ibs_control

Die IBS AG verbucht ihre Teilnahme an der Control 2012 vom 08.-11.05.2012 in Stuttgart als vollen Erfolg.
Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit sich über Produktneuerungen der IBS Softwarelösungen für das Qualitäts-, Produktions-, Traceability- und Compliance-Management zu informieren.


 


IBS Thementage


Den direkten Dialog und Erfahrungsaustausch mit Kunden ermöglichten die auch in diesem Jahr durchgeführten Thementage zu den Bereichen Automotive und Automotive Supplier, Warranty Performance Management, Mittelstand, Medizintechnik, Elektronik und Kalibrierungsmanagement. Ausgewiesene Experten und IBS Kunden berichteten über Best Practice Ansätze und von ihren Projekten in der Praxis.


 


IBS Pressegespräch


Am ersten Messetag hatte die IBS AG wieder zum Pressegespräch auf ihren Messestand eingeladen. In lockerer Gesprächsrunde erfuhren die zahlreichen Redakteure und Vertreter der Fachpresse von IBS Kunden wie die Softwarelösungen Industrieunternehmen nachhaltig unterstützen können.


 


Dabei stellte Dr. Reinhold Freudenberg vom WZL der RWTH Aachen neue Trends im Qualitätsmanagement vor und erläuterte welche Herausforderungen sich dadurch ergeben.


 


Wolfgang Krieg, Leiter Informationssysteme Fertigung bei der Porsche AG, berichtete über die Qualitätsanwendungen in der Fabrik. Hier verbinden die MES Anwendungen die geschäfts- und auftragsorientierten Prozesse der Unternehmensplanung mit den technischen produkt- und anlagenorientierten Prozessen im Werk. Eine zentrale Fabrik-Datenbank ermöglicht die übergreifende Verbindung der Informationen und Funktionen für die lokalen MES-Services am Standort.


 


Die Ziehl-Abegg AG ist Hersteller von Ventilatoren und bereits seit acht Jahren Anwender der IBS CAQ-Softwarelösung. Uwe Richter, Leiter Zentrales Qualitätsmanagement, stellte den Projektablauf sowie den Nutzen für das Unternehmen vor.


 


Prof. Dr. Herbig von der SRH Heidelberg erörterte das Warranty Performance Management und sprach über Kosteneinsparungen im Bereich Gewährleistungsmanagement.


 


Stephan Kani, Warranty Analyst, und Nezahat Simsek, Warranty Analyst und CAQ=QSYS Projektmanagerin bei TRW in Koblenz erläuterten die globale Einführung der IBS Softwarelösung für das Reklamationsmanagement in aktuell 60 Werken weltweit. In der Endausbaustufe werden alle 185 Produktionswerke mit der IBS Software ausgestattet sein. Oberstes Ziel ist dabei die Standardisierung von Daten und Prozessen unter Einhaltung der TRW Richtlinien und Vorgaben, um eine einheitliche und standardisierte Abwicklung der Reklamationen zu gewährleisten.


 


Den Abschluss der Gesprächsrunde bildete Dr. Andreas Braasch von der Bergischen Universität Wuppertal und dem Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement. Er stellte das Wuppertaler Zuverlässigkeitsprognosemodell vor und beschrieb den Nutzen, den die Unternehmen damit erzielen können und welche Unterstützung die IBS Softwarelösungen bieten können.


 


Control Aussteller Forum


Am Mittwoch, den 09.05.2012 referierten Martin Laudenbach, Prozessingenieur bei der Josef Rees KG Zerspanungstechnik und Jürgen Wolf, Leiter Strategisches Marketing bei der IBS AG, im Control Ausstellerforum zum Thema: „Transparenz in der Fertigung durch den Einsatz eines integrierten CAQ-/MES-Systems“.


 


Der Vortrag beschrieb den Erfolg des Unternehmens durch Lean Manufacturing mit MES und zeigte auf, wie mithilfe des CAQ/MES-Systems der IBS AG die Transparenz in der Fertigung deutlich erhöht werden konnte. Dabei ist das oberste Ziel des Unternehmens die ständige Optimierung der Prozesse für mehr Effektivität in der Produktion, für mehr Effizienz im Management und für eine bessere Auslastung der Maschinen. Ein auf die effiziente Gestaltung der Wertschöpfungsprozesse ausgerichtetes Lean Management trägt dazu bei Fehler zu vermeiden und Kosten zu senken, was durch konkrete Zahlen und Auswertungen eindrucksvoll belegt wurde.


