sponsored

Mit Partikelsimulation zum optimierten pharmazeutischen Fertigungsprozess

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Mit Partikelsimulation zum optimierten pharmazeutischen Fertigungsprozess

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Erfahren Sie im kostenfreien Altair Webinar „Modellierung pharmazeutischer Herstellungsprozesse mittels EDEM-Partikelsimulation“, wie das Pharmaunternehmen Pfizer mithilfe der EDEM Software typische pharmazeutische Herstellungsprozesse wie Mischen, Beschichten oder Granulieren simulieren und optimieren konnte und so Antworten auf die dringlichsten Fragen in seinem Fertigungsprozess erhielt.

Quelle: Altair Engineering

Bei allen Grundverfahren in der Medikamentenproduktion – wie Mischen, Granulieren oder Beschichten – spielen Partikel sowie deren Eigenschaften bei der Herstellung von Pulvern, Kapseln oder Tabletten eine wesentliche Rolle. Darüber hinaus kann es durch eine schlechte Durchmischung, eine ungleichmäßige Beschichtung, uneinheitliche Formfüllung oder auch Tablettenbruch zu Problemen kommen, unter denen nicht nur die Produktivität des Betriebs, sondern auch die finale Produktqualität leiden kann, und so die Kosten in die Höhe treiben kann.
Um mögliche Probleme einzugrenzen, eine effiziente Fertigung und eine gleichbleibend hohe Produktqualität zu gewährleisten, ist ein umfassendes Verständnis des Verhaltens von Pulvern für Prozessingenieure unerlässlich. Wo sie sich bisher auf empirische Methoden verlassen mussten, wie zum Beispiel physische Tests, um ihre Systeme und Vorgänge zu verstehen, kommen nun Simulationswerkzeuge für die Partikelsimulation zum Einsatz, mit denen sie schneller und kosteneffizienter zu den benötigten Antworten gelangen. Ein solches Werkzeug ist Altair EDEM, das Sie im kostenfreien Webinar am 15. Mai um 09:00 Uhr (MESZ) kennenlernen und live erleben können.  

Partikelsimulation als Lösung

Numerische Modellierungswerkzeuge bieten wichtige Einblicke in die Abläufe und helfen dabei, die Prozesse besser zu verstehen. Insbesondere die Diskrete Elemente Methode (DEM) verfügt über bewährte Fähigkeiten, das komplexe Verhalten einer großen Bandbreite an Granulaten und ein breites Spektrum an Prozess- und Betriebsbedingungen zu erfassen. DEM hat sich dabei als wertvolles Vorhersagewerkzeug bewährt, um pharmazeutische Herstellungsprozesse zu simulieren, darunter Pulvermischen, Tablettenbeschichtung, Formfüllung, Granulierung und mehr.

Modellierung pharmazeutischer Herstellungsprozesse mittels EDEM-Partikelsimulation. (Bild: Altair)

Die Mischung macht’s

EDEM kann effektiv dazu genutzt werden, um den Mischprozess von Pulvern und Tabletten zu simulieren. Es liefert zentrale Informationen wie die Partikelgeschwindigkeit und Bahnkurven und ermöglicht eine Vorhersage von Mischungs- und Segregationsraten sowie die Ermittlung von Totbereichen. Das versetzt die Anwender in die Lage, fundierte Entscheidungen über die optimalen Prozessparameter für ihre Ausrüstung hinsichtlich des Einflusses von Geschwindigkeit, Füllstand, Neigungswinkel, u. s. w. zu treffen sowie die Mischeffizienz zu beurteilen

Tabletten – optimal beschichtet

Die Homogenität der Beschichtung spielt für den Tablettenbeschichtungsprozess eine große Rolle. Mit EDEM ist es möglich, wichtige Parameter zu erhalten, wie die Verweilzeit der Tabletten unter dem Beschichtungsspray, Variabilität der Tabletten-Beschichtung und Geschwindigkeitsmuster. EDEM kann auch dazu genutzt werden, um zu untersuchen, wie die Form einer Tablette, die Geschwindigkeit der Trommel und der Füllstand den Beschichtungsprozess beeinflusst.

Unverzichtbar für die Prozessoptimierung

Bei der Partikelsimulation von pharmazeutischen Fertigungsprozessen kann EDEM dabei helfen, die Wurzel des Problems zu erkennen, um mögliche Lösungen zu untersuchen. Darüber hinaus kann der fundamentale Einblick, den EDEM in die Mikro-Mechanik von granularen Systemen bietet, dazu genutzt werden, besondere Herausforderungen zu meistern, wie das Skalieren von Prozessen und den Übergang zu einer kontinuierlichen Herstellung.

Durch den Einsatz eines DEM Tools wie der Altair EDEM Software können Ingenieure ein Verständnis der Mechanik ihrer Systeme erlangen, das weit über das hinausgeht, das rein auf der Basis von Experimenten erreicht wird. Das hat EDEM zu einem unverzichtbaren Werkzeug für die Optimierung des Prozessdesigns und der Betriebsabläufe in der pharmazeutischen Industrie gemacht, denn das Tool ermöglicht:

  • ein besseres Verständnis über Pulververhalten zu erlangen
  • die Prozesseffizienz und -fähigkeiten zu erhöhen
  • Kosten und die Abhängigkeit von physischen Protopyen und Tests zu verringern
  • Produkt und Prozessinnovation voranzutreiben
  • Skalierungsprozeduren zu verbessern
  • die Produktqualität zu verbessern
  • Produkte schneller zur Marktreife zu bringen

Möchten auch Sie tiefere Einblicke in Ihren pharmazeutischen Fertigungsprozess erlangen und bereits während der Prozessauslegung erfahren, welche Fertigungsparameter ein optimales Ergebnis gewährleisten? Dann melden Sie sich noch heute zum kostenfreien Webinar am 15. Mai an!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Mit der neuen Leitung S740 bietet Anschlussspezialist Escha beispielsweise eine Leitungsqualität an, die sich für Schweißapplikationen im Karosseriebau eignet.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Praxisnahe Digitalisierung in der Auftragsfertigung

CNC Shopfloor Management Software

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.