sponsored

LogiMAT 2020: Mehr Intralogistik geht nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

LogiMAT 2020: Mehr Intralogistik geht nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement LogiMAT 2020 präsentiert sich vom 10. bis 12. März auf über 125.000 Quadratmetern und belegt alle 10 Hallen des Stuttgarter Messegeländes.

Die LogiMAT ist mit über 1.650 internationalen Ausstellern und über 65.000 Fachbesuchern an drei Tagen die herausragende und umfassende Produkt- und Leistungsschau des Jahres. Auf das Fachpublikum wartet in einem spannenden Mix aus Global Playern und mittelständischen Unternehmen mit zahlreichen Weltpremieren ein kompletter Überblick über die aktuellen Produkte und Innovationen der Intralogistik-Branche.

Zentrale Themen im Fokus

Das übergreifende zentrale Thema der Aussteller ist die Einbindung moderner Technologien und Materialien in zukunftsfähige Lösungen für die Herausforderungen unter Industrie 4.0, dem Internet der Dinge (IoT) und der damit verknüpften Digitalisierung. Aber auch zentrale Fragen wie eine klimafreundliche Logistik und ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen, zum Beispiel in der Verpackung, sind bestimmende Themen.

Gliederung nach Ausstellergruppen

Damit der Besucher schnell findet was er sucht, ist die Hallenbelegung der LogiMAT traditionell nach Ausstellergruppen gegliedert. Als stärkste Gruppe präsentieren die Maschinen- und Anlagenbauer ihr aktuelles Produkt- und Lösungsspektrum für effiziente Warenflüsse in den Hallen 1 – nebst Galerie –, 3, 5 und einem Teilbereich der Halle 7. Im Mittelpunkt steht dabei die ganzheitlich ausgerichtete Prozessautomatisierung mit skalierbaren Angeboten für optimierte Fertigungsprozesse kleiner Stückzahlen bis hin zur Losgröße 1 in individueller Ausprägung. Bestimmende Technologien reichen dabei von intelligent konzipierten Fördertechnik-Baukästen bis hin zu neuartigen Hochleistungs-Shuttles. Zudem sind unter den Exponaten IT-gestützte Leistungsangebote für die Layout-Planung und Anlagenkonzeption sowie für den Wartungs-, Instandhaltungs- und Ersatzteilbedarf zu finden. Einen nahezu vollständigen Überblick an Fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTS) erhält der Messebesucher in Halle 2, die komplett mit diesen autonomen Fahrzeugen belegt ist.

Die Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement LogiMAT 2020 belegt alle 10 Hallen des Stuttgarter Messegeländes. (Bild: EUROEXPO)

Bereiche Verpackung, Verpackungs- und Wiegesysteme

Die Aussteller der Produktangebote und Neuentwicklungen aus den Bereichen Verpackung, Verpackungs- und Wiegesysteme, Behälter und Kennzeichnungstechniken sind gegenüber in den Hallen 4 und 6 auf der Südachse zu finden. Dort erwartet die Messebesucher ein Angebotsspektrum, das von neuen Drehteller-Stretchwicklern, 3D-Schwerpunktwaagen und 3D-Frachtvermessung in mobiler Ausprägung oder als fest installierte Deckenvariante über digitale Sicherheitsdrucker, fälschungssichere Etiketten und erweiterte RFID-Drucker reicht.

Handelslogistik

Zahlreiche LogiMAT-Aussteller präsentieren in verschiedenen Hallen intralogistische Produkte und Systeme auch für den reibungslosen Ablauf von Handelsaktivitäten in E-Commerce und Omnichannel. Daneben sind im Atrium im Eingang Ost weitere Aussteller mit Angeboten zur Digitalisierung und Automatisierung von Handelsprozessen zu finden. Das eigene TradeWorld-Fachforum mit Expertenvorträgen rundet das Informationsangebot zur Handelslogistik ab.

Zahlreiche Vortragsreihen

Die LogiMAT gibt nicht nur einen vollständigen Branchenüberblick, sondern bietet außerdem zahlreiche Vortragsreihen. Die Themen reichen von „AutoID als Enabler der digitalen Transformation“ über „Mensch-Technik-Interaktion in der Kommissionierung“ bis hin zu „KI im Reality Check“. Bei letzterem wird beispielsweise anhand eines Praxisbeispiels aufgezeigt, wie der Umgang mit fehler- und lückenhaften Daten oder die Integration neuer Analyse-Tools funktioniert.

Spannende Live-Events

Live-Events direkt in den Messehallen zum Thema Ladungssicherung und die Präsentation eines „smart Warehouse“ mit Lösungen zum Anfassen runden das Programmangebot für die Besucher ab. Das gesamte Rahmenprogramm ist im Messeeintritt enthalten.

Hier finden Sie die Besucherbroschüre der Gesamtveranstaltung.

Mehr Informationen zur LogiMAT 2020 und TradeWorld 2020

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wann der Quantencomputer kommerziell zur Verfügung stehen wird, weiß niemand. Unternehmen müssen aber schon heute Vorkehrungen treffen, sonst gefährden sie die Sicherheit ihrer Daten. Frank Balow von der Security Division der NTT gibt sieben Tipps für die richtige Vorgehensweise.
Die Automobilindustrie erlebt derzeit nicht gerade Rückenwind: Disruption und Dieselgate wirbeln die erfolgsverwöhnte Branche durcheinander. Investitionen in Technologien wie E-Mobility und autonomes Fahren verschlingen hohe Summen. Gleichzeitig sinkt die Loyalität der Kunden und sie wandern ab – zur Konkurrenz mit günstigeren Angeboten oder zu Sharing-Diensten.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Durchgängig vernetzte Produktions- und Logistikprozesse

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.