23.01.2013 – Kategorie: IT

Internationale Vereinigung der SAP-Partner organisiert sich neu

Die International Association for SAP Partners e.V. (IA4SP) hat sich neu ausgerichtet. Damit will die SAP-Partnervereinigung die Partnerschaft zu SAP und deren Partnerunternehmen sowie der Deutschsprachigen SAP-Anwendervereinigung (DSAG) e.V. intensivieren. Arbeits- und Themenkreise werden künftig wichtige Themen wie Applications, Mobility, HANA, Business Analytics und Cloud Computing aufbereiten und gebündelt adressieren.


Der Austausch zwischen den SAP-Partnern sowie der Brückenschlag zwischen SAP als Anbieter und den Endkunden sind das zentrale Anliegen der International Association for SAP Partners e.V. (IA4SP). Um diesen Wissenstransfer noch besser zu organisieren, hat die IA4SP neue Strukturen geschaffen, so die Vereinigung. Demnach tagen ab sofort Arbeitskreise regelmäßig und bei Bedarf spezifische Themenkreise, die ergebnisorientiert von Partnern der SAP AG ausgerichtet sind und das Geschäft mit SAP-Anwendern unterstützen sollen.


„Durch unsere neue Organisationsstruktur können wir künftig unsere Arbeitsergebnisse und Anforderungen über sehr kurze Kommunikationswege gegenüber der SAP als auch der DSAG vertreten. Das ist für uns von zentraler Bedeutung, wenn wir eine Vielzahl von Interessen, speziell von kleinen Partnerunternehmen, bündeln und adressieren und dabei neue Geschäftschancen für diese schaffen wollen“, erklärt Franz Baljer, Vorstandsvorsitzender der IA4SP.


Die Neuordnung sieht vor, die neuen Gremien der IA4SP mit klar umrissenen Aufgaben auszustatten. Der erste Arbeitskreis heißt „SAP-Partnerschaft“. Dieser wird künftig zwei- bis dreimal im Jahr tagen und alle relevanten Themen der SAP-Partner auf die Tagesordnung nehmen, beispielsweise die SAP-Partner-Programme, Cloud Computing, Mobility und HANA. Dieser Arbeitskreis dient als Informations-Plattform für alle Partner. Er wird im ersten Quartal 2013 in einer ersten konstituierenden Sitzung tagen.


Franz Baljer, Vorsitzender des Vorstandes der IA4SP, wird diesen zentralen Arbeitskreis betreuen, der zudem durch einen dezidierten Vertreter der SAP AG ständig begleitet wird. Die Themenkreise arbeiten – anders als die ständigen Arbeitskreise – nach Bedarf. Sie sollen künftig aktuelle Themen behandeln und innerhalb von 6 bis 12 Monaten ein konkretes Ergebnis erzielen. Danach werden sie aufgelöst.


Die Entscheidung, welche Ziele im Fokus stehen, treffe jeder Themenkreis selbst. Das gilt auch für die Frage, in welcher Form SAP eingebunden werden soll. Bisher plant die IA4SP mit folgenden Themenkreisen zu starten: SAP Marketingplanung, HANA, Mobility, SAP Business ByDesign/Cloud Computing. Damit die Kommunikation zwischen Arbeits- und Themenkreisen reibungslos verläuft wird künftig ein Fachreferent die Arbeit der gesamten IA4SP koordinieren und die Ergebnisse gebündelt an die Mitgliedsfirmen, SAP, DSAG und den Vorstand berichten.


Als Fachreferent wurde Volker Löhr berufen, der als selbstständiger Berater tätig ist. Er hat langjährige Erfahrung als SAP Partner Executive bei einem großen weltweiten IT- und Beratungs-Unternehmen. „Mit unserer Neuorganisation wollen wir uns fit machen für die Zukunft und die Interessen möglichst vieler SAP-Partner – kleine wie große – effektiv bündeln und vertreten“, so Franz Baljer. „So können wir gemeinsam neue Marktfelder erschließen und gezielt fördern. Als unabhängige Vereinigung stellen wir uns damit als Katalysator der gemeinsamen Lösungsangebote der SAP und deren Partner auf. Die SAP-Anwender werden davon profitieren.“


Die International Association for SAP Partners (IA4SP) e.V. versteht sich als die Interessenvertretung von Partnerfirmen der SAP. Aktuell sind rund 50 SAP-Partner in dem Verein aktiv. Dieser verfolgt im Kern folgende Ziele: Aufbau und Verbesserung der geschäftlichen Netzwerke der Partnerfirmen untereinander, Identifizierung gemeinsamer, neuer Geschäftschancen, Abstimmung der Partner mit der DSAG, Koordination der gemeinsamen Interessen z.B. bei Partner-Modellen, Zertifizierungen, Support-Prozessen, Verbesserung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit SAP sowie der Mitwirkung an der Weiterentwicklung des SAP Partner Ecosystems. Der im Jahr 2007 gegründete Verein hat seinen Sitz in Walldorf.


Teilen Sie die Meldung „Internationale Vereinigung der SAP-Partner organisiert sich neu“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top