TU-Automotive Europe

TU-Automotive Europe (2-3 November, Stuttgart Messe) is Europe’s largest auto-tech gathering, bringing together the automotive C-suite to discuss the convergence of autonomous tech, mobility and telematics in the car.
Here’s how we will be shaking up the auto tech ecosystem for a 13th consecutive year:

New for 2015 – Headline Sessions: C-Level execs from BMW, Moovel (a subsidiary of Daimler), Mahindra & Mahindra, TomTom and one the biggest new industry disruptors (still to be announced) will deliver stand-alone presentations
Still Europe’s Biggest & Best Auto Tech Event:  With 1,300 attendees and 120+ speakers projected, delegates are guaranteed to leave Stuttgart with more business cards and RFQs than ever before.
Our Biggest Expo Ever:  Live demos, car displays and more booths than ever will showcase the latest tech in telematics, mobility and autonomy, bringing conference discussions to life.

Click here to learn more www.tu-auto.com/europe

Veranstalter: TU Automotive
Datum: Mo 02.11.2015 – Di 03.11.2015

Veranstaltungsort: Stuttgart
Deutschland

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Mit Simulation zum effizienten Fertigungsprozess

Die additive Fertigung einführen

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.