Einfache Konfiguration von Sammelschienen in Kompaktgehäusen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
rittal_power_engineering_6_0_label


Mit der neuen Version 6.0 der Planungssoftware „Rittal Power Engineering“ lassen sich jetzt auch modulare 60mm-Sammelschienen-systeme in Kompaktgehäusen von Rittal konfigurieren. Die erweiterte Montageplan-Funktion unterstützt beim Aufbau der 60mm-Sammelschienensysteme und hilft, die Zuordnung des Materials zu vereinfachen und Montagezeit zu reduzieren.


Rittal hat das Anwendungsspektrum seiner Planungssoftware Power Engineering in der neuen Version 6.0 erweitert. Damit lassen sich industrielle 60mm-Sammelschienensysteme jetzt auch in Kompaktgehäusen von Rittal konfigurieren. Zu den hinterlegten Produktdaten gehören neben den Kompaktschränken AE und CM auch der Kunststoffschrank KS sowie der Einzelschrank ES 5000.


Der Kompaktschrank AE steht sowohl in der Stahlblechausführung mit IP 66 als auch in der IP 69K- und Edelstahlvariante zur Verfügung. Der Einzelschrank ES 5000 ist ebenfalls in Edelstahlausführung konfigurierbar. Je nach Schranksystem lassen sich Sockel, Boden- und Dachbleche sowie Türvarianten auswählen. Außerdem steht dem Benutzer diverses Zubehör wie Schaltschrankbeleuchtungen, Heizungen und andere Verschlussvarianten zur Verfügung, das sich auf Wunsch automatisch in jeden Schrank konfigurieren lässt.


Nach der Schrankauswahl lassen sich bei der Sammelschienenkonfiguration nach der Eingabe der benötigten Parameter die Rittal RiLine60 Sammelschienensysteme auswählen und platzieren. Dabei stehen Flachschienensysteme bis 30×10 mm sowie die komplett überbaubaren PLS-Sammelschienensysteme zur Verfügung. Zusätzlich sind PE/PEN/N-Schienensysteme und Kabelkanäle konfigurierbar.


Einfache Konfiguration von RiLine60 Sammelschienensystemen in Kompaktgehäusen.


In der Gerätekonfiguration lassen sich anschließend die gewählten Sammelschienensysteme oder Montageplatten mit RiLine60 Komponenten bestücken. Die dynamische Sammelschienenhalteranordnung gewährleistet stets die Einhaltung des maximalen Sammel-schienenhalterabstandes.


Mittels einer Verlustleistungsberechnung lassen sich für Komponenten, Sammelschienensysteme und den kompletten Schrank Verlustleistungswerte ermitteln, die als Grundlage für eine Klimatisierungsberechnung mit der Software „Therm“ von Rittal verwendet werden kann. Des Weiteren ist eine Bemessungsstromberechnung der Anlage und eine Reserveplatzberechnung der Sammelschienensysteme zum Nachweis für Endkundenanforderungen möglich.


 Die Montageplan-Funktion für Ri4Power-Anlagen wurde für RiLine60 erweitert und angepasst. Pro Schrank wird in drei Darstellungen die Positionierung von Sammelschienensystemen und Montageplattengeräten sowie die Zuordnung der Komponenten mittels Artikelnummer veranschaulicht. Neben der Einsparung von Montagezeit unterstützt der automatisch generierte Montageplan somit die einfache und exakte Zuordnung der bestellten Artikel zu einem Schrank oder einem Arbeitsplatz in der Arbeitsvorbereitung.


Nach dem Rittal in 2010 das erste vollgrafische Konfigurationstool für Anwendungen mit dem Rittal TS 8 Schaltschrank und dem Rittal RiLine60 Sammelschienensystem entwickelt und erfolgreich im Markt eingeführt hat, erweitert der Hersteller mit Software-Upgrade das Anwendungsspektrum.



Bild(oben): Mit der neuen Version 6.0 der Planungssoftware „Rittal Power Engineering“ lassen sich jetzt auch modulare 60mm-Sammelschienen-systeme in Kompaktgehäusen von Rittal konfigurieren.


Rittal Screenshot Konfiguration.jpg:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im zweiten Quartal 2016 ist der Auftragseingang der deutschen Werkzeugmaschinenindustrie im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16 Prozent angestiegen, wie der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken) mitteilt. Die Inlandsbestellungen lagen mit 19 Prozent im Plus, die Auslandsnachfrage stieg um 14 Prozent. Dazu trugen der Euro-Raum mit 37 Prozent Zuwachs und die Nicht-Euro-Länder mit 10 Prozent höheren Ordern bei. Damit laufe es 2016 besser wie erwartet.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.