Dassault Systèmes präsentiert SolidWorks 2013

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
costing_turned_part2

Dassault Systèmes, Anbieter von 3D-CAD-, 3D-Digital-Mock-Up- und Product-Lifecycle-Management-Lösungen, stellte am Donnerstag SolidWorks 2013 vor. Neue und verbesserte Konstruktionstools sollen für eine optimierte Zusammenarbeit, eine schnellere Modellerstellung und eine Vereinfachung des Produktentwicklungsprozesses sorgen. Insgesamt über 200 Verbesserungen hat Dassault Systèmes umgesetzt, unter anderem neue Konstruktionsanwendungen und Zeichenfunktionen, Simulation von Teilmodellen, Kostenschätzung, Netzwerk-Rendering, erweiterte Freigabemöglichkeiten und verbesserte Konnektivität.


SolidWorks 2013 soll mithilfe der neuen Tools für die effiziente Simulation und eine erweiterte Umwelt- und Kostenanalyse ermöglichen, die Ideen der Konstrukteure leichter umzusetzen. Die folgenden Neuerungen sollen helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen, Konstruktionen zu vereinfachen, die Fehleranzahl zu verringern und die Markteinführung zu beschleunigen.
Die verbesserte Funktion Costing ermöglicht, Kosten von Bauteilen automatisch zu kalkulieren, Preisangebote zu erstellen und den Budgetrahmen durch verbesserte Kostenangaben und neue APIs einzuhalten.
SolidWorks Sustainability führt mithilfe neuer Bewertungstools einen schnellen Vergleich der finanziellen Auswirkung von Rohmaterialien und der Umweltverträglichkeit einer Konstruktionsentscheidung während des Entwicklungsprozesses durch.
Die Funktion Flow Simulation verringert die Komplexität des Strömungsdesigns, indem Anwender das Fließverhalten in vielfältigen Geometrien analysieren und die Analyseergebnisse mehrerer Konstruktionskonfigurationen vergleichen können.


Schnellere Modellerstellung


Zusätzliche neue Funktionen helfen dabei, komplexe Geometrien schneller und einfacher zu erstellen und zu bearbeiten. Das Ergebnis sind effizientere 3D-Modelle und 2D-Zeichnungen.
Konische Kurven in Skizzen erlauben eine vollständige Kontrolle über Formen und damit nahtlose Übergänge zwischen vorhandenen Geometrien.
„Schneiden“ ermöglicht ein schnelles Hinzufügen oder Entfernen von Geometrien auch ohne ohne das Bemühen von Skizzen.
„Muster“ mit veränderlichen Bemaßungen ist ein Feature, das es erlaubt, Zeit beim Erstellen von Mustern einzusparen, die Flexibilität von Konstruktionen zu verbessern und die Anzahl der für Modelle erforderlichen Features zu verringern.
Der Schnittansichtsassistent beschleunigt das Erstellen von Fertigungszeichnungen und sorgt für konsistente Schnittansichten.


Verbesserte Leistung


Dank der folgenden neuen Tools lässt sich die Leistung einer SolidWorks Installation optimieren und die Produktivität des Konstruktionsteams steigern.
Ein Dashboard für CAD-Administratoren vereinfacht die Verwaltung und Fehlerbehebung durch mehrere Nutzer von SolidWorks innerhalb eines Unternehmens mithilfe einer einzelnen aggregierten Anzeige.
Eine Sub-Modellierung für Simulation und inkrementelle Vernetzung ermöglicht eine schnellere und effizientere Durchführung von genauen Simulationsanalysen für bestimmte Bereiche in großen, komplexen Modelle.
Das Netzwerk-Rendering für PhotoView 360 bringt durch schnelleres Rendering von fotorealistischen Bildern eine Zeiteinsparung mit sich. Zur Verkürzung der Rechenzeit nutzt diese Funktion ein Netz aus mehreren Computern.


Verbesserte Zusammenarbeit


Da Konstruktionsteams meist über mehrere Standorte verteilt arbeiten, wurde in SolidWorks 2013 die Zusammenarbeit durch verbesserte Konnektivität optimiert; undzwar durch erweiterte Anzeigefunktionen und optimierte Möglichkeiten für die gemeinsame Nutzung der Konstruktionen und Daten.
Die Interoperabilität mit früheren Versionen – SolidWorks 2013-Dateien lassen sich direkt mit SolidWorks 2012 (SP5) öffnen und ermöglichen so eine reibungslose Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und internen Teams. Anwender können so effizienter arbeiten, die Zusammenarbeit und den Datenaustausch optimieren, Verzögerungen verringern und den Übergang auf die aktuelle Version vereinfachen.
Der Enterprise-Workflow für das Produktdatenmanagement ermöglicht eine effiziente Weiterleitung von Dokumenten und verbesserte Kontaktmöglichkeiten mit den Anwendern, um Verzögerungen zu verringern und die Markteinführung zu beschleunigen.
Die DraftSight/SolidWorks-Enterprise-PDM-Integration erlaubt den Zugriff auf DWG-Dateien innerhalb von SolidWorks Enterprise EPM mithilfe der DraftSight-Benutzeroberfläche und Verwendung von 2D-Daten bei Konstruktionsprozessen.
Mithilfe von eDrawings können Anwender ihre Konstruktionen über mobile Geräts von jedem Standort aus messen, auswählen und kennzeichnen.


SolidWorks 2013 ist bei autorisierten Vertriebspartnern erhältlich, wie auch Informationen zu den Preisen. Die Vertriebspartner finden sich auf www.solidworks.de/sw/purchase/varlocator.htm.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Umweltverträglichkeit von Rechenzentren wird in der Zukunft wichtiger als die schiere Leistung und sogar als die Sicherheit. Dies legt der aktuelle Report „Hardware-Einsatz in Deutschland“ der IT-Budget GmbH nahe. Für die Studie wurden 120 Geschäftsführer und Vorstände aus der mittelständischen Wirtschaft nach ihren Anforderungen an das "Rechenzentrum der Zukunft" befragt.
Werbung

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.