Digitale Werkzeugverwaltung: So können es auch Mittelständler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Digitale Werkzeugverwaltung: So können es auch Mittelständler

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Seit Januar liefert Werkzeug-Anbieter Hoffmann Group eine digitale Lösung für die Werkzeugverwaltung. Was die neue Lösung alles mitbringt.
digitale Werkzeugverwaltung

Quelle: Hoffmann Group

  • Connected Manufacturing seit Januar verfügbar
  • Software-Lösung bietet Echtzeitübersicht über sämtliche Werkzeuge, Werkzeugdaten und deren Einsatz
  • Viele Schnittstellen sind im Standard dabei

Die Hoffmann Group entwickelt zunehmend auch digitale Produkte. Nun auch eine Werkzeugverwaltung. Denn seit Januar ist mit ‚Connected Manufacturing‘ eine Software-Lösung verfügbar, mit der insbesondere kleine und mittelgroße Betriebe ihre Werkzeuge effizienter verwalten und deren Einsatz optimal planen können.

So schafft die digitale Werkzeugverwaltung übersicht

Dazu liefert ‚Connected Manufacturing‘ einen Überblick über alle Werkzeuge und deren digitale Zwillinge in Echtzeit – das System deckt Prozesse von der Projektplanung im CAM-System über die Voreinstellung bis hin zur Maschine ab. Neben den Stammdaten werden auch Bewegungsdaten wie der Lager- bzw. Einsatzort sowie Voreinstellwerte erfasst. Auf der Basis dieser Informationen ist es möglich, das richtige Werkzeug am richtigen Ort bereitzustellen und so Ausschuss, Nacharbeit oder Maschinenstillstand zu reduzieren. Eine übersichtliche und intuitiv bedienbare Oberfläche ermöglicht es den Anwendern, die Lösung auch ohne aufwändige Schulung binnen kürzester Zeit über einen gewöhnlichen Internet-Browser zu bedienen.

So lässt sie sich implementieren

Die Implementierung der digitalen Werkzeugverswaltung: Zunächst werden sämtliche Werkzeuge mit RFID-Chips versehen und die Chipnummern wahlweise mit weiteren Informationen wie Datenblättern, und Rüstplänen in der zentralen Werkzeugdatenbank erfasst und verknüpft. Die Daten bewegen sich fortan mit den Werkzeugen und werden stets aktualisiert. Wird zum Beispiel ein Werkzeug voreingestellt, speichert das System automatisch die gemessenen Werte ab. Dadurch entsteht eine breite Informationsbasis und eine solide Grundlage, um den Werkzeugeinsatz zu optimieren und die Fehlerquote bei der Konfiguration modularer Werkzeuge sowie beim Rüsten von Maschinen zu senken. Durch die konsequente Überwachung der Einzelwerkzeuge in Echtzeit ist eine Sicht auf den gesamten Werkzeuglebenszyklus möglich und beispielsweise der Werkzeugbedarf besser einschätzbar.

Damit kann die neue Lösungen einen Beitrag zur Verbesserung von Organisation, Planung und Steuerung der Produktion leisten.

Diese Schnittstellen hat die digitale Werkzeugverwaltung an Bord

In der aktuellen Version bringt das Management-System bereits viele Schnittstellen mit. Anbinden lassen sich die Maschinensteuerungen Heidenhain TNC426 iTNC530 und TNC640 sowie Siemens 840 D, das Voreinstellgerät Garant VG1 und Geräte von Zoller. Bei der CAD/CAM-Software unterstützt die Lösung Tebis, Mastercam und Solidcam.arant. Auch die Tool24-Werkzeugausgabeautomaten lassen sich verbinden. Letzterer ermöglicht es, die Werkzeugausgabe zu automatisieren, die Entnahmen exakt zu kontrollieren und Nachbestellung bei Bedarf automatisiert auszulösen.

‚Hoffmann Group Connected Manufacturing‘ seit Januar 2020 in Deutschland verfügbar und wird nun schrittweise in anderen Ländern ausgerollt.

Weiterlesen auf Digital Manufacturing: Hartdrehen: Wie neue Messtaser die Fertigung optimieren

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Cloudlösungen für zukunftssichere Fabriken

Die richtige Mischung macht‘s

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.