EDAG übernimmt die SIGMA Concurrent Engineering GmbH

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Der Entwicklungspartner der internationalen Fahrzeugindustrie EDAG Engineering + Design AG mit Hauptsitz in Fulda hat mit Wirkung vom 22.10.2004 die SIGMA Concurrent Engineering GmbH als 100-prozent Tochterunternehmen übernommen.

Die Übernahme wurde gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und Vorstand der EDAG sowie der Geschäftsführung und den Gesellschaftern der SIGMA als Maßnahme des zukunftsgerichteten Ausbaus der Aktivitäten im Bereich Luft- und Raumfahrt vorbereitet und durchgeführt. Durch die Übernahme forciert EDAG Ihre Aktivitäten in der Luftfahrtindustrie und beschreitet den Weg zu einem strategischen Supplier des Kunden Airbus. Die EDAG Engineering + Design AG ist bereits seit dem Jahr 2000 mit ihrer Niederlassung in Hamburg für die internationale Luftfahrtindustrie tätig. Für den Kunden Airbus arbeiten zur Zeit 20 Mitarbeiter in den Bereichen Flugphysik, Strukturkonstruktion, Strukturberechnung und Fertigungsplanung an zahlreichen Projekten für die Airbus-Produktfamilie.

Die SIGMA GmbH ist mit 100 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg, Bremen, Hannover und München/Oberpfaffenhofen überwiegend für Kunden aus dem Bereich Luftfahrt tätig. Kernkompetenz des Unternehmens sind Entwicklungsdienstleistungen wie Konzepterstellung, Konstruktion, Festigkeitsberechnungen bis hin zur Technischen Dokumentation und Illustration für die Flugzeugstruktur und die Kabine. Erste Kontakte zwischen den beiden Unternehmen entstanden bereits anlässlich eines gemeinsam durchgeführten Projektes für den Kunden Airbus. Die von Airbus eingeleitete Neuausrichtung der Airbus-Zuliefererkette lieferte dann die Initialzündung für die Übernahme der SIGMA Concurrent Engineering GmbH. “Durch die Übernahme der SIGMA Concurrent Engineering werden die in den letzten 2 Jahren aufgebauten Kompetenzen des EDAG-Geschäftsfelds Luftfahrt ideal ergänzt und die Voraussetzungen geschaffen, um EDAG als einen wichtigen Engineering-Dienstleister der Luftfahrtindustrie zu entwickeln und die Präsenz des Unternehmens im Wachstumsmarkt Luftfahrt weiter zu erhöhen”, erläutert Matthias Topp, Vorstandssprecher der EDAG Engineering + Design AG. Auch Jörg Hoppe, Geschäftsführer der Sigma Concurrent Engineering GmbH, sieht in der zukünftigen Zusammenarbeit klare Vorteile. “Wir haben mit der EDAG ein industrielles Unternehmen gefunden, das die SIGMA und ihre Mitarbeiter sehr offen aufgenommen hat. EDAG gibt der SIGMA als Konzerntochter die Chance, den wachsenden Marktanforderungen, geprägt durch Volumenprojekte und Internationalität, auch in Zukunft gerecht zu werden”, betont Jörg Hoppe.

Unter dem Namen EDAG SIGMA Concurrent Engineering GmbH strebt das EDAG-Tochterunternehmen zukünftig eine verstärkte Präsenz in den europäischen Luftfahrtnationen Frankreich, Spanien und England an. (rar)

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.edag.com

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Softwarepakete für CNC-Shopfloor-Management

Neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.