Automatisierung: Seriell-/Ethernet-Konverter von Weidmüller

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
kw02_weidmueller_anm

Die neuen Seriell-/Ethernet-Konverter von Weidmüller binden Geräte mit seriellen Schnittstellen einfach und zuverlässig in industrielle Ethernet-Netzwerke ein. Das schützt bereits getätigte Investitionen in vorhandene Automatisierungskomponenten. Die Geräte unterstützen Ethernet-seitig eine Vielzahl von Betriebsmodi wie TCP-Server, TCP-Client, UDP, Real COM, RFC2217, Reverse Telnet, Pair Connection und Ethernet-Modem — was die  Kompatibilität der Netzwerksoftware sicherstellt.

Die Konverter eignen sich bestens für industrielle Automatisierungsanwendungen, in denen Geräte mit seriellem RS-232-, RS-422- oder RS-485-Anschluss — wie zum Beispiel Steuerungssysteme, Sensoren, Messgeräte, Motoren, Antriebe, Strichcode-Leser oder Bedienanzeigen – in einem Ethernet-Netzwerk kommunizieren. Zwei im Gerät integrierte Ethernet-Ports lassen sich als Ethernet-Switch-Ports verwenden – dies reduziert Verkabelungskosten, da Anwender nicht mehr jedes Gerät mit einem separaten Ethernet-Switch verbinden müssen. Ebenso können Anwender eine kaskadierte Reihenschaltung mehrerer Seriell-/ Ethernet-Konverter realisieren und greifen mit einem solchen Ethernet-Netzwerkaufbau problemlos auf Komponenten mit serieller Schnittstelle zu, so etwa über PCs. Über das integrierte Web-Interface konfigurieren Anwender nutzerfreundlich alle Funktionsparameter des Konverters gleichwie des Ethernet-Netzwerks.

Weit verbreitet in automatisierungstechnischen Anlagen sind serielle Schnittstellen wie RS 232-, RS 422- oder RS 485-Bus-Standard. Um entsprechende Endgeräte, wie etwa Steuerungssysteme, Sensoren, Messgeräte, Motoren, Antriebe, Strichcode-Leser oder Bedienanzeigen in moderne industrielle Ethernet-Netze einzubinden, kommen Seriell-/ Ethernet-Konverter zum Einsatz. Sie bieten damit einen Investitionsschutz für bereits existierende Automatisierungskomponenten. Der Seriell-/Ethernet-Konverter von Weidmüller – mit einem oder zwei seriellen Ports – bindet nahezu alle seriellen Endgeräte problemlos in vorhandene Ethernet-Netzwerkstrukturen ein. Die Konfiguration der Funktionsparameter erfolgt wahlweise über Web-Konsole, serielle Konsole, Telnet-Konsole oder Windows Utility – dies gilt sowohl für die seriellen Ports als auch das Ethernet-Netzwerk.

Die Weidmüller Seriell-/Ethernet-Konverter unterstützen auf der Ethernet-Seite vielfältige Betriebsmodi — so etwa TCP-Server, TCP-Client, UDP, Real COM, RFC2217, Reverse Telnet, Pair Connection und Ethernet-Modem — was die Kompatibilität der Netzwerke sicherstellt. Ein weiterer Vorteil: Mittels der Seriell-/ Ethernet-Konverter lassen sich Geräte mit Feldbus unabhängiger Konfiguration über ihre Ethernet-Anbindung aus der Ferne konfigurieren und bedienen.

Ebenso können Anwender eine kaskadierte Reihenschaltung mehrerer Seriell-/ Ethernet-Konverter realisieren – also einfach verkabeln – und greifen mit einem solchen Ethernet-Netzwerkaufbau auf alle Komponenten mit serieller Schnittstelle zu, so etwa über PCs. Zwei im Gerät integrierte Ethernet-Ports sind als Ethernet-Switch-Ports verwendbar. Damit reduzieren Anwender Verkabelungskosten, weil nicht jedes Gerät mit einem separaten Ethernet-Switch verbunden werden muss.

Der im Konverter integrierte Relaisausgang dient Administratoren als Warnfunktion — ob Probleme bei Ethernet-Verbindungen vorliegen oder nicht-autorisierte Veränderungen an seriellen Signalen und Stromanschlüssen vorgenommen wurden, eine entsprechende Warnung erreicht Wartungstechniker per E-Mail, was in Notfallsituationen eine schnelle Reaktion erlaubt. Für Zuverlässigkeit sorgen zudem eine Alarmierung (eingebauter Summer und Echtzeituhr) sowie ein automatischer Neustart im Fehlerfall (eingebauter Watchdog-Timer).

Dank des erweiterten Überspannungsschutzes für die seriellen Anschlüsse, die Ethernet-Ports und die Spannungsversorgung eignen sich die Weidmüller Seriell-/ Ethernet-Konverter ideal für den Einsatz in rauen industriellen Umgebungen. Zuverlässigen Halt bieten robuste Schraubklemmblöcke für Versorgungs- und serielle Steckverbinder. Sicherheit und Effizienz verschaffen redundante DC-Spannungsversorgungseingänge (12 bis 48 V DC) und eine geringe Stromaufnahme.

Mit einem umfassenden Produktportfolio im Bereich Industrial Ethernet deckt Weidmüller eine Vielzahl anspruchsvoller und spezieller Anforderungen ab und ermöglicht eine durchgehend effiziente Kommunikation im industriellen Umfeld.

Zusätzliche Informationen: http://www.weidmueller.com/ und www.energie-signale-daten.de

Bild: Die Seriell-/Ethernet-Konverter von Weidmüller binden Geräte mit seriellen Schnittstellen einfach und zuverlässig in industrielle Ethernet-Netzwerke ein. Detail 1: Verschiedene serielle Schnittstellen wie RS-232, RS-422 und RS-4858. Detail 2: Zwei im Gerät integrierte Ethernet-Ports sind als Ethernet-Switch-Ports verwendbar.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Werbung
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktions-Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung

Oft gelesen

Noch keine Daten vorhanden.

Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Softwarepakete für CNC-Shopfloor-Management

Neuer Weg zum optimalen NC-Programm

Mehr erfahren

Entdecken Sie weitere Magazine

Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.