IRIS Readiris 15: neue OCR-Software mit Cloud-Anbindung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

IRIS Readiris 15: neue OCR-Software mit Cloud-Anbindung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Auf der Kunden- und Partnerkonferenz IRISLink in Brüssel hat I.R.I.S., spezialisiert auf mobile Scanlösungen und intelligente Dokumentenerkennung, erstmals die neue OCR-Software Readiris 15 gezeigt. Die Softwarelösung unterstützt professionelle und private Anwender bei der Digitalisierung von Dokumenten, um die darin enthaltenen Informationen archivieren und teilen zu können.
irislink_110215_bild2

Auf der Kunden- und Partnerkonferenz IRISLink in Brüssel hat I.R.I.S., spezialisiert auf mobile Scanlösungen und intelligente Dokumentenerkennung, erstmals die neue OCR-Software Readiris 15 gezeigt. Die Softwarelösung unterstützt professionelle und private Anwender bei der Digitalisierung von Dokumenten, um die darin enthaltenen Informationen archivieren und teilen zu können.

Die sich schnell verändernde Informationsgesellschaft stellt Unternehmen heute vor zahlreiche neue Herausforderungen, um an Innovation und Effizienz gewinnen zu können. Mithilfe der Digitalisierung von Informationen können sich Mitarbeiter auf ihre Kernaufgaben konzentrieren, ohne Zeit für das Suchen nach Dokumenten zu verlieren. Außerdem sind Unternehmen wie auch private Nutzer immer häufiger mit Cloud-Applikationen verbunden, die es ihnen erlauben, Informationen schnell und einfach auszutauschen.

Integration von beliebten Cloud-Diensten

Vor diesem Hintergrund hat I.R.I.S. die neue Version von Readiris 15 entwickelt, um insbesondere eine native Integration zu den am meisten verbreiteten Cloud-Services zu ermöglichen. Dadurch wird die Software zum Werkzeug für das Konvertieren von Papierdokumenten und Bildern in das jeweils gewünschte digitale Format, wie Word, Excel, PDF, HTML und viele weitere. Zudem ist sie mit beliebten Cloud-Services wie Evernote, OneDrive, Google Drive, Dropbox, SharePoint und Therefore kompatibel.

Readiris Corporate 15 wurde speziell für den Einsatz in Unternehmen entwickelt, um die Produktivität im Arbeitsalltag zu steigern. Unter anderem zählen hierzu der Support von professionellen Scannern, Multi-Funktionsdruckern (MFPs) und Digitalkopierern, die Verarbeitung von Dokumentenstapeln, die automatische Verarbeitung von Dokumenten und deren Ablage in vordefinierten, überwachten Ordnern (zum Beispiel bei MFP-Netzwerken), die Hyperkomprimierung von PDF-Dateien, praktische Funktionen für die Indexierung oder auch die Umwandlung von Visitenkarten in elektronische Kontaktdateien. Readiris Pro 15 richtet sich an kleine Firmen und Privatanwender für das Scannen von Rechnungen, Belegen, Verträgen oder Fotos.

Readiris Corporate 15 bietet eine Vielzahl neuer Funktionen:

– Neue Benutzeroberfläche im Microsoft-2013-Design

– Integrierter Text-Editor, um Text schnell überfliegen und bearbeiten zu können

– Verstärktes OCR-Modul iDRS 15 bietet sehr hohe Erkennungsraten

– Unbegrenzte Seitenanzahl

– Audio-Export erlaubt es, den gescannten Text vorlesen zu lassen und kann so von Usern mit Seheinschränkung genutzt werden

– Eingescannte Bücher und Zeitschriften können in ein E-Book-kompatibles Format umgewandelt werden.

Preise und Verfügbarkeit von Readiris 15

Beide Versionen von Readiris sind ab dem 18. Februar 2015 verfügbar. Readiris Corporate 15 ist für 199 Euro und Readiris Pro 15 für 99 Euro erhältlich.

Die seit 2013 zu Canon gehörende I.R.I.S. hat sich zum Ziel gesetzt, Produktivität und Wissen der Anwender durch eine effizientere Verwaltung von Dokumenten und Daten zu optimieren. I.R.I.S. Products & Technologies entwickelt Technologien und Lösungen für Intelligentes Dokumentenerkennung (IDR), Enterprise Content Management (ECM) und IT- Infrastruktur (ICT) sowie mobilen Scanlösungen. I.R.I.S. Professional Solutions bietet Unternehmen und Behörden Expertise und Hightech-Lösungen zur effizienten Verwaltung von Dokumenten, Informationsfluss und IT-Infrastruktur. I.R.I.S. mit über 500 Mitarbeitern ist unter anderem an drei Standorten in Belgien (Louvain‐la‐Neuve, Vilvoorde und Brasschaat) und in Aachen vertreten. (sg)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Wie wäre es, anstatt 60 Minuten nur 45 Sekunden auf ein Simulationsergebnis warten zu müssen? Das Fraunhofer IGD stellt auf der Hannover Messe mit RISTRA einen GPU-Strukturmechaniklöser vor, der die Bauteilsimulation beschleunigen und den Konstruktionsprozess optimieren soll.

IBM und fortiss, das Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services, haben gemeinsam ein Zentrum zur Erforschung von künstlicher Intelligenz gegründet. Die beiden Partner wollen dort künftig sichere KI-Technologien für den Einsatz in Wirtschaft und Gesellschaft entwickeln. Das Zentrum befindet sich im IBM Watson IoT Center in München.

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Grundlage für neue Geschäftsmodelle

IoT-Betriebssystem Siemens MindSphere

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.