Kabeldurchführungen: Neue Rahmen und Tüllen am Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Kabeldurchführungen: Neue Rahmen und Tüllen am Start

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Mit der Neuauflage der kompakten teilbaren Kabeldurchführung KEL-Quick liefert icotek ein System zur effizienten Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker sowie von Schläuchen und Pneumatikleitungen. Was das Redesign bringt.
Kabeldurchführungen

Quelle: icotek

Seit 2008 am Markt, überarbeitet der Hersteller nun die Kabeldurchführungen der KEL-Quick-Baureihe komplett. Das soll noch mehr Stabilität, Nutzerfreundlichkeit und eine moderne Optik bringen. Zudem gibt es jetzt auch eine kompakte, einreihige Version.

Dabei bietet sich die Baureihe als Alternative zur Kabelverschraubung an, wenn Leitungen mit und ohne Stecker, Schläuche oder Pneumatikleitungen in Maschinen, Gehäuse oder Schaltschränke eingeführt und mit IP54 abgedichtet werden müssen. Speziell für Anwendungen, die nicht zwingend eine normgerechte Zugentlastung nach DIN EN 62444 erfordern, ist diese Lösung geeignet.

Kabeldurchführungen: Was die neue Version kann

Auch bei der neuen Version kommen geschlitzte Kabeltüllen der Serie QT zum Einsatz. Mit den QT Tüllen können Leitungen mit Durchmessern von 1 bis 15 Millimeter eingeführt werden. Darüber hinaus gibt es Mehrfachtüllen für bis zu 4 Leitungen pro Steckplatz sowie Sondertüllen etwa für ASI-Leitungen.

Durch den Einsatz der neuen QT-DT Multi-Membrantüllen lässt sich die Packungsdichte von nicht-konfektionierten elektrischen, pneumatischen oder hydraulischen Leitungen deutlich erhöhen. Die QT-DT Tüllen eignen sich darüber hinaus für die Baugruppenmontage von nachträglich konfektionierten Leitungen.

Große Mehrbereichs-Kabeltüllen für Leitungen mit Durchmesser 14 bis 23 Millimeter

Die neue große QTMB Mehrbereichstülle dient zur Einführung von Leitungen mit Steckern. Die Membran ermöglicht die Einführung einer Leitung deren Durchmesser bis zu 3 mm variieren kann. Mit der QTMB lassen sich erstmalig auch große Leitungen mit Durchmesser 14 bis 23 mm einführen.

Nach der erfolgten Bestückung mit Leitungen wird der Abschlussdeckel der KEL-Quick auf den mit Tüllen bestückten Rahmen aufgerastet. Bei korrekter Auswahl und Installation der Tüllen und Rahmen bietet das System die Schutzart IP54.

Weiterlesen auf Digital Engineering Magazin: Jetzt in ein MES investieren? Wie der Abschwung zum Antrieb wird

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der heutigen vernetzten Welt ist die Konvergenz von Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) unvermeidlich. Die Verschmelzung von Cyber- und physischer Welt setzt industrielle Umgebungen weiter unter Druck, schneller und intelligenter zu arbeiten – bei gleichzeitig benötigtem Schutz sowohl für ältere als auch für hochmoderne Systeme.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Cloudlösungen für zukunftssichere Fabriken

Die richtige Mischung macht‘s

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.