Lean-Arbeitsplatz mit Laser

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
kw48_de_software

DE software & control GmbH bietet zusammen mit den Systempartnern Karl und microSYST den Lean-Arbeitsplatz, die intelligente Lösung für Null-Fehler-Arbeitsplätze, ab sofort auch mit der Option Laser an.


Ob für die Bestückung von Leiterplatten in der Elektronik, bei der Endmontage von Produkten beim Automobilzulieferer oder bei der Befüllung von Packstücken in der Logistik: Mit der Kombination ihrer seit Jahren auf dem Markt bewährten Produkte im Lean-Arbeitsplatz bieten die drei Kooperationspartner Karl GmbH & Co. KG (Arbeitstisch), microSYST GmbH (Pick-by-Light) und DE software & control GmbH (Software) eine skalierbare und günstige Komplettlösung für Handarbeitsplätze.


Arbeitstisch Sintro


Sintro ist das flexible und ergonomische Arbeitstischprogramm von Karl. Optimale Greifwege und eine blendfreie Ausleuchtung bieten einen hohen Arbeitskomfort. Für die Anforderungen von Lean Production ist Sintro maßgeschneidert. Ein umfangreiches Zubehörprogramm sorgt für ein Höchstmaß an individuellen Kombinationsmöglichkeiten, Features wie Materialbereitstellung (FIFO) und Energie-/Medienversorgung sind integriert und Montageprozesse, Materialfluss und vor allem die Kommissionierung können mit Sintro verschwendungsarm gestaltet werden.


Pick-by-Light mipick


Gerade beim Kommissionierprozess werden Pick-by-Light-Systeme zur Unterstützung der Mitarbeiter in der Handels- und zunehmend auch in der Produktionslogistik eingesetzt. Die mipick-Serie von microSYST besticht durch eine besonders platzsparende, robuste und ESD-geschützte Bauweise. Mit einer ausgefeilten Licht- und Software-Steuerung wird eine intelligente Mitarbeiterführung erreicht. Die mipick-Serie ist sowohl für Umgebungen mit eingeschränkten räumlichen Verhältnissen, etwa am Elektronikarbeitsplatz, als auch in rauen Umgebungen wie Montagelinien im Automobilbau hervorragend geeignet.


Software .DESC


Das Herzstück einer intelligenten Werkerführung ist die Software. Sie sorgt dafür, dass der Mitarbeiter auf dem Shopfloor möglichst wenig Fehler macht, eine hohe Qualität produziert und schnell und effizient arbeitet. Auf den Handarbeitsplatz übertragen heißt das: Der Mitarbeiter wird Schritt für Schritt durch immer wieder wechselnde Varianten geführt. Er bekommt Informationen in Form von Bildern, Texten oder Videos und meldet zugleich Betriebs-, Qualitäts- und Prozessdaten (BDE/MDE) zurück. Damit ist der Lean-Arbeitsplatz die ideale Lösung sowohl für Handarbeitsplätze für die Bestückung, etwa von Elektronikplatinen, Sicherungsboxen oder Packstücken, als auch – durch die Prozessabsicherung mittels Werkerführung – zur fehlerfreien und rückverfolgbaren Produktion seltener Varianten, wie etwa in der Reparatur oder bei der Fertigung kleiner Losgrößen. Bestens geeignet ist der Lean-Arbeitsplatz auch für die Ausstattung von Schulungsplätzen, an denen Mitarbeiter die Prozesse einüben können, bevor Sie mit der tatsächlichen Produktion beginnen.


Laser und Erweiterungen


Nach dem regen Interesse und den zahlreichen Anregungen von Messebesuchern, Kunden und Interessenten haben die drei Systempartner den Lean-Arbeitsplatz kürzlich um einen Laser-Projektor erweitert, der dem Werker die Stelle anzeigt, an der er das Werkstück bearbeiten muss. Das macht zum Beispiel die Bestückung von Leiterplatten, Sicherungsboxen und Packstücken oder die Entnahme der richtigen Bauteile sehr viel schneller und sicherer. Der Laser-Projektor ist aber nicht die einzige Erweiterung für den Lean-Arbeitsplatz. Die Ansteuerung von Schraubern zur Steuerung und Dokumentation von Verschraubungen, Kameras für Schulungsvideos und optische Prüfungen oder Lichtschranken zur automatischen Entnahmequittierung sind nur einige von zahlreichen Neuerungen, die zugleich die Stärke des Lean-Arbeitsplatzes widerspiegeln. Mit seinen einzelnen Bestandteilen Arbeitstisch, Pick-by-Light-System und Software ist er die Komplettlösung, die jederzeit vielfältig erweiterbar ist.


Bild: Die Software zur Werkerführung stellt dem Werker Informationen in Text und Bild zur Verfügung, die ihn dabei unterstützen, fehlerfrei zu arbeiten. Erweiterungen um eKanban zur Materialanforderung, eine Inline-Qualitätsprüfung oder ein KVP-Ticket-System sind bereits verfügbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Softwarepakete für CNC-Shopfloor-Management

Neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.