Henkel baut Fertigungskapazität aus

mixer4

Henkel hat eine moderne und nachhaltige Produktionsanlage für Luftfahrtanwendungen in Montornès del Vallès, Spanien eröffnet. Was die neue Technik kann…

Drehzentrum: Leistung auf kleinstem Raum

qt_primos

Die 2-Achsen-Kompaktdrehzentren der Serie QT-Primos aus dem Hause Yamazaki Mazak zeigen, dass Leistung auch von kleinen, platzsparenden Maschinen erbracht werden kann.

Mehr Produktivität in Mikrobearbeitung und 3D-Druck

scan-systeme-scanlab-300dpi

Der Lasertechnik-Hersteller Scanlab ergänzt seine Produktfamilie im Premium-Segment um den excelliSCAN 20. Das neue Scan-System ist für besonders anspruchsvolle Anwendungen beispielsweise in der Mikrobearbeitung und für die additive Fertigung ausgelegt. 

Neue 3D-Drucksysteme für die Fertigungsindustrie

xyz_production2go

Das Start-up ProductionToGo stellt auf der Rapid.Tech + Fabcon 3.D die neuen 3D-Drucksysteme für die Fertigungsindustrie von XYZ Printing, einem Tochterunternehmen der Kinpo Group aus Taiwan, vor. Kinpo fertigt bereits seit vielen Jahren für namhafte Unternehmen der 2D- und 3D-Druckindustrie.

Motorsport: 3D-Druck macht Tempo

3d-systems-rodin-cars-fzed

Die Rennwagenschmiede Rodin Cars und das Motorsport-Team Stewart-Haas Racing nutzen 3D-Druck-Systeme, um ihre Autos noch leichter, aerodynamischer und schneller zu machen.

Brauerei fertigt Tools und Funktionsteile vor Ort

ultimaker_heineken

Heineken nutzt 3D-Druck-Lösungen von Ultimaker zur Herstellung maßgeschneiderter Werkzeuge und funktionaler Maschinenteile. Die Ingenieure in Sevilla, Spanien entwickeln und fertigen Sicherheitsvor­richtungen, Werkzeuge und Funktionsteile nach Bedarf direkt vor Ort, anstatt externe Anbieter zu beauftragen. 

Industrieller 3D-Druck mit Kunststoffen erfordert noch viel Entwicklung

shutterstock_276362384

Der sich aktuell vollziehende Umschwung vom reinen Prototyping zur Industrialisierung des 3D-Drucks hat die Messe Erfurt und den Fachbeirat der Rapid.Tech + FabCon 3.D dazu bewogen, dem Thema Kunststoff zur 16. Auflage der Kongressmesse ein eigenständiges Forum zu geben. Wieso so ein Forum notwenig ist…

​Mehr Produktivität und Konnektivität im 3D-Druck

materialise_simulation_2_0_overheating_01

Materialise NV, Anbieter von 3D-Druck-Lösungen, arbeitet mit HP, Nikon und Essentium zusammen, um die Produktivität und Konnektivität in der additiven Fertigung zu verbessern. Die Partnerschaften, auf der Rapid+TCT Conference 2019 in Detroit angekündigt, sollen die additiven Fertigung bei industriellen Herstellern etablieren helfen. Materialise gab außerdem bekannt, dass im Juni 2019 eine neue Version seiner 3D-Druck-Produktionsmanagement-Software Streamics 8 veröffentlicht wird.

Additive Fertigung: High-Speed bei der Werkstoffqualifizierung

de_2019_03_906_turbine

Vierhundert unterschiedliche Werkstofflegierungen und ein Lager, das 6.000 Tonnen Material umfasst – Rosswag ist einer der großen Player, wenn es um das Schmieden geht. Aber auch für die additive Fertigung erhöht das Unternehmen zusehends die Anzahl an qualifizierten Werkstoffen. Eine wohl einmalige End-to-End-Prozesskette führt dabei zu Zeit- und Kostenvorteilen bei der Qualifizierung neuer Werkstoffe. › von Gregor Graf, Head of Engineering

HP und Siemens intensivieren ihre Additive-Manufacturing-Allianz

im2019050380co_300dpi

HP und Siemens haben den Ausbau ihrer strategischen Partnerschaft angekündigt. Ziel ist es, Kunden bei der Transformation ihres Geschäfts mit industrieller additiver Fertigung (Additive Manufacturing/AM) zu unterstützen. Dazu erweitern die Unternehmen ihre gemeinsame Lösung für die additive Fertigung und integrieren neue Systeme und Software-Innovationen.