Bremsbeläge: Produktionsschritt mit Augmented Reality digitalisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Bremsbeläge: Produktionsschritt mit Augmented Reality digitalisiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Die IT- und Management-Beratung Acando und ihr Tochterunternehmen Brickmakers haben einen Proof of Concept erstellt, bei dem der initiale Produktionsschritt zur Herstellung von Bremsbelägen digitalisiert wird. Dabei kommt interaktive 3D-Projektion mittels Augmented-Reality-Technologie zum Einsatz.

tmd_virtual_weighing_mischereiarbeitsplatz_ausschnitt_freigegeben

Die IT- und Management-Beratung Acando und ihr Tochterunternehmen Brickmakers haben einen Proof of Concept erstellt, bei dem der initiale Produktionsschritt zur Herstellung von Bremsbelägen digitalisiert wird. Dabei kommt interaktive 3D-Projektion mittels Augmented-Reality-Technologie zum Einsatz.

TMD Friction Services, ein Weltmarktführer für Bremsbelagtechnologien, beauftragte Acando und Brickmakers mit einem Proof of Concept, um Innovationen bei TMD auf der internen Global Operations Conference im April 2018 für die weltweiten Führungskräfte erlebbar zu machen.

Für den Proof of Concept wurde der wichtige erste Prozessschritt bei der Produktion von Bremsbelägen gewählt: das Mischen und Wiegen der einzelnen Rohstoffe. Aktuell wird dieser Vorgang an einem Industrie-PC in der Mischerei gestartet. Anschließend werden die Materialien aus dem Lager geholt, wo ebenfalls ein PC den Fertigungsauftrag anzeigt. Die Identifizierung der Materialien erfolgt per Handscanner. Im Proof of Concept sollte eine Lösung gefunden werden, die das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Geräten ergonomischer und effizienter macht. Die Arbeitsabläufe sollten vereinfacht und beschleunigt werden und gleichzeitig die Informationen vor unbefugtem Zugriff geschützt bleiben.

Die IT-Berater und Software-Entwickler von Acando und Brickmakers entwarfen nach einem gemeinsamen Anforderungsworkshop ein Storyboard. Unter Einsatz der Augmented-Reality-Brille Microsoft HoloLens entwickelte das Team die Anwendung „Virtual Weighing“. Dabei wurde der Prozess des Mischens und Abwiegens in der 3D-Entwicklungsumgebung Unity digitalisiert. Damit lässt sich ein interaktives Interface in 3D auf die verschiedenen Arbeitsbereiche projizieren. So hat der Mitarbeiter bei der Arbeit alle nötigen Informationen im Blick und seine Hände frei. Die Navigation erfolgt über moderne Sprachsteuerung, Blickfokus und optische Gesten. Zur Auswahl des richtigen Rohmaterials dient ein integrierter Barcode-Scanner, über den das benötigte Material eindeutig identifiziert werden kann und die Gefahr von Verwechslungen praktisch ausgeschlossen wird. Eine interaktive Waage zeigt dem Mitarbeiter jederzeit an, welche Menge von welchem Material der Mischung noch hinzuzugeben sind.

„Mit der Lösung „Virtual Weighing“ haben Acando und Brickmakers unsere Erwartung voll getroffen: Die Informationen bleiben vor Unbefugten geschützt und gleichzeitig wird die Ergonomie und Beweglichkeit unser Mitarbeiter maximal unterstützt. Die Zusammenarbeit war durch die offene Kommunikation und die agile und fokussierte Vorgehensweise sehr angenehm.“, so Richard Diez-Holz, Head of Group Manufacturing IT bei TMD Friction Services.

Bild: Mischereiarbeitsplatz. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Im Zuge der Digitalisierung verlagert sich der Großhandel zunehmend von den analogen Vertriebskanälen in das Internet. Dies gilt auch für den Produktionsverbindungshandel, der seine Produkte zuvor über klassische Vertriebswege verkauft hat. Die aktuelle ERP-Software von e.bootis bietet jetzt einen integrierten Webshop.
Das Gesamtbudget für IT-Investitionen wird 2020 bei fast der Hälfte der Mitgliedsunternehmen der DSAG in Deutschland, Österreich und der Schweiz steigen. Das Gleiche gilt für die Investitionen in IT-Systeme von SAP, wie dem neuen Investitionsreport 2020 der DSAG zu entnehmen ist. Nach vier Jahren übersteigen erstmals die Investitionen in S/4HANA die in die Business Suite.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Sinumerik One: CNC-System für das digitale Zeitalter

Vom Maschinenbauer zum Prozessoptimierer

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.