Komplettlösungs-Anbieter für Fernwartung und -steuerung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
m2m_cluster_industrie

Ob für Industrie-, Klär-, Sicherheits- oder Photovoltaikanlagen; ob für Maschinen, Getränkeautomaten, Überwachungskameras oder Windräder: Mit dem „m2m Cluster“ bringt der Spezialist für drahtlose Telematik und Machine-to-Machine-Technologie m2m Germany eine neue Komplettlösung für Fernwartung und Fernsteuerung auf den Markt. Der „m2m Cluster“ verbindet weltweit Geräte und Maschinen miteinander unabhängig von Standort, Entfernung, vorhandener Infrastruktur und Applikation.


Mit dem „m2m Cluster“ lassen sich Geräte und Anlagen von jedem Ort der Welt aus „remote“ bedienen und warten als wäre man direkt vor Ort. Ist der Automat leer oder gestört, die Industrieanlage beschädigt oder das Windrad zu langsam – in Echtzeit bekommt man diese Daten über eine transparente, sichere Mobilfunkverbindung auf seinen PC, sein Notebook, Tablet oder Smartphone, unabhängig von der Art der zu übertragenden Daten. Verschiedene Verschlüsselungen und Tunnelverfahren wie OpenVPN, IPsec, L2PT oder GRE gewährleisten dabei höchste Sicherheit. Im Gegensatz zu anderen Anbietern findet keine Vorratsdatenspeicherung statt. Ausschließlich der Kunde erhält die Daten seiner Applikationen im Feld. Dadurch ist diese Lösung für alle sicherheitsrelevanten Lösungen prädestiniert.


Trotzdem es sich beim „m2m Cluster“ um eine Komplettlösung handelt, ist diese von den Hardwarekomponenten über die Servernutzung bis hin zum passenden Datentarif an völlig individuelle Kundenvorgaben anpassbar. Mit dem Cluster bietet m2m Germany intelligente und effiziente Datenübertragung im Feld sowie im Büro. Es ist kein administrativer Aufwand erforderlich. Alles funktioniert drahtlos. Aufwändige und teure Kabel-Installationen sind bei dieser virtuellen Standleitung nicht erforderlich. Es fallen keine Infrastrukturkosten an.


m2m Germany zeigt die Lösung erstmals auf der Industriemesse Hannover vom 23.-27. April 2012, Wireless & M2M Pavillon, Halle 8, Stand E37/1.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Durch Digitalisierung wachsen die Themen Safety und Security immer weiter zusammen. Hima Paul Hildebrandt , Anbieter von Safety-Lösungen, und Genua, Spezialist für IT-Sicherheit, reagieren darauf mit einer Partnerschaft im Bereich Automation Security. Ziel ist, gemeinsam IT-Sicherheitslösungen für die Prozess- und Bahnindustrie zu liefern. Unter anderem auf dem Schirm: sichere Fernwartung von Maschinen und Anlagen und verschlüsselte und gesicherte Kommunikation mit Industrieprotokollen.

Es gibt bereits verschiedene Ansätze, Glas in 3D zu drucken. Nun stellt das Lawrence Livermore National Laboratory LLNL ein weiteres Konzept vor, das den Grundstoff direkt bei Raumtemperatur aufträgt (Direct Ink Writing). Die Entwicklung könnte dazu beitragen, das Design und die Struktur von Lasern und anderen optischen Geräten zu verändern.

Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Auf dem Weg zur smarten industriellen Produktion

Einsatz der additiven Fertigung im produzierenden Gewerbe

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.