Festo zeigt Automatisierung für Laborautomation und Medizintechnik

shutterstock_330328547

Seit 2004 entwickelt Festo Komponenten und Systemlösungen für Anlagenhersteller, die sich auf die Automatisierung von Laborprozessen und Herstellung von Medizingeräten spezialisiert haben. Wie sich diese Sparte bei Festo entwickelt und was der Automatisierer auf der Medtec 2019 (21. bis 23. Mai) zeigt.

3D-Kameras und neuronale Netze für Produktion der Zukunft

ennos_bosch

Intelligente Systeme agieren autonom oder gemeinsam mit den Menschen und unterstützen ihn bei schwierigen und gefährlichen Arbeiten. Sie nutzen Sensoren als Sinnesorgane, um ihre Umgebung wahrzunehmen und sicher mit uns zusammenzuarbeiten. 

Selbstfahrender Roboter in der Ford-Auto-Produktion

a001_04121218_c034

Ford nutzt in seinem Werk in Valencia einen selbstfahrenden Roboter, um Teile direkt dorthin zu bringen, wo sie benötigt werden, und die Arbeit bei der Fahrzeugfertigung zu erleichtern. Was der Roboter mit dem Spitznamen „Survival“ kann.

Große und schwere Werkstücke aufspannen

msp-mspd_table

Werkstücke bis etwa 50 Zentimeter werden meist mit Drei- beziehungsweise Vierbackenfutter mechanisch und manuell aufgespannt, oder automatisch per Pneumatik beziehungsweise Hydraulik. Was zu tun ist, wenn die zu bearbeitenden Werkstücke größer werden, dazu hier mehr.

Euchner zeigt codierbare Türzuhaltung

sicherheitsschalter-ctm-350x515

Euchner, Experte für Maschinensicherheit, präsentierte auf der Hannover Messe im April eine transpondercodierte Türzuhaltung. Die CTM eignet sich speziell für den Einsatz an kleinen und leichten Türen und Klappen.

Siemens-Technik hilft bei der Bearbeitung von Mikrobauteilen

2019-03-25-praezise-wie-ein-uhrwerk-1

Die Strausak Mikroverzahnungen AG ist spezialisiert auf die Herstellung hochpräziser Maschinen, die in der Uhrenindustrie und dem Apparatebau zum Einsatz kommen. Um die nur staubkorngroßen Teile exakt weiterhin bearbeiten zu können, führte Strausak ein Retrofit seiner Bearbeitungsmaschine durch und setzte dabei auf Technik von Siemens. Mit den neuen elektrischen Komponenten für Steuerung und Antriebe sind […]

Schweißroboter: Retrofit statt Rente

dm_2019_01_16_meyra_v12_rx_8430

Heute sind Schweißroboter in vielen metallbearbeitender Betrieben zu finden. In den 1980er-Jahren hingegen nutzte die Technik noch kaum ein Unternehmen. Einen dieser Schweißroboter installierte der japanische Roboterhersteller Yaskawa 1986 beim Rollstuhlspezialisten Meyra. Wie es kommt, dass der Roboter-Opi immer noch fit ist. von Markus Kern

Mit neuen Robotern zur High-Output-Produktion

ikh_1161_1200px

Die diffizile Montage von Überdruckventilen für die Kurbelgehäuseentlüftung von PKW-Motoren hat es in sich: Drei Millionen Stück jährlich, Toleranzen im hundertstel Millimeterbereich und maximale Qualitätsanforderungen verlangen nach einer entsprechenden Automatisierungslösung. Wie die Langer Group diese Anforderungen angegangen ist. Von Ralf Högel