Effiziente Produktion: Weshalb Transparenz jetzt so wichtig ist

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Effiziente Produktion: Weshalb Transparenz jetzt so wichtig ist

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Wie wichtig die Digitalisierung in der Corona-Pandemie ist, zeigt sich an unzureichenden Prozess- und Produktionsmonitoring-Lösungen. Plötzlich sinkende Nachfragen und fehlende Ressourcen-Verfügbarkeit können Unternehmen schnell in eine schwierige Lage versetzen. Eine transparentere und effizientere Produktion kann solche Einbrüche abfedern.
effiziente Produktion

Die Heitec AG hat spezielle Microservices entwickelt, welche als Plug & Operate-Lösung schnell einsetzbar sind und zahlreiche Möglichkeiten zum Monitoring und zur Optimierung der Produktion beinhalten. Durch den Einsatz dieser Microservices kann die Verfügbarkeit und Produktivität der Produktion gesteigert werden. Heitec hat sich frühzeitig in dem Bereich effiziente Produktion spezialisiert und bietet Digitalisierungslösungen, die unter anderem das Erfassen der Störgründe sowie ein Monitoring der Verfügbarkeit und der Umgebungsbedingungen ermöglichen.

Kontinuierliche Verbesserung für eine effiziente Produktion durch HeiTPM

Durch das HeiTPM-Portfolio schlägt Heitec eine Brücke zwischen Maschinen- und Produktionsprozessen im Shopfloor und der objekt- und dienstorientierten IT-Welt. Somit kann eine kontinuierliche Verbesserung in vielen Bereichen des Unternehmens mithilfe der Eliminierung von Ausfällen und Aufdeckung von Verschwendungen erreicht werden.

Die hierbei verwendeten Microservices basieren auf der Verwendung des Industrie-4.0-Upgrade-Kit, welches ein variabel einsetzbares Plug&Operate-Werkzeug darstellt, das durch die flexible Nachrüstung zur Datenerfassung und Monitoring von Maschinenprozessen eingesetzt wird und schnell Ergebnisse liefert. Die Verbindung zwischen Sensor und Nutzer wird über ein Gateway und die Web-Anwendung „Top Monitor“ auf Basis von MindSphere geschaffen. Für den Einsatz ist lediglich ein regulärer Stromanschluss und LTE- oder WLAN-Empfang nötig.

effiziente Produktion
Das Dashboard von HeiTPM liefert wichtige Kennzahlen, wie hier zur Produktion. Bild: Heitec AG

Der in diese Lösung integrierte „Top Monitor“ stellt dem Nutzer eine übersichtliche Darstellung der einzelnen Analyseparameter online auf PC, Tablet oder Mobiltelefon zur Verfügung. Die klare Visualisierung sowie die frei konfigurierbaren Widgets sorgen für einen schnellen Überblick. Durch eigens justierbare Prozessgrenzen einzelner Parameter, können über diverse Zeiträume hinweg, Prozesse noch detaillierter überwacht werden. In der Applikation sind zudem diverse weitere Monitoring- und Auswertefunktionen enthalten, die individuell angepasst werden können. Dabei steht der Nutzen des Anwenders in Bezug auf eine frühzeitige Ergebnislieferung im Vordergrund.

Die Microservices können flexibel konfiguriert werden und jederzeit erweitert werden. Die durch das Industrie-4.0-Upgrade-Kit einsetzbaren Microservices sorgen für eine möglichst hohe Transparenz der einzelnen Anlagen und Produktionsprozesse. Umsetzbar sind hierbei sowohl die Überwachung der Umgebungsbedingungen und Maschinenverfügbarkeit als auch eine Betriebsdatenerfassung und Störgrundanalyse. In der ersten Stufe von HeiTPM steht die Erzeugung der Transparenz im Vordergrund, um darauf basierend in dem nächsten Stufen die Produktionsprozesse zu optimieren und diese durchgängig in der IT-Landschaft digital abzubilden.

Anwendungsfall bei der Firma Edler

Aufgrund dieser Vorteile brachte Heitec bei der Edler GmbH, die auf Glasveredelungen im Bereich Automotive spezialisiert ist, die Microservices zum Einsatz. Die Herausforderung lag unter anderem darin, innerhalb kurzer Zeit Transparenz über relevante Prozessparameter zur Prozessabsicherung herzustellen. Der Microservice „Monitor My Condition“ konnte hierbei in kürzester Zeit die gewünschte Transparenz erzeugen.

Eine weitere Herausforderung war die Überwachung der Verfügbarkeit sowie das Erfassen der Störgründe an einer Verpackungsanlage, ohne in bestehende Strukturen und Systeme einzugreifen. Hierfür wurden die Microservices „Monitor My Availability“ und „Monitor My Disruption Reasons“ gewählt. Auch hier wurde innerhalb kürzester Zeit die nötige Transparenz geschaffen. Die Digitalisierung mit HeiTPM bietet einen unkomplizierten Lösungsansatz, der auf diverse Anwendungen ausgelegt werden kann. Durch den Einsatz der Microservices wird eine höhere Transparenz bei Anlagen und Prozessen erreicht.

Der Autor Andreas Neumeier ist Consultant Industrie 4.0 bei der Heitec AG.

Lesen Sie auch: Vollautomatisierte Palettenherstellung – Auf dem Weg zum Cost Leader

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

In der Corona-Krise werden viele Unternehmensübergaben auf Eis gelegt. Dabei kann sich die Weitergabe einer Firma insbesondere in Krisenzeiten für beide Seiten durchaus lohnen. Software-Anbieter Sage erläutert, worauf gerade jetzt zu achten ist und welche Wege chancenreich sind.

Top Jobs

Industrial Digital Engineer (Holzwolle) m/w/d
Knauf Insulation GmbH, Ferndorf, Kärnten, Österreich
› weitere Top Jobs

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Industrie 4.0 mit SAP MII bei Gerolsteiner Brunnen erfolgreich umgesetzt

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.