten Produktivität bei gleichzeitig verbesserter Produktions- und Servicequalität, also einer optimierten Wertschöpfungskette, hat Mitsubishi- Electric mit der Entwicklung des e-F@ctory-Konzepts reagiert.

Wie integriert man neue und bereits bestehende Installationen in die moderne Welt von Datenmodellen? Denn die Modellierung von Daten gewinnt gegenüber dem klassischen Bereitstellen von Datenpunkten immer mehr Bedeutung. Der Ruf nach standardisierten Vorgängen und Prozessen wird immer lauter. Quelle: Mitsubishi
e‑F@ctory steht bei Mitsubishi Electric in dem Geschäftsbereich Factory Automation für alle Maßnahmen im Rahmen der zunehmenden digitalen Transformation von Unternehmen.

Mit dieser Lösung wird eine größtmögliche Transparenz und ein lückenloser Informationsfluss, bei gleichzeitiger Netzwerksicherheit, zwischen den Systemen der Produktions- und der Managementebene gewährleistet. Das e-F@ctory-Konzept wurde aus den Erfahrungen geboren, die Mitsubishi Electric als globales Fertigungsunternehmen im eigenen Haus gesammelt hatte. Dabei sah sich Mitsubishi Electric- mit den gleichen Herausforderungen konfrontiert, wie seine Kunden. So wurde das Konzept in reale Applikationen integriert und lieferte überzeugende Resultate.

e-F@ctory verknüpft Informationen von Steuerungssystemen mit denen der IT-Systeme in einer Weise, die exakt auf MES- und Unternehmensapplikationen zugeschnitten ist. Dabei kommunizieren alle Bereiche mit Hilfe einer Technologie, die sowohl hochleistungsfähig wie auch einfach zu integrieren ist. In der von Mitsubishi Electric gegründeten e-F@ctory Alliance findet sich mit einem breiten Spektrum von strategischen Partnern ein großer Wissenspool von Entwicklern und Systemspezialisten, die für Kunden neue Lösungen auf einem noch höheren Niveau der Konnektivität und Funktionalität bereitstellen können, als dies bislang der Fall war.

Jetzt möchte Mitsubishi Electric seinen Erfahrungsschatz mit den Unternehmen, die für ihre eigenen Fertigungsabläufe von diesen Erfahrungen profitieren möchten, teilen. „Mit den e-F@ctory Konzepten sind wir gemeinsam mit unseren Partnern und deren Lösungen für die Anforderungen der Industrie 4.0 gut aufgestellt.“ Mitsubishi Electric arbeitet in den wichtigen Gremien an der Weiterentwicklung der Industrie 4.0 mit und bringt diese in das e-F@ctory Konzept ein.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der VDMA setzt sich dafür ein, dass der Abbau aller Industriezölle zwischen der EU und den USA trotz der neuen US-Zölle energisch vorangetrieben werden.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Durchgängig vernetzte Produktions- und Logistikprozesse

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.