8. Jahrestagung: Professionelles Produktmanagement im Maschinen- und Anlagenbau

Kosten- und Konkurrenzdruck, globale Märkte, verkürzte Produktlebenszyklen, wachsende Kundenanforderungen, sinkende Margen im Neuproduktgeschäft sowie die steigende Anzahl neuer Technologien kennzeichnen die aktuelle Situation im Maschinen- und Anlagenbau.

Um unter diesen Bedingungen erfolgreich und krisensicher bestehen zu können, müssen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus immer schneller neue und verbesserte Produkte auf den Markt bringen. Dafür ist es unerlässlich, die Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden und Märkte zu kennen und die Fähigkeit zu haben, diese in der Produktentwicklung schnell umzusetzen.

Bei dieser Konferenz werden Methoden zur Positionierung und Etablierung eines professionellen Produktmanagements innerhalb des Unternehmens und Strategien zur Erschließung neuer Wachstumsfelder und Märkte praxisnah dargestellt und diskutiert.

Datum: Do 30.01.2014 – Fr 31.01.2014

Veranstaltungsort: Pullmann Stuttgart Fontana,
Stuttgart
Deutschland

Karte öffnen: Google Maps

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.