Fernwartung: Shell setzt auf Head Mounted Tablets

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Shell hat sich für das sprachgesteuerte, freihändig bedienbare und auf dem Kopf tragbare Android-Tablet, die HMT-1Z1-Plattform von RealWear, entschieden, um die Fernwartung zu unterstützen. 

shell-realwear-news-image

Shell hat sich für das sprachgesteuerte, freihändig bedienbare und auf dem Kopf tragbare Android-Tablet, die HMT-1Z1-Plattform von RealWear, entschieden, um die Fernwartung zu unterstützen.

Die HMT-1Z1-PLattform wird über Honeywell an 24 Standorten in 12 verschiedenen Ländern – darunter USA, China, Russland, Indien, Deutschland und Österreich – eingesetzt. “Eine neue Ära der Informationstechnik ist angebrochen. So wie Laptops und Mobiltelefone für den Innendienst Standard sind, werden Sprachsteuerung und „Erweiterte Realität“ (Augmented Reality) durch auf dem am Körper getragene Produkte (Wearables) für Außendienstmitarbeiter in unserer Branche zum Alltag und steigern somit ihre Sicherheit und Produktivität,” sagt Michael Kaldenbach, Leiter von Shell Digital Realities.

Das RealWear HMT-1Z1 ist ein eigensicheres (intrinsically safe), sprachgesteuertes und freihändig bedienbares Android-Tablet, ausgestattet mit einem Mikrodisplay, das dem Benutzer den Eindruck vermittelt, einen sieben Zoll großen Bildschirm in Armlänge vor sich zu haben. Das auf dem Kopf getragene Android-Tablet ist das weltweit erste erhältliche Produkt das es dem Außendienstmitarbeitern in stark eingeschränkten ATEX-Zonen der Zone 1 C1/D1 ermöglicht, ein tragbares Endgerät dort zu verwenden, wo eventuell explosive Gase vorhanden sind, was dazu beiträgt, die Gefahren für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zu verringern.

Shell nutzt derzeit das HMT-1Z1 für die Fernwartung. Wenn beispielsweise Anlagen oder Maschinen gewartet werden müssen, kann ein Mitarbeiter per Videoanruf in Echtzeit Unterstützung erhalten, sodass ein Experte im Wesentlichen durch die Augen des Mitarbeiters vor Ort sehen und unmittelbare Hilfe anbieten kann. In einem Beispiel verwendet ein Experte erweiterte Realität, um aus der Ferne auf dem Bildschirm des Arbeiters zu „zeichnen“, was auf dem am Kopf tragbaren Bildschirm visualisiert wird. Shell hat bereits 40 RealWear HMT-1Z1s in verschiedenen Ländern und unter verschiedenen Bedingungen getestet und plant nun den weiteren Ausbau.

“In enger Zusammenarbeit mit Shell und zusammen mit der Technologie von RealWear trägt Honeywell dazu bei, die Arbeitsweise der Außendienstmitarbeiter zu verändern und ein höheres Maß an Kompetenz, Produktivität und Sicherheit zu ermöglichen. Wir adressieren die Kernbedürfnisse unserer Kunden und unterstützen Industrieunternehmen wie Shell auf ihrem Weg der digitalen Transformation,” said John Rudolph, President von Honeywell Process Solutions.

Honeywell ist der globale Lieferant des HMT-1Z1 und bietet zusätzliche Softwareanwendungen, Dienstleistungen und operatives Feldwissen. “Wir freuen uns sehr, mit Shell und Honeywell an diesem historisch Programm des vernetzten Außendienstmitarbeiters zu arbeiten. Es sind die Menschen vor Ort, die das Herzstück eines jeden Unternehmens bilden. Dieses Vertrauensvotum von Shell verdeutlicht den Wendepunkt für die 2,7 Milliarden Außendienstmitarbeiter weltweit, die zunehmend die Vernetzung benötigen wie diejenigen, die an einem Schreibtisch sitzen,” said Andy Lowery, Mitbegründer und CEO von RealWear.

Shell ist ein Pionier in der Anwendung von Augmented- und Virtual Reality-Lösungen für Industrieanlagen und Mitarbeiter. Der Übergang zu Wearables und Mixed Reality ist Teil der breit angelegten digitalen Transformation von Shell.

RealWear ist Hersteller einer Plattform für Informationsübertragung, die Mitarbeiter dabei zu unterstützt, die Sicherheit zu verbessern und die Produktivität am Arbeitsplatz zu steigern. Das Flaggschiff des Unternehmens ist das HMT-1, der erste robuste, auf dem Kopf getragene Android Tablet-Computer, der die Hände eines Arbeiters für seine teilweise gefährlichen Aufgaben freihält.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Der sinnvolle Einsatz des Leichtbaus beginnt schon in einer sehr frühen Phase der Produktentwicklung. Der 3. Technologietag Hybrider Leichtbau am 7. Juni 2016 in Stuttgart legt daher den Schwerpunkt auf Konstruktion und Auslegung. Dazu gibt es bei der Konferenz ein Vortragsprogramm sowie Anschauungsbeispiele bei einer begleitenden Fachausstellung. Mit Österreich hat der Technologietag erstmals ein Partnerland.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.