03.02.2017 – Kategorie: IT

CeBIT: ERP-Beratung zur digitalen Transformation

mqresult-pm01_cebit-vdma-umfrage

ERP-Software bildet das Rückgrat der digitalen Transformation. Auf der CeBIT 2017 stellt die MQ result consulting AG neue Wege vor, wie Unternehmen Digitalisierungsstrategien und Industrie-4.0-Initiativen erfolgreich mit der Auswahl und Einführung von ERP-Systemen verbinden. 

ERP-Software bildet das Rückgrat der digitalen Transformation. Auf der CeBIT 2017 stellt die MQ result consulting AG neue Wege vor, wie Unternehmen Digitalisierungsstrategien und Industrie-4.0-Initiativen erfolgreich mit der Auswahl und Einführung von ERP-Systemen verbinden.

Im ERP-Park in Halle 5, Stand D16 stellen die anbieterneutralen Berater eine zielführende Methodik vor, erläutern Zusammenhänge und diskutieren die Vor- und Nachteile verschiedener Einführungsstrategien.

Durchgängig digitale Prozesse sind das Ziel

Industrie-4.0-Initiativen und andere Projekte zur digitalen Transformation von Geschäftsprozessen dürfen nicht in Teilbereichen stecken bleiben. Ihre Wirksamkeit erreichen sie erst im Zusammenhang durchgängig digitaler Prozesse. Als Integrationsplattform für die Industrie 4.0 und Rückgrat der Digitalisierung kommt dafür dem ERP-System entscheidende Bedeutung zu. Laut der Bitkom-Studie „Die Zukunft von ERP im Kontext von Industrie 4.0“ planen rund 21 Prozent der Unternehmen in Deutschland die Einführung einer ERP-Lösung.

Oft noch keine gültige Digitalisierungsstrategie

Laut VDMA-IT-Report 2016 haben rund 26 Prozent der befragten Industrieunternehmen dafür noch keine gültige Digitalisierungsstrategie. Diese Unternehmen wollen die MQ-Experten unterstützen: „Gemeinsam mit der Unternehmensführung und den beteiligten Bereichen erarbeiten wir eine tragfähige IT-Strategie nach den strategischen und operativen Zielen eines Unternehmens“, sagt Arndt Laudien, Vorstand der MQ result consulting AG. „Anschließend unterstützen wir bei der Auswahl und Einführung der benötigten Software.“ Doch auch nach der erfolgreichen Auswahl lassen die Experten die Anwender nicht allein. Sie begleiten ihre Kunden in Vertragsverhandlungen mit den ERP-Anbietern und vermitteln IT-rechtliche Beratung, um für sichere Verträge und faire Bedingungen zu sorgen.

Identifizierung geeigneter Projektmitarbeiter

Weitere Unterstützung geben die MQ-Experten bei der ERP-Einführung. Sie identifizieren gemeinsam mit ihren Kunden die geeigneten Projektmitarbeiter im Unternehmen, unterstützen die IT-Verantwortlichen in der Projektleitung und stellen realistische Roadmaps für den Ablauf des Projektes auf. Anhand der sorgfältigen Kontrolle von Meilensteinergebnissen lassen sich Fortschritte und Planabweichungen erkennen. Mit einer bewährten Methodik treiben sie das Einführungsprojekt rasch und sicher voran und erreichen oft eine Punktlandung bei Projektzeit und Kosten. Konfliktsituationen zwischen Anbieter und Anwender lassen sich von einem neutralen Berater leichter entschärfen, um das Projekt mit guten Ergebnissen abzuschließen.

Erreichung strategischer Ziele

Ein besonderes Augenmerk richten die Berater auf die Erreichung der zuvor identifizierten strategischen Ziele. In welchen Bereichen hat die ERP-Einführung zur Verbesserung von Produktivität, Effizienz, Prozesssicherheit und Transparenz geführt? Wo gibt es noch Verbesserungspotenzial? Auf diese Weise führen die Projekte zu organisatorischen und wirtschaftlichen Erfolgen. 


Teilen Sie die Meldung „CeBIT: ERP-Beratung zur digitalen Transformation“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top