B&R auf der Hannover Messe: Was ist OPC UA over TSN?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

B&R auf der Hannover Messe: Was ist OPC UA over TSN?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
OPC UA over TSN - hinter der Kryptik verbirgt sich eine, funktioniert alles wie geplant, echt Schnittstellen-Revolution im Maschinenbau.
OPC UA over TSN

Quelle: BundR

B&R präsentiert auf der Hannover Messe (Halle 9 / Stand D26) als einer der ersten Hersteller ein Produktportfolio das „OPC UA over TSN“ spricht. Dahinter steckt die Vision einer schnittstellenfreien Kommunikation vom Sensor bis zur Cloud. Maschinenbauer sind mit dem offenen Standard nicht mehr an einen Hersteller gebunden und damit freier in der Konzeption ihrer Maschinen. Das könnte auch für den Maschinenanwender in den Fertigungsbetrieben wichtig sein.

Zudem zeigt B&R vollständig in das Steuerungssystem der Maschine integrierte Roboter.

Wozu OPC UA over TSN?

Naja, die Idee ist simpel: Durch den gemeinsamen Kommunikationsstandard lassen sich Komponenten von verschiedenen Herstellern problemlos miteinander kombinieren. Vor OPC UA over TSN gab es viele Kommunikationsprotokolle, jetzt gibt es nur mehr ein einziges, mit nur einer Schnittstelle, so die Darstellung von B&R.

Wenn die Rechnung aufgeht, wird die Entwicklung von Maschinen dadurch einfacher und flexibler. Mit dem neuen Portfolio von B&R können Maschinenhersteller diesen offenen Standard nun einsetzen.

Zum neuen Standard switchen?

Neben X20-Steuerungen, einem Buscontroller, Industrie- und Panel-PCs findet sich auch ein TSN-Switch unter den neuen B&R-Geräten für OPC UA over TSN. Der Switch lässt sich automatisch mit Automation Studio konfigurieren und das spart Zeit. So erfolgt der Entwicklungsprozess von Maschinen nicht nur flexibler, sondern auch schneller.

Roboter im Herz der Maschine

Roboter in die Maschine zu integrieren und die beiden Systeme exakt miteinander zu synchronisieren, war bisher meist aufwändig. B&R zeigt auf der Hannover Messe, dass sich Roboter genauso einfach wie andere Automatisierungskomponenten implementieren lassen. Maschinenbauer sparen sich zukünftig eine dedizierte Robotersteuerung, einen separaten Schaltschrank und eine eigene Roboterapplikation.

Weiterlesen: Wendeschneidplatten: Filigrane Konturen nicht von ungefähr

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Internationalisierung von MindSphere World geht voran. Seit kurzem gibt es die Nutzerorganisation auch in Korea sowie in Japan und Taiwan.
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Digital Manufacturing mit SAP-Standardsoftware

Durchgängig vernetzte Produktions- und Logistikprozesse

Mehr erfahren

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

* Jederzeit kündbar

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.