02.06.2021 – Kategorie: Allgemein, Fertigungs-IT

Maschinenbauer lancieren App-&-More-Store für industrielle Produktion

Maschinenbauer: App-&-More-Store für industrielle SoftwareQuelle: Adamos

Einen App-Store für die Anwender der Maschinenbauer hat Adamos am Start. Was hinter dem neuen Baby der Digitalisierungs-Allianz steckt.

Adamos steht für Adaptive Manufacturing Open Solutions und ist eine Allianz im Maschinen- und Anlagenbau mit dem Ziel, das Know-how aus Maschinenbau, Produktion und Informationstechnik zu bündeln und Standards für die digitale Produktion zu setzen. Jetzt hat die Allianz der Maschinenbauer einen eigenen Store als digitalen Marktplatz und einen Hub als Integrationsplattform vorgestellt. Damit wollen die Beteiligten ihren Anwendern einen einfachen Zugang zu industriellen Softwareangeboten geben. Der Store vereinfacht den Erwerb von Apps, die sich über den Hub nutzen und verwalten lassen. Das Ökosystem soll maßgeblich zur Harmonisierung von digitalen Lösungen beitragen und eine Plattform für Lösungsanbieter und Kunden aus der Fertigungs- und Produktionsindustrie bilden.

Dr. Tim Busse, Geschäftsführer der Adamos GmbH, erklärt: „Die Kunden der Maschinenbauer haben die Möglichkeit digitale Produkte an einer Stelle zu finden, testen, kaufen und zu nutzen“.

So gelangen Anwender zu Lösungen für den Shopfloor

Der Adamos Hub ermöglicht eine Verbindung von Maschinendaten mit Apps von verschiedenen Anbietern auf dem Shopfloor und bietet damit eine plattform- und herstellerübergreifende, zentrale Verwaltung in einem System. Über ‚myApps‘ steuern die Nutzer im Hub alle gekauften oder abonnierten Apps. Die Verwaltung und Kontrolle der verwendeten Daten erfolgt über das Datenmanagement im ‚Control Center‘.

Maschinenbau-Ökosystem als Schnittstelle zwischen Anwendern und den Entwicklern

Das Ökosystem ermöglicht es Anwendern in Fertigungsbetrieben, ein breites Portfolio an Anwendungen, Hardware und Dienstleistungen zu erkunden, zu erwerben und zu nutzen. Mit mehr als 30 Partnern schafft es dadurch eine neutrale Schnittstelle zwischen Kunden und Entwicklern. 

Die Prozesse sind im Store über alle Produkte hinweg einheitlich: Abonnements, Käufe und Abrechnung sind standardisiert und ermöglichen sowohl für Kunden als auch Anbieter die komplette Abwicklung des Ordner-to-Cash-Prozesses. Nutzer erhalten maximale Transparenz bei gleichzeitig einfacher Kaufabwicklung.

Adamos-Partner haben – dank der Shop-in-Shop-Funktionalität – die Möglichkeit eigene Shops mit eigenen App-Angeboten im eigenen Look-&-Feel zu erstellen. Mit den ersten individuellen Shops präsentieren sich DMG Mori, PwC Deutschland und die Software AG. Zudem ist der Store auch für Anbieter von einzelnen oder Hardware-unabhängigen Apps, die als klassische Subscription-Modelle angeboten werden, ein möglicher Vertriebskanal. Zum Start finden Kunden beispielsweise das Werker-Assistenzsystem weasl von iSax sowie den Konfigurator für Spannmittel von Schlenker Spannwerkzeuge – beide Lösungen sind nach Kauf sofort verfügbar und nutzbar.

Lesen Sie auch: Home-Ballett in 360 Grad: Der Roboter, der es auf die Bühne schaffte


Teilen Sie die Meldung „Maschinenbauer lancieren App-&-More-Store für industrielle Produktion“ mit Ihren Kontakten:

Zugehörige Themen:

Anlagenbau, Maschinenbau

Scroll to Top