EuroMold: Virtual Reality und handfestes Engineering

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
schunk_003

Die 19. EuroMold, internationale Leitmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, öffnet vom 27. bis 30. November 2012 ihre Tore. Der Veranstalter Demat erwartet 1.500 Aussteller aus 45 Ländern. Neben dem Gastland Österreich und Themenparks (Beispielsweise zur Schmuckindustrie) soll ein attraktives Rahmenprogramm 60.000 Fachbesucher aufs Frankfurter Messegelände locken.


Auf rund 75.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt die EuroMold in den Messehallen 8, 9, 11 und der „Galleria“ neueste Entwicklungen. Zudem gibt es zahlreiche Konferenzen und Foren zu den unterschiedlichen Ausprägungen des Werkzeug- und Formenbaus.
Das Messekonzept „Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie“ bildet die gesamte Prozesskette ab. Sie führt damit die Beteiligten aus allen Bereichen der Produktentwicklung zusammen – vom Designer über Formenbauer, Werkzeug- und Maschinenbauer, Zulieferer und Anwender. Neben dem Schwerpunkt Werkzeug- und Formenbau werden auch die Bereiche Rapid Prototyping, Modell- und Prototypenbau, CAD/CAM, Simulation und Virtual Reality (VR), Werkzeugmaschinen sowie Werkzeuge, Engineering-Dienstleistung und Design abgedeckt.


Highlights und Sonderthemen
Erstmals 2012 vertreten ist der Themenpark Schmuckindustrie. Thema sind die Prozesse der Schmuckherstellung vom Design übers Rapid Prototyping bis zur Gussmaschine. Für die Schmuckindustrie ist die Messe traditionell eine wichtige Plattform, die nicht zuletzt durch die gestiegene Bedeutung der generativen Verfahren wie 3D-Druck an Bedeutung gewinnt. Premiere feiern auch die Themenparks „Rotationsformen“ und „Thermoformen“.
„House of Creation“ ist in Halle 11 angesagt. Die Themenbereiche „design+engineering“, „Werkstoffe“, „Simulation + VR“ sowie „Rapid Prototyping und Manufacturing“ sind hier vereint. In Kombination damit findet das viertägige „design + engineering forum“ statt. Im Bereich der additiven Verfahren (Rapid-Technologien) ist die EuroMold seit mehreren Jahren der größte und wichtigste Marktplatz in Europa.


Konferenzen, Foren und Workshops
Auch 2012 möchte die EuroMold mit mehreren internationalen Fachkonferenzen sowie zahlreichen Foren und Workshops ihre Bedeutung unterstreichen als internationale Kontakt-, Innovations- und Technologiebörse.


Bereits zum 14. Mal findet die internationale „Wohlers Conference“ unter dem Motto „Advances in Metal Additive Manufacturing“ statt. Darüber hinaus bietet die EuroMold 2012 traditionell das viertägige „design + engineering forum“ in Halle 11.0 mit den Sessions zu den Themenbereichen „Design+ Engineering“, „Simulation und VR“ „Rapid Prototyping“ und „Industriedesign“. Die Teilnahme an diesem Forum ist für EuroMold-Besucher kostenfrei. Darüber hinaus stehen Konferenzen und Symposien zu den Themen Bionik und Photonik auf dem Plan.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Passend zur Automatisierungsmesse SPS IPC Drives erweitert der Technik- und Robotik-Lieferant Synapticon seine Strategie und bietet nun gezielt Lösungen für den Maschinen- und Sondermaschinenbau an. Eine erste Kostprobe sind neue Servomotoren mit integriertem Servoregler von 200 bis 1000 Watt. Zudem soll ein Drives Schnellstartpaket für Kleinroboter Maschinenbauern einen raschen Einstieg in die Robotikherstellung erlauben.

Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.