3D Printing Summit – Applications of 3D Printing

3D-Druck ist wohl das beste Beispiel dafür, wie aus Daten ein greifbares Produkt entsteht. Immer mehr Branchen entdecken die Vorteile des 3D-Drucks für sich und erschließen neue Materialien, Verfahren und Ökosysteme.

Welche Trends und Entwicklungen zeichnen sich in den Anwenderbranchen ab? Welchen Herausforderungen müssen sich die Unternehmen stellen? Und welche 3D-Druck-Unternehmen haben bereits Erfahrungen mit den Anforderungen der unterschiedlichen Branchen?

Beim 3D Printing Summit am 28. September 2017 in Berlin rückt die Anwendung in den Mittelpunkt. Anwender- und Technologieunternehmen teilen ihre Erfahrungen – zusammen mit ihren Kunden oder Partnern. Global Player, Mittelständler und Start-ups berichten von ihren Strategien und Erkenntnissen rund um Business, Technologien, Sicherheit, Optimierung und neue Anwendungsszenarien. Der 3D Printing Summit bringt Hersteller und Anwenderunternehmen sowie die anwendernahe Forschung und Beratung zusammen.

Datum: Do 28.09.2017 – Do 28.09.2017

Veranstaltungsort: Berlin
Deutschland

Links:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
bitkom_events_logo_quadratisch
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.