 


Weitere Messehighlights


Die IBS AG hat ihre CAQ-, MES- und Traceability-Softwarelösungen weiter ausgebaut und präsentierte auf der Control erweiterte Funktionen zum modernen Management von




  •  CAQ-Software / Qualitätsmanagement


  •  FMEA-Software / FPM (Fehler Prozess Matrix)


  •  APQP-Software / Projektmanagement


  •   Warranty / Garantie- und Gewährleistungsmanagement


  •  Auditmanagement


  •  Suppliermanagement / Suplierportale (ePPAP)


  • Rückverfolgung von Produkt- und Prozessdaten (Traceability)


  •  Lean Manufacturing


  •  Compliance Management


  •  Reporting und Kennzahlen von Qualitäts-, Prozess- und Traceabilitydaten mit IBS:Cockpit


  •  IBS Manufacturing Execution System (MES-Software)


  •  Energieeffizienzmanagement nach DIN EN 16001

IBS Partner auf der Control


Die IBS AG bietet ausgewählten Partnerunternehmen die Möglichkeit, sich mit eigenem Produktportfolio auf dem Messestand zu präsentieren. In diesem Jahr waren die Unternehmen ComputerKomplett SteinhilberSchwehr AG und WIBOND Informationssysteme GmbH vertreten.


 


ComputerKomplett SteinhilberSchwehr ist strategischer Partner führender deutscher und internationaler Software- und Hardware-Hersteller und realisiert erfolgreich bereichsübergreifende und unternehmensweite IT-Infrastrukturen.  Das Unternehmen bietet ein umfassendes IT-Lösungsangebot für die Industrie (CAD, PLM, ERP) und Lösungen für den Handel.


 


WIBOND ist ein Hersteller von Informationssystemen und bietet Großanzeigen für den Innen- und Außenbereich und bietet insbesondere im Bereich Industrie Applikationen ein breit gefächertes Produktportfolio zur Produktivitätssteigerung in Fertigungsunternehmen.


 


“Unsere erfolgreiche Messebeteiligung hat sich auch im Jahr 2012 fortgesetzt,” so Jürgen Wolf, Leiter Strategisches Marketing und Business Development bei der IBS AG. „Insbesondere der Erfahrungsaustausch mit IBS Kundenvertretern anlässlich der Presserunde und der Thementage wird von den Besuchern sehr geschätzt. Besonderes Augenmerk legten die Besucher dieses Jahr auf die neuen Funktionalitäten und Erweiterungen im Bereich CAQ. Insgesamt konnten wir eine verstärkte Nachfrage nach Lösungen für das Produktionsmanagement, Risikomanagement, Traceability, Warranty und Energieeffizienzmanagement feststellen.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

40 Millionen Euro, 24 Kilometer Regale, 24/48-Stunden Lieferzeit: Vom neuen Global Distribution Center (GDC) am Standort Haiger aus werden Rittal-Produkte rund um die Welt geliefert. Der Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik hat mit dem hochmodernen Logistikzentrum die Durchlaufzeit seiner Produkte halbiert – und bleibt damit seinem Lieferversprechen „Schneller, besser, überall.“ weiterhin treu. Jetzt wurde das GDC offiziell eingeweiht.
„Industrie 4.0“, „Internet der Dinge“ und „Big Data“ sind Schlagworte, die mittlerweile auf keiner Fachmesse im Maschinenbau-Umfeld fehlen dürfen. Viele Unternehmen sind allerdings bei der konkreten Umsetzung von Industrie 4.0 noch zögerlich und scheinen auf die alles entscheidende Schlüsseltechnologie zu warten. Im Whitepaper „Industrie 4.0: Von der Vision in die Praxis“ zeigt Bosch Software Innovations, dass die ersten Schritte zur Vernetzung von physischen Objekten mit der virtuellen Welt bis hin zur Weiterentwicklung des bestehenden Geschäfts in Richtung neuer Dienste schon jetzt möglich sind.
Der Hardware-Systemlieferant Tarox hat ein neues Schulungsangebot der VdS Schadenverhütung GmbH in sein Schulungs-Programm aufgenommen. Zielgruppe sind sowohl Systemhäuser als auch die gewerblichen Endkunden. Ziel ist der Umsetzung der Schutzstandards nach der Richtlinie VdS 3473, die auch in kleinen und mittleren Unternehmen für IT-Sicherheit sorgen soll.
Werbung

Top Jobs

Es wurden keine Jobangebote gefunden
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: KI-basierte Qualitätssicherung in der variantenreichen Produktion

Auf dem Weg zur autonomen Fertigung

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.