sponsored

Effizienz steigern durch digitales Shopfloor-Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
sponsored

Effizienz steigern durch digitales Shopfloor-Management

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Ein Grundproblem für Betreiber von heterogenen Maschinenparks und Montageplätzen liegt darin, dass Optimierungspotentiale und Verschwendungen ohne eine Vernetzung der Produktion nicht erkannt werden. Pfannenberg hat hierfür eine Plug&Play-Lösung entwickelt, die Anlagen-/Maschinenbetreibern und Shopfloor-Managern eine vollumfassende Transparenz über die Produktivität ermöglicht.

Quelle: Pfannenberg

Bild: Die Plug&Play-Lösung IRES Shopfloor Analytics, bestehend aus Soft- und Hardware, ist einfach zu installieren und schafft im Handumdrehen vollumfassende Transparenz für Anwender.

Die Lösung IRES Shopfloor Analytics besteht aus Soft- und Hardware und erlaubt ein einheitliches Remote-Monitoring sowie die Analyse und Optimierung sämtlicher Maschinen- und Fertigungsprozesse – schnell, einfach und sicher. Sie ermittelt den aktuellen Status bei einem heterogenen Maschinenpark oder unterschiedlichen Montageplätzen basierend auf Echtzeitdaten. Die Daten werden dann unmittelbar auf einem Dashboard dargestellt und stehen für eine Datenanalyse zur Verfügung. Fertigungsanlagen werden mittels eines Mesh-Netzwerks unkompliziert und drahtlos miteinander vernetzt. Die komplette Datenhistorie der Betriebszustände steht mit der Lösung für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zur Verfügung, etwa um die Produktivität des Maschinenparks oder die Effizienz eines einzelnen Montageplatzes zu steigern. Anwender können somit sofort Verschwendungen identifizieren und Kosten einsparen.

Quelle: Pfannenberg
IRES Shopfloor Analytics steigert die Produktivität von Maschinenparks und die Effizienz von Montagearbeitsplätzen, wie hier in der Signalgerätefertigung bei Pfannenberg.

Verbesserungspotenziale auf allen Ebenen umsetzbar machen

Auf die einzelnen Fabrik-, Maschinen- und Bediener-Ebenen heruntergebrochen bedeutet dies, dass pro Level Verbesserungen erzielt werden können. Beispielsweise lässt sich auf dem Fabrik-Level der Workflow durch Informationen und Analysen wie Ferndiagnosen oder der Übermittlung von Stati optimieren. Durch die Verfügbarkeit von Produktions- und Montagelinienstati sind auf dem Maschinen-Level deutliche Produktivitätssteigerungen möglich, wenn es etwa um das Einrichten, den Betrieb sowie das Starten, Pausieren und Stoppen der Linien geht. Auch ein verbessertes Troubleshooting bei Fehlern oder fehlendem Material verschafft hier deutliche Vorteile. Hinsichtlich des Bediener-Levels hat der Anlagenbetreiber die Chance, die Produktivität der einzelnen Maschinen auf Grundlage von maschinenspezifischen Stati- und Fehlermeldungen zu steigern. Dazu gehörten das Einleiten von Abstellmaßnahmen, die direkte Maschinen-Führung sowie das Abnehmen und Befüllen der einzelnen Einheiten.

Der Easy-To-Use-Ansatz und die Erschließung von datenbasierten Optimierungspotentialen verhelfen Betreibern damit Wettbewerbsvorteile in Zeiten von Industrie 4.0.

Leistungsstark und sicher durch Cybus Connectware als IIoT Edge Gateway

Die direkte Vernetzung von Maschinen und Anlagen, zum Beispiel über die Maschinensteuerung (SPS), gestaltet sich oftmals aufwändig und schwierig aufgrund des nicht zugelassenen Zugriffs auf die Steuerung (Zugriffrechte, Gebühren) und der fehlenden Infrastruktur (Verkabelung).

Um sicherzustellen, dass Produktionsanlagen aller Art universell, nicht-konkurrierend und sicher angebunden werden können, setzt IRES Shopfloor Analytics im Kern seiner Lösung auf das IIoT Edge Gateway „Connectware“ des Hamburger Spezialisten Cybus. Während herkömmliche Ansätze sich oft als Datensackgasse erweisen, ist das Messagebus Konzept der Cybus-Lösung bereit zur systematischen Ergänzung. Cybus Connectware ermöglicht den fast unbegrenzten Ausbau des Systems um immer weitere Datenquellen sowie die Integration mit Drittsystemen wie MES oder IoT-Plattformen: Ideal für individuelle Anwendungsszenarien rund um IRES Shopfloor Analytics.

Weitere Informationen zu IRES Shopfloor Analytics erhalten Interessierte in den regelmäßig stattfindenden Webinaren. Hier werden die Funktionen und Vorteile von IRES Shopfloor Analytics im Detail erläutert.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Unternehmen suchen verstärkt nach Energieeinsparmöglichkeiten. Doch meist können sie die Fragen nach ­der Effizienz von Anlagen, Linien oder Maschinen nur „aus dem Bauch heraus“ beantworten. Für exakte Entscheidungen sind verlässliche Daten aus dem Prozess in Korrelation mit der Anlagen- oder Maschinen­auslastung sowie Messwerte der der Antriebe erforderlich. Der Automatisierungsspezialist Heitec entwickelte jetzt eine Lösung auf Basis von MindSphere. VON ANDREAS NEUMEIER
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Solide Datenbasis für die vernetzte Fertigung

Smart-Factory-Plattform COLMINA

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